Pinsel 1x1Welche Beautytools in jedes Set gehören

Kein tolles Make-up ohne die richtigen Schminkpinsel! Diese Tools dürfen in deinem Pinselset auf keinen Fall fehlen. Ein Leitfaden.

Schminkpinsel: Diese Make-up-Pinsel gehören in dein Set

Wir kennen sie alle: Die besten Foundations, die typischen Schminkfehler und die deckendsten Concealer. Doch dieses Know-How reicht für ein perfektes Make-up leider noch lange nicht aus. Das richtige Werkzeug muss her!

Die gute Nachricht: Wer einmal in tolle, hochwertige Schminkpinsel investiert, hat bei richtiger Pflege (die geht so) jahrelang Freude daran. Welche Marke du dabei bevorzugst, ist dir überlassen. Am besten, du gehst an verschiedenen Make-up-Countern vorbei und fasst die Pinsel live an. So kannst du dir gleich vor Ort ein Bild über die verschiedenen Tools, deren Griffigkeit und deren Qualität machen. Ein hochwertiger Pinsel liegt gut in der Hand und ist so fest gebunden, dass keine Haare herausfallen können.

Schminkpinsel: Echthaar oder Kunsthaar?

Echthaar-Pinsel oder doch lieber ein Schminkpinsel aus Synthetik? Möchtest du nicht allzu viel Geld ausgeben, lebst vegan oder hast eine Tierhaarallergie, sind Echthaar-Pinsel natürlich ausgeschlossen. Ansonsten gilt: Ob du dir Make-up-Pinsel aus Echthaar oder Kunsthaar zulegen möchtest, kommt ganz auf das Produkt an, das du mit dem Pinsel auftragen möchtest.

Schminkpinsel aus Echthaar, etwa von Ziegen, Mardern oder Dachsen, sind perfekt geeignet für pudrige Produkte. Mit synthetischen Borsten, meist aus Taklon, kannst du sowohl pudrige, als auch cremige Formulierungen auftragen.

Weil du sie ohne Einschränkung verwenden kannst, aus Tierschutzgründen und weil die synthetischen Borsten den Schminkpinseln aus Echthaar heutzutage in fast nichts nachstehen, raten wir dir zum Kauf von Make-up-Pinseln aus Kunsthaar.

Make-up-Pinsel 1x1 – diese Schminkpinsel gehören in jedes Set:

Puder-Pinsel

Der Puderpinsel ist dick, flauschig und weich und fühlt sich daher besonders sanft auf der Haut an. Es gilt: Je dicker der Pinsel, desto gleichmässiger wird das Ergebnis.

Wichtig: Sanft Drücken und Klopfen statt Streichen.

Bild: Yves Rocher


Foundation-Pinsel

Zum Auftragen von flüssiger Foundation ist dieser Schminkpinsel die beste Wahl. Die Borsten des Foundation-Pinsels sind dünn, flach angeordnet und an den Enden abgerundet. Dicke, flauschige Borsten würden nämlich zu viel Make up aufsaugen und sich zum Grundieren nicht eignen.

Tipp: Flüssige Foundation auf den Handrücken geben, ein Tropfen Gesichtsöl oder Glow-Cream dazu und von da aus mit dem Make-up-Pinsel auftragen. Die Körpertemperatur wärmt das Make-up an, so dass es sich mit dem Schminkpinsel leichter verteilen lässt.

Bild: Artdeco, da Vinci, Dior

Concealer-Pinsel

Concealer wird nur punktuell an den betroffenen Stellen wie der Nasenfalte oder unter dem Auge aufgetragen. Der Concealer-Pinsel hat deshalb zwar eine ähnliche Form wie der Makeup-Pinsel, ist aber insgesamt kleiner und feiner, damit er auch die kleinsten Stellen so exakt wie möglich erreichen kann.

Bild: Shiseido, Clinique

Rouge-Pinsel

Der Rougepinsel hat weiche, flauschige und schräg angesetzte Borsten, die sowohl gerade als auch schräg zugeschnitten sein können. Bei Pinseln mit einem schrägen Borstenende führt man das kurze Ende stets der Streichrichtung voran.

Mit den kurzen Borsten zeichnet man nämlich zunächst einen präzisen Farbverlauf, der mit der längeren, weichen Seite automatisch sanft verblendet wird. Sofern man einen Rougepinsel mit gerade endenden Borsten verwendet, sollte man den Arbeitsschritt des Verblendens separat mit einem Konturen-Pinsel durchführen. Hier gibt’s mehr Tipps zu Rouge.

Bild: Barbara Hofmann, Rouge Bunny Rouge

Bronzer-Pinsel

Mit einem abgeschrägten Bronzer Pinsel kannst du dein Gesicht konturieren.

Je kürzer er ist, desto mehr Kontrolle hast du beim Contouring. Wie das Ganze geht, kannst du hier nachlesen.

Bild: NARS


Konturen-Pinsel

Mit dem Konturen-Pinsel verblendet man harte Übergänge zu fliessenden, natürlichen Konturen. Der Konturen-Pinsel hat weiche und flauschige Borsten, die jedoch nicht so üppig und rund angeordnet sind wie beim Puderpinsel, sondern eher breit und flach. Die Enden sind abgerundet, damit die Konturen weich und nahtlos werden.

Bild: lenibrush


Fächer-Pinsel

Die Borsten dieses Schminkpinsels sind besonders dünn und lang. Man kann damit überschüssigen Puder- oder Lidschatten wieder wegpinseln.

Ausserdem kann man damit pudrigen Highlighter auf Nasenrücken und oberhalb der Wangen auftragen.

Bild: Sigma, da Vinci

Lidschatten-Pinsel

Es gibt zahlreiche unterschiedliche Lidschatten-Pinsel. Je nach dem, wie aufwendig dein Augen-Make-up ist, brauchst du mehrere Exemplare.

Von oben nach unten: Der klassische Eye Shadow Pinsel ist perfekt, um Lidschatten auf das bewegliche Lid aufzutragen. Mit dem Eye Sweep, der etwas breiter ist, kannst du mit helleren Farben bis unter die Braue schminken. Der Eye Smudge und der angeschrägte Angle Eye Shadow sind für den Auftrag einer etwas dunkleren Farbe in der Lidfalte. Mit dem Eye Blender wird das Ganze dann ordentlich verblendet. Willst du ein klassisches Smokey Eye schminken, tupfe zum Schluss noch den dunkelsten Ton mit einem Smokey Eye Liner dem oberen und unteren Wimpernkranz entlang.

Bild: Bobbi Brown

Eyeliner-Pinsel

Das Auftragens des Lidstrichs durch einen Eyliner-Pinsel hat gegenüber einem Eyeliner-Stift den Vorteil, dass die Linie zwar exakt gezeichnet sind, aber durch den Pinselstrich dennoch weiche Konturen hat, was den Look insgesamt natürlicher wirken lässt. Manche arbeiten lieber mit einem Pinsel, dessen Spitze abgeknickt ist.

Bild: MAC, Sephora

Augenbrauen-Pinsel und -Bürste

Die Augenbrauen-Bürste eignet sich zum in Form bringen der Brauen und Trennen verklebter Wimpern. 

Mit dem Augenbrauen-Pinsel werden die Augenbrauen mit Puder oder Gel verdichtet.

Bild: Zoeva, Rouge Bunny Rouge


Lippenkontur-Pinsel

Ähnlich wie der Eyelinerpinsel hat auch dieser Make-up-Pinsel die Aufgabe, feine Linien und weiche Konturen auf den Lippen zu zeichnen. Das Ergebnis wird mit einem Pinsel meist schöner, weil man damit weichere Linien zeichnen kann.

Bild: Artdeco


Lippenfüller-Pinsel

Nach dem Konturieren werden die Lippen mit dem Lippenfüller-Pinsel ausgemalt. Nimm damit ganz wenig Farbe direkt von deinem Lippenstift auf und fülle deine Lippen aus. So hält der Lippenstift länger.

Bild: Giorgio Armani



Titelbild: iStock

Schreibe einen Kommentar +