BikinizoneIntimrasur ohne Pickel? So geht's!

Beauty Talk Die tägliche Intimrasur ist für viele Frauen mit lästigen und teils schmerzhaften Pickeln in der Bikinizone verbunden. Wie Sie haarlos und trotzdem schmerzfrei in die Badesaison starten, verrät Ihnen unsere Beauty-Spezialisitin Bea Petri.

Wie man ohne Pickel in der Bikinizone in den Sommer startet, verrät Beautyexpertin Bea Petri.

Liebe Bea,
obwohl ich mich auf die Badesaison freue, ist sie jedes Jahr wegen dem ständigen Rasieren in der Bikinizone getrübt. Ich rasiere, weil ich zu schmerzempfindlich bin für’s Waxing. Leider entstehen bei mir aber nach jeder Intimrasur rote Pickel, die nicht nur hässlich sondern auch schmerzhaft sind. Kannst Du mir einen Rat geben, wie sich diese vermeiden lassen? (Isabell, 24, Oerlikon)

Liebe Isabell


Die Haut in der Bikinizone ist sehr empfindlich und reagiert bei vielen auf eine Intimrasur mit roten Pickelchen. Deshalb musst du aber nicht in den anderen sauren Apfel beissen und die Bikinizone wachsen lassen, wenn dir das zu schmerzhaft ist. Es gibt nämlich ein paar Pflegetricks mit dem die Intimrasur auch ohne Pickel klappt.

Um Hautirritationen zu vermeiden, sollte man nie auf trockener Haut rasieren. Am besten rasierst Du unter der Dusche, damit die Haut angefeuchtet wird. Gleichzeitig öffnet das warme Wasser die Poren, was die Haarentfernung erleichtert. Ausserdem kannst Du ein paar Tropfen Öl auf die empfindlichen Stellen geben, bevor Du in Wuchsrichtung rasierst. Das Öl hilft, die Haut geschmeidig zu machen und verhindert, dass die Klingen Deines Rasierers über die Haut «kratzen» und sie so zu reizen. Um die Poren danach wieder zu schliessen und die Haut zu kühlen, solltest Du die rasierten Stellen danach kurz kalt abduschen.

Zum Abschluss kannst Du dann noch eine sanfte Feuchtigkeitscreme, z.B. mit Aloe Vera, verwenden. So sollten die Pickel nach der Intimrasur keine Chance mehr haben.

Beauty-Talk mit Make up Artist Bea Petri

Make up Artist Bea Petri verrät die besten Schminktipps auf Femelle.chSie hat schon so manches Prominäschen gepudert. Makeup-Artistin Bea Petri beantwortet jede Woche Ihre Beautyfragen auf feminleben.ch. Senden Sie Ihre Fragen bitte per Mail an: redaktion@Femelle.ch

Foto: iStock, Thinkstock

Weitere Artikel