Haare färben ohne SchädenWarum Olaplex wunderschön bleich macht

Jeder der sich schon mal die Haare blondiert hat, weiss, ja Olaplex ist den ganzen Hype wert. Mit Olaplex schaffen wir den Farbwechsel von Schwarz auf Plantinblond und wieder zurück. Und zwar ohne unsere Haare kaputt zu machen.

Warum Olaplex Haare färben möglich macht ohne Schäden zu hinterlassen

Olaplex ist in aller Munde und auf allen Mähnen. Zumindest auf Beauty-Blogs und Instagram kommt man an den haarigen Vorher-Nachher-Bildern nicht vorbei. Wie zum Beispiel diesen hier. Das wowt und wundert uns.

Olaplex vorher nachher Bilder

Bilder: Olaplex via Facebook

Schliesslich haben wir gelernt, dass die ewige Schönbleicherei die Haare auf Dauer kaputt macht. Die Beweisfotos bezeugen aber, ja wir können unsere Haarfarbe wie unsere Unterhosen wechseln und dabei glänzt das auch noch schön.

Mähnen, die von Pechschwarz auf Platinblond blondiert wurden, glänzen prächtig und sehen gesünder aus denn je. Auch kaputte Ombré-Spitzen oder vom Streckeisen malträtiertes Haar findet auf den Bildern zum Hochglanz zurück.

Wie geht das plötzlich? Offenbar mit Olaplex, dem neuen Wundermittel gegen kaputte, trockene, ja sogar gegen überfärbte Haare. Also schauen wir in die Pulle mal rein.

Was ist Olaplex?

Olaplex ist ein Haarpflegeprodukt und stammt aus Kalifornien. Es soll angeblich Haarschäden, die beim Blondieren oder Aufhellen entstehen, einfach reparieren und das Haar danach schöner und gepflegter aussehen lassen. 

Das Geheimnis von Olaplex und gesunder Haare? Schwefelbrücken!

Olaplex ist die Erfindung eines kalifornischen Chemikers. Er entwickelte das silikonfreie Haarpflegemittel, das als einziges am Markt mit einem Molekül namens Bis-Aminopropyl Diglycol Dimaleate arbeitet. Diese spezielle Olaplex-Zauberformel ist in der Lage, Schwefelbrücken, die im Haar gebrochen sind, zu ersetzen.

Olaplex: Drei Schritte für gesunde und glänzende Haare trotz Färben

Foto: Olaplex

Die Schwefelbrücken kann man sich vorstellen wie die Sprossen einer Leiter. Sie halten die einzelnen Keratin-Bausteine der Haare zusammen und machen die Haarstruktur dadurch erst elastisch und gesund. Durch Colorationen, aber auch durch andere Haarstrapazen wie Sonne, Styling, Föhnen oder Dauerwellen brechen diese Schwefelverbindungen nach und nach auf.

So wirkt Olaplex am Haar

Bild: Olaplex

Den Effekt kennt jeder und mag niemand: Stumpfes Haar, brüchige Spitzen und fehlender Schwung. Olaplex soll die Haarschäden auf zweierlei Weise beheben: Erstens, schütze es die noch vorhandenen Schwefelbrücken. Zum Zweiten, ersetzt es die zerstörten Verbindungen.

Und tatsächlich: Unzählige Coiffeure bestätigen die Wirkung von Olaplex. Es gelingt dem Produkt, die Schwefelstrukturen zu ersetzen und damit einen sichtbaren Wow-Effekt zu erzeugen. Kaputte Haare glänzen wieder, fühlen sich seidig an und behalten diesen Effekt sogar über Wochen.

Haare färben mit Olaplex

Einen besonderen Bonus bringt Olaplex beim Haare färben. Chemische Färbungen sind nämlich der Hauptfeind besagter Schwefelverbindungen. Mischt der Figaro die Farben jedoch mit dem neuen Wundermittel an, sollen sogar extreme Farbwechsel problemlos und schonend möglich sein.

Die Insatgram-Bilder von schwarzen Mähne, die auf Platin-Niveau erhellt wurden, sprechen zwar für sich, doch Experten zähmen den Hype auch ein wenig. Richtig ist, dass zwar auch solches Haar, das eigentlich zu kaputt für eine Coloration ist, mit Olaplex bedenkenlos gefärbt werden kann. Wer sich jedoch einen sehr extremen Farbwechsel wünscht, muss noch immer ein schrittweisen Vorgehen bei der Coloration einplanen.

Vorher-Nachher Bilder: Färben mit Olaplex

Bilder: Olaplex via Facebook

Dass der Coiffeur für krasse Veränderungen noch immer mehrere Stunden benötigt, liegt nicht nur an der nötigen Vorsicht, sondern auch daran, dass die Farben beim Beimischen von Olaplex ein klein wenig anders ausfallen können, als gewöhnlich.

Zwar kann der Profi diese Abweichungen durch präzise Mischungen ausgleichen. Dennoch können dafür – jedenfalls bei extremen Veränderungen – mehrere Etappen notwendig sein. Doch immerhin macht Olaplex überhaupt möglich, was vorher undenkbar war: Ein beliebiges Springen zwischen den Farben. Und das ganz ohne Glanzverlust.

So funktioniert die Olaplex Anwendung:

Nicht nur bei Colorationsschäden wirkt Olaplex belebend. Auch bei Strukturverlusten, die durch Hitze, Styling, UV-Strahlen oder Dauerwellen entstanden sind, schenkt das kalifonische Rapunzel-Geheimnis neuen, gesunden Glanz.

Eine Behandlung mit Olaplex erfolgt im Friseursalon in drei Schritten.

1 Beim ersten Schritt wird ein flüssiges Olaplex-Mittel (je nach Wunsch mit oder ohne Coloration) auf die Haare gegeben.

2 Nach zehn-minütiger Einwirkzeit folgt Schritt 2, ein cremiges Olaplex-Plfegeprodukt, das ebenfalls zehn Minuten wirken muss.

3 Der dritte Olaplex-Schritt wird von den Kunden daheim durchgeführt. Diese spezielle Pflege für zu Hause ist beim Friseur erhältlich.

Olaplex kaufen

Alle drei Schritte daheim durchzuführen ist nicht nur kostspielig, sondern auch nur schwer möglich. Nur sehr wenige Online-Händler bieten Olaplex für zuhause an und lassen sich diese Exklusivität teilweise mit über 600 Franken teuer bezahlen.

Weil es sich um ein chemisches Produkt handelt, das ohnehin am besten in Hände eines Profis gehört, empfiehlt es sich die Behandlung im Salon durchführen zu lassen. Hier variieren die Kosten je nach Tretament zwischen 60 und 80 Franken.

Ist Olaplex was für dich?

Tönt, als wäre es mit Olaplex gelungen Rapunzels Geheimnis für schönes Haar zu lüften. Und tatsächlich sprechen sich auch immer mehr Coloristen und Olaplex-Tester für die neue Zauberformel aus.

Zu viel sollte man aber dann auch nicht erwarten. So ist es zwar möglich, strapaziertem Haar seinen Glanz zurück zu geben, Schäden die aber beispielsweise durch Spliss oder Haarbruch entstanden sind, können selbst durch Olaplex nicht repariert werden. Die teilweise verfälschten Farbergebnisse sollten ebenfalls beim Umgang mit Olaplex bedacht werden.

Und zu guter Letzt weisen kritische Stimmen darauf hin, dass ein Reparatur-Produkt wie Olaplex erst gar nicht nötig ist, wenn man sein Haar im Vorfeld vor Schädigungen schützt. Schonende Colorationen, sanftes Styling und regelmässige Pflege lassen das Haar von allein glänzen. Ohne Chemie. Ohne schlechtes Gewissen. Ohne hohe Kosten. Und sogar ganz ohne Olaplex.

Wer strapazierte Haare hat und sich die superblonde Mähne nicht ausreden lassen will, hat mit Oleplex den besten Verbündeten. 

Hier kannst du Olaplex in der Schweiz ausprobieren:

  • Inioma, Preyergasse 20, 8001 Zürich

  • Kokon, Militärstrasse 36, 8004 Zürich

  • Haareschööön, Michael Rinnau, Untere Zäune 5, 8001 Zürich

  • Spaze, Kirchgasse 24, 8001 Zürich

  • HaarTräff, Papiermühlestrasse 159, 3063 Ittigen bei Bern

  • Coiffure Wagner, Steinentorstrasse 33, 4051 Basel

  • HaarKunst, Hauptstrasse 79, 5070 Frick

  • Shine Coiffure, Rue de Montbrillant 84, 1202 Genf

Titelbild: Thinkstock

Schreibe einen Kommentar +

Weitere Artikel