Sooo saftig!Rüblikuchen mit Frischkäse-Frosting

PROBIERT & NOTIERT Mein Mann und meine Tochter verschmähen Rüblikuchen aus Prinzip. Jetzt nicht mehr. Denn dieses Rüblikuchen-Rezept mit Frischkäse-Frosting ist das feinste und saftigste, das ich je gebacken habe. Und heute teile ich es mit euch.

Dieser Rüblikuchen mit Frischkäse-Frosting ist schnell gemacht und schmeckt einfach megafein.

Ich esse liebend gern Rüblikuchen, meine zwei Gesellen zuhause schwören dagegen auf Schoggi satt. Dass man das Gemüse im Kuchen gar nicht schmeckt und dass die Rübli den Kuchen vor allem saftig und frisch halten, hat die beiden nicht überzeugt.

Der Kopf isst schliesslich mit und muss daher im Auftrag der Vitamin-A-Versorgung hinterlistet werden.

Also, habe ich beiden gar nicht verraten, dass ich ihnen keinen Nusskuchen serviere, sondern mein neues Rüblikuchen-Rezept. Denn der Rüblikuchen-Teig mit Nüssen, Dinkelmehl und Zimt ist allein schon megafein und von Anfang an saftig, mit dem Frischkäse-Frosting schmeckt er unschlagbar. Im Kühlschrank aufbewahrt, sogar mindestens fünf Tage lang.

Mit dieser Anleitung klappt der Rueblicake bestimmt.

Zutaten für den Rüblikuchen

Für den Rüblikuchen-Teig

  • 150 g Weissmehl
  • 100 g Dinkelmehl
  • 375 g Rübli
  • 2 TL Backpulver
  • 250 g feiner Zucker
  • ½ EL Zimt
  • 250 ml Raps- oder Sonnenblumenöl
  • 4 Eier
  • 100 g gem. Mandeln
  • 100 g gem. Haselnüsse

Für das Rüblikuchen-Frosting

  • 300 g neuraler Frischkäse
  • 100 g Puderzucker
  • 1 -2 Spritzer frische Zitrone
  • Für das Rüblikuchen-Topping:
  • z.B. Pistazien, Schokoladenstücke, Nüsse oder Rübli-Dekor aus dem Laden

So geht’s: Zubereitung des Rüblikuchen-Rezepts Schritt für Schritt

  • Arbeitszeit: ca. 30 Minuten
  • Backzeit: 40 Minuten
  • Schwierigkeitsgrad: einfach

1 Zunächst musste ich die Rübli fein reiben. Wer eine Küchenmaschine hat freut sich, mit einem Hobel oder einem Julietteschäler geht’s aber mit etwas Geduld auch gut von Hand. Die Rübli fertig gerieben aus dem Supermarkt zu kaufen ist aber nicht zu empfehlen. Die sind meist zu trocken für einen saftigen Rüblikuchen.

2 Derweil kann schon mal der Ofen vorheizen. 180 Grad bei Umluft sind perfekt. Oder 160° Ober- und Unterhitze.

3 Dann mixe ich die 4 Eier, 250 ml Speiseöl (ich nehme meist Rapsöl) und den Zucker mit dem Handrührgerät in einer grossen Schüssel. Wer noch nie mit Öl gebacken hat, braucht sich nicht zu fürchten. Gerade dass macht den Teig schön locker und geschmacklich keinen Unterschied. Übrigens lassen sich besonders Muffins und Cup Cakes wunderbar mit Öl statt Butter oder Margarine zubereiten

4 Rübli und Nüsse hinzugeben. Für die Nüsse mische ich gemahlene Mandeln und Haselnüsse zu gleichen Teilen. Haselnüsse machen das Rüblikuchen-Rezept noch pikanter. Wer’s lieber dezent und fein mag, greift nur zu Mandeln. Gemahlene Pekan- oder Wahlnüsse sind auch köstlich.

5 Jetzt alle restlichen trockenen Zutaten untermengen. Für mein Ablenkungsmanöver mische ich Weissmehl mit Dinkelmehl und gebe ein ordentliche Prise Zimt dazu. Das macht den Rüblikuchen-Teig dunkler, gesünder und schmeckt auch fein würzig.

6 Der Kuchenteig ist fertig und kann in die eingefettete Backform. Hier kannst du auch einfach mit Öl pinseln statt Butter einzureiben. Ich wähle eine Gugl-Form. Geeignet sind aber auch normale, runde oder eckige Kuchenformen.

Femelle Logo

7 Jetzt kommt der Rüblikuchen für rund 40 Minuten in den Ofen. Und darf danach etwas abkühlen, bevor wir uns an das Frischkäse-Frosting machen.

8 Das Frischkäse-Frosting für dieses Rüblikuchen-Rezept ist schnell gemacht. Dafür mixt du etwa 300 g neutralen Frischkäse mit ein, zwei guten Spritzern Zitrone. Wenn du es gerne zitronig hast, kannst du auch etwas Abrieb von einer unbehandelten Zitrone dazugeben. Während du den Frischkäse mixt, wird der Puderzucker langsam eingerieselt.

9 Die Masse sollte jetzt schön streichfest sein, damit du sie mit einer Streichpalette oder einem grossen Messer gut auf dem Kuchen verteilen kannst.

Lust auf Rueblitorte? Kein Problem mit einem einfachen Trick wird der Rueblikuchen zur Torte.

10 Lust auf Rüblitorte? Wer eine Torte aus dem Rüblikuchen machen will, kann den Kuchen einfach in zwei Ebenen teilen und die Masse innen wie aussen verstreichen. Dafür lohnt es sich aber etwas mehr Frosting vorzubereiten. Wer sich vor den Kalorien nicht fürchtet kann auch noch etwas Mascarpone hinzugeben.

11 Und jetzt nach Herzenslust toppen! Ich entscheide mich für Nüsse. Lecker sind beispielsweise aber auch Schokoladenstückchen, ungesalzene Pistazien oder klassisch Rübli-Marzipandekor aus dem Laden.

Lasst’s euch schmecken!

Neu! PROBIERT & NOTIERT auf Femelle.ch

Kochen mit getetseten und gekosteten Rezepten von und mit femelle.ch

Hier stellen wir Rezepte vor, die wir selber zuhause getestet und für so fein befunden haben, dass wir sie gerne mit euch teilen möchten. Dabei lassen wir auch keine Küchenpanne aus und verraten mit welchen Tipps & Tricks wir Profirezepte auf Normal-Gourmetkoch-Niveau herunter kochen oder Basisrezepte den letzten Pfiff geben. Habt auch ihr zuhause ein neues Rezept ausprobiert, dann schreibt uns: redaktion@Femelle.ch.

Bilder: iStock

Schreibe einen Kommentar +