GLANZSTÜCKWie du Highlighter richtig aufträgst

Licht-reflektierende Highlighter sind die Wunderwaffe für einen ultimativen Strahle-Teint. An der richtigen Stelle bringen sie unsere Augen zum Leuchten, unsere Wangen zum Glühen und machen den Mund zum Küssen schön. Wir zeigen, wie du die Glanzpunkte richtig setzt.

Highlighter richtig auftragen: Die wichtigsten stellen und besten Produkte für jeden Hauttyp

Wenn das Gesicht einer Frau taufrisch strahlt, spricht man in Hollywood vom gewissen «Glowing». Aber auch andere englische Wörter wie «dewy», «glossy» oder «illuminated» bringen auf den Begriff, dass ein gesunder, jugendlicher Teint alles andere als blass ist. Hierzulande fehlen uns zwar die Worte für das magische All-American-Hautgefühl, doch ganz gewiss nicht das passende Werkzeug: Highlighter für Glanzpunkte im Make up sind die Zauberwaffe für einen ultimativen Strahle-Teint. Weil es aber nicht allein reicht, einen Highlighter zu besitzen – man muss ihn auch an den richtigen Stellen und mit den richtigen Technik auftragen – folgen hier die wichtigsten Tipps und Tricks um kosmetische Erleuchtung zu erlangen.

Was ist ein Highlighter?

Highlighter sind Makeup-Produkte zur Akzentuierung des Teints. Highlighter arbeiten mit feinen Pigmenten, die, wie kleine Spiegel, einfallendes Licht reflektieren und die Haut so zum Leuchten bringen. Deshalb werden Sie auch gerne Iluminator (dt. Erleuchter) genannt. Erleuchtende Highlighter-Produkte gibt es dabei sowohl in pudriger, als auch in cremiger oder flüssiger Konsistenz.  

Wie benutzt man Highlighter?

Wer Highlighter im Make up verwenden will, sollte damit recht sparsam umgehen. Weniger ist hier definitiv mehr. Die schimmernden Texturen werden in der Regel nur punktuell an ganz bestimmten Stellen im Gesicht, am Dekollete und auf den Oberschenkeln angewendet. Meist wird der Highlighter als Makeup-Finish aufgetragen.

Highlighter richtig auftragen: Worauf muss man achten?

Wer Highlighter richtig benutzen will, hält sich an eine wichtige Faustformel: Betonen Sie mit dem Highlighter nie mehr als zwei bis drei Stellen im Gesicht, alles andere wirkt überladen. Wer  mit Highlighter schminken möchte, sollte ausserdem auf eine weiche Verblendung achten. Harte Konturen lassen Lichtakzente künstlich wirken. Setzen Sie lieber mehrmals kleine, erbensgrosse Tupfen mit dem Highlighter, als flächige Kontraste. Die Konturen (aber auch der Highlighter an sich) werden am besten mit einem Pinsel oder den Fingern weich verwischt.

Schreibe einen Kommentar +

Weitere Artikel