Pixel

Nailed it!So gelingen Gelnägel zu Hause

Das richtige Equipment, etwas Übung und Zeit: Mehr braucht man nicht, wenn man Gelnägel selber machen will. Überzeug dich selbst: Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für Traumnägel. 

Gelnaegel selber machen

Normaler Nagellack bröckelt ständig und die Fingernägel brechen immer ab – aber ins Nagelstudio zu gehen, ist manchmal eben nicht möglich und auf Dauer sowieso teuer und zeitaufwendig. Die Lösung: Wir machen unsere Gelnägel einfach zu Hause. Dafür muss man nämlich kein Profi sein. Mit dieser schnellen Anleitung und einigen Tipps gelingen die künstlichen Fingernägel selbst Anfängern.

Anleitung zum Gelnägel selber machen

Gelnägel DIY: Das brauchst du

Wer Gelnägel zu Hause machen will, braucht zunächst das richtige Equipment. Dazu zählen Nagelfeilen in verschiedenen Körnungen, eine UV-Lampe oder eine LED-Lampe zum Aushärten, Reinigungsflüssigkeit für Nägel, verschiedene Gele (Primer, Aufbaugel, Versieglungsgel), Zelletten (keine Wattepads; diese fusseln zu stark), Pinsel sowie Rosenholzstäbchen. 

Wer seine Nägel nicht nur modellieren, sondern auch verlängern will, braucht ausserdem spezielle Nageltips. Und natürlich sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt: Mit Nagelstickern, Strasssteinen oder Nageltattoos kann jeder seine künstlichen Fingernägel so gestalten wie er möchte.

Schritt 1: Fingernagel vorbereiten

Zunächst müssen die Nägel auf die gewünschte Länge und Form gekürzt werden. Anschliessend schiebt man die Nagelhaut mit dem Rosenholzstäbchen vorsichtig zurück und entfernt überschüssige Hautreste mit einem Knipser.

Nun geht man mit einem Buffer, also einer extrem feinkörnigen Feile) über die Nägel. Arbeitet dabei ohne Druck, um die Nägel beim feilen nicht zu schädigen, sondern wirklich nur anzurauen. Sobald die Nägel eine matte Oberfläche haben, sind sie ausreichend angeraut. Durch diesen Schritt haftet das Gel später besser auf dem Fingernagel.

Schritt 2: Verlängerung mit Nageltips

Wer seine Nägel nicht nur gestalten, sondern auch verlängern will, trägt jetzt die so genannten Nageltips auf. Das sind künstliche Nägel aus Acryl. Sie werden mit Hilfe eines speziellen Klebers auf den Fingernagel gegeben. Wichtig hierbei: Der Kunstnagel muss perfekt mit dem Naturnagel abschliessen, damit später kein Gel darunter läuft.

Achte ausserdem darauf, dass sich keine Luftblasen im Kleber bilden, die die Haltbarkeit der Gelnägel gefährden könnten. Und natürlich muss überschüssiger Kleber, der versehentlich auf die Haut getropft ist, umgehend entfernt werden. 

Schritt 3: Primer auftragen

Egal, ob man mit einer Nagelverlängerung oder den eigenen Naturnägeln arbeitet: Im nächsten Schritt wird ein Primer aufgetragen. Diese klare Gelschicht gleicht nicht nur Unebenheiten aus, sondern verbessert auch die Haftungseigenschaften des später folgenden Nagelgels.

Bevor der Primer aufgetragen wird, muss der Nagel frei von Fett und anderen Rückständen (z.B. Staub) sein. Idealerweise benutzt man einen speziellen Nagel-Cleanser, um Rückstände zu entfernen. Nun eine dünne Primer-Schicht gleichmässig über den gesamten Nagel verteilen und nach Herstellerangabe für eine gewisse Zeit in der Härtungslampe trocknen lassen.

Schritt 4: Gelschicht auftragen

Nun kommt die eigentliche Gelschicht auf den Nagel. Am besten geht man dabei in zwei Schritten vor. Zwei dünne Schichten sehen nicht nur gleichmässig und deckend aus, sondern halten auch besser. Zunächst also die erste Gelschicht mit einem Pinsel auftragen. Geht dabei genau so vor, wie ihr es von normalem Nagellack kennt.

Nachdem die erste Schicht aufgetragen und in der Lampe ausgehärtet wurde, bilden sich meistens Feuchtigkeitsrückstände auf der Nageloberfläche. Diese so genannte Schwitzschicht wird mit Zelletten entfernt. Und schon kann die zweite Gelschicht aufgetragen und ausgehärtet werden. 

Schritt 5: Das Finish für perfekte Gelnägel

Nun ist das Gröbste geschafft. Es geht nur noch ums Finish der künstlichen Nägel. Kontrollier nochmals, ob die Form der Gelnägel gleichmässig ist und korrigiere sie gegebenenfalls mit einer Feile. Ist Form, Länge und Dicke perfekt, kommt es zur Versiegelung. Dafür die künstlichen Fingernägel nochmals von Rückständen und Staub befreien, ein abschliessendes Versieglungsgel auftragen, aushärten lassen, fertig sind die künstlichen Nägel! 

Danach kannst du deine Gelnägel wie gewohnt mit Nagellack in der gewünschten Farbe lackieren. Wer hätte gedacht, dass Gelnägel selber machen so leicht und schnell geht? Nobody!

Gelnägel selber machen: Allgemeine Tipps 

+ Starter-Sets eignen sich für Anfänger: Viele Online-Shops oder Nagelstudios verkaufen Gelnägel-Sets, in denen alle Utensilien enthalten sind, die man zum Gelnägel selber machen braucht. Meistens handelt es sich zwar nur um kleine Probiergrössen. Aber für den Anfang und zum Testen, ob einem die Nagelmodellage Spass macht, reichen solche Sets aus. 

+ Erst üben, dann auftragen: Die Kunst beim künstliche Fingernägel selber machen ist es, die Nägel nicht zu dick aussehen zu lassen. Wer zu viel Gel aufträgt, lässt den Look künstlich wirken. Idealerweise übt man daher zunächst an einem Nagelmodell, ehe man sich an die eigenen Nägel heranwagt. 

+ Fett schützt die Haut: Beim Gelnägel selber machen kann es passieren, dass etwas Gel daneben tropft. Um die Haut zu schützen, streicht man diese zuvor am besten mit einer dünnen Fettschicht (z.B. Vaseline) ein. 

+ Nagel für Nagel vorgehen: Wer im Auftragen von Gel noch ungeübt ist, widmet sich am besten jeder Hand und jedem Nagel einzeln. So wird verhindert, dass die Gelschicht verläuft und ungleichmässig aussieht, wenn man zu lange mit dem Aushärten der künstlichen Nägel wartet. 

+ Gel entfernen: Wer noch altes Gel auf den Nägeln hat, entfernt dies entweder mit einem speziellen Fräs-Gerät, so machen es die Profis, oder er verwendet eine grobe Nagelfeile zum entfernen der Gelschicht. Um nicht versehentlich zu grob vorzugehen, eignen sich Feilen für Anfänger besser. Zwar dauert diese Methode länger, sie ist aber schonender. Wichtig: Je näher man dem Naturnagel kommt, desto feiner sollte die Feile sein. 

Titelbild: Unsplash 

Weitere Artikel