Die besten Hautpflege-Tipps für trockene Haut

Bitte besänftigen: SOS-Massnahmen bei trockener Haut

Trockene Haut kann eine Diva sein. Sollte sie mal wieder spannen, jucken und sonst wie nörgeln, bewahren Sie Ruhe und handeln Sie wie folgt: Lassen Sie zwei Kamillenteebeutel in einer viertel Tasse heissem Wasser für fünf Minuten ziehen. Anschliessend rühren Sie den Kamillensud unter eine Packung Quark und geben das Ganze als Maske für zehn Minuten auf die Haut. Die erkalteten Teebeutel können Sie auf die geschlossen Augen legen und mit samt Ihrer Haut relaxen. Verdient haben sie es sich – alle beide!

Nassfutter für trockene Haut

Die besten Wirkstoffe im Überblick

Sheabutter wird aus den zerstampften Samen des Sheanussbaumes gewonnen. Die Kerne bestehen bis zu 50 % aus Fett.

Die Avocado-Frucht weist einen Ölgehalt von 40 bis 80 Prozent auf und ist daher ideal für trockene Haut.

Das berühmte fettlösliche Schutzvitamin Vitamin E wirkt zellerneuernd und gilt daher als Geheimwaffe gegen (Trockenheits-)Fältchen, die mit dem Altern entstehen können.

Allantoin ist ein Stoff, der in vielen Pflanzen vorkommt (z.B. Beinwell). Er beschleunigt den Zellaufbau und damit die Erneuerung der Haut. 

Nachtkerzenöl wird aus den reifen Nachtkerzensamen gewonnen und enthält einen hohen Anteil an Gamma-Linolensäure. Diese Säure ist für die Haut von Neurodermitikern eine Wohltat ist, da sie beruhigend und regenerierend wirkt.

Harnstoff (Urea) ist Bestandteil der natürlichen Feuchthaltefaktoren, die in der menschlichen Haut vorkommen. Urea erhöht den Wasseranteil in den oberen Hautschichten, spendet und speichert Feuchtigkeit.

Bild: iStock

Weitere Artikel