Epilierer: Langfristig und effektiv

Epilier: Elektronische Methode der Haarentfernung

Gründlich, sauber und simpel: Die Enthaarung auf Knopfdruck verspricht all das mit nur einem Gerät. Elektrische Epiliergeräte arbeiten mit kleinen, rotierenden Pinzetten, die die Härchen samt Wurzel ausreissen.

Haarlose Haltbarkeit: 2 bis 4 Wochen

Kosten: Epilierer kosten je nach Hersteller zwischen 50 und 250 Franken.

Vorteile der Enthaarungsmethode: Diese Enthaarungsmethode erfolgt im trockenen Zustand, sodass weder viel Aufwand nötig ist, noch kommt es zum Schmieren oder Rückständen von Wachsen, Pasten oder Cremes auf der Haut. Ebenfalls vorteilhaft ist die lange und rückstandlose Haltbarkeit der Enthaarung.

Die Kehrseite: Ja, auch diese Methode ist schmerzhaft. Epiliergeräte mit eingebautem Kühlakku oder mit vorgeschalteter Klopfmassage sollen den Schmerz jedoch ein wenig mindern. Und wie bei allen Haarentfernungsmethoden, bei denen die Haare zur Gänze aus der Haut gezogen werden, gibt es auch hier einen Lichtblick. Bei regelmässigem Epilieren (Wachsen und «Zuckern» sollen die Haarwurzeln nach und nach verkümmern, sodass die Härchen irgendwann nur spärlicher nach wachsen.

Tipp zur Haarentfernungsmethode: Je kürzer die Härchen sind, desto weniger schmerzhaft ist diese Methode der Haarentfernung. Wer es dennoch nicht aushält, legt kühle, in Kamillentee getränkte Waschlappen, nach dem Epilieren für zehn Minuten auf die Haut. Das beruhigt Haut und Härchen. Achten Sie ausserdem darauf, dass Sie nicht kurz vor oder während der Periode epilieren (gilt auch für Wachsen oder Sugaring), da der Körper jetzt besonders schmerzempfindlich ist.

Weitere Artikel