Nail itNägel selber machen Schritt für Schritt

HOW TO Gepflegte und lackierte Fingernägel fordern Zeit, Geduld und Sorgfalt. Blöd nur, dass wir von alldem fast gar nichts haben. Deshalb verraten wir, wie das Nägel selber machen leichter über die Finger geht und der Lack länger hält.

Nägel selber machen: In 8-Schritten zur Maniküre zuhause.

Schön lackierte Nägel sind vor allem das Ergebnis einer kleinen Schichtarbeit. Wer diese Steps befolgt, hat länger Freude an seinen lackierten Nägel.

Nägel selber machen: In 8-Schritten zur perfekten DIY-Maniküre

Zum Nägel selber machen, brauchst du:

  • Grosse Schüssel
  • Nagelöl oder Nagelcreme
  • Orangenholzstäbchen oder Cuticle Pusher
  • Cuticle Trimmer
  • Nagelfeile
  • Basecoat
  • Farblack
  • Korrekturstift
  • Topcoat
  • Nagellack Trocknungsspray

Schritt 1: Handbad

Spa-Day für deine Hände: Starte deine DIY-Maniküre am besten mit einem warmen Handbad. Wenn du möchtest, kannst du dein Handbad mit wohltuende Ölen oder Düften ergänzen. Dabei weichen sich deine Nagelhäute ein wenig auf und sind perfekt vorbereitet für die nächsten Schritte.

Schritt 2: Nagelöl auftragen

Auch deine Nägel wollen verwöhnt und gepflegt werden. Gönne ihnen deshalb eine kleine Menge Nagelöl. Massiere es schön in und um den Nagel ein. 

Schritt 3: Nagelhaut zurück schieben und entfernen

Mit den richtigen Beauty-Tools kannst du deine Nagelhäute ganz einfach zurückschieben, ohne sie zu verletzen. Das Ziel ist es, ein grösseres Nagelbett zu erhalten und die tote Haut zu entfernen.

Für das Zurückschieben der Nagelhaut empfehlen wir ein simples Orangenholzstäbchen oder einen Cuticle Pusher. Damit fährst du einfach vorsichtig und mit leichtem Druck dem Nagelbecken nach und stösst dabei die Haut etwas zurück. Am besten entfernst du dann die Häutchen mit einem Cuticle Trimmer. Der Messerscharfe Halbkreis schneidet dir überschüssiges gleich weg. Vorsicht! Manche Cuticle Trimmer schneiden echt gut.

Schritt 4: Nägel kürzen

Nagelformen

Nägel Formen: Maniküre selber machen

Um deine Fingernägel in Form zu bringen, benutzt du am besten eine Crystal- oder Sandpapierfeile. Feile deine Nägel in die Form und Länge, die du magst.

Schritt 5: Base Coat auftragen

Bevor du beginnst, versichere dich, dass deine Nägel komplett trocken sind.

Bevor du den Base Coat aufträgst, empfehlen wir ein kurzes Anfeilen der Nageloberfläche. Beim Auftragen des Nagellacks ist es wichtig, dass du die Lackschichten ganz dünn lackierst, ansonsten wirst du später aufgesetzte Nägel haben. Hast du auch die vordere Nagelkante lackiert? Einen Kontrollblick, ob deine Nägel komplett abgedeckt sind, lohnt sich.

Tipp: Wenn die lackierende Hand auf festem Grund abgestützt ist, gelingt das sorgfältige Lackieren besser. 

Schritt 6: Farblack auftragen

Doppelt hält besser. Deshalb solltest du den Farblack zwei Mal auftragen. Vergiss die vorderen Kanten nicht! Lass den Kopf nicht hängen, falls du ein paar Fehler gemacht hast, denn im nächsten Schritt zeigen wir dir die Lösung.

Schritt 7: Patzer entfernen

Ups! Während du mit der einen Hand fast so geübt bist wie eine Nail Artistin, passiert mit der anderen einen Patzer nach dem anderen. Keine Sorge, die sogenannten Korrekturstifte helfen dir dabei, diese kleinen Ausrutscher ungeschehen zu machen.

Solltest du keinen Korrekturstift griffbereit haben, kannst du das Orangenholzstäbchen zur Hand nehmen und die Fehler wegkratzen. Oder aber, du tauchst ein Wattepad in Nagellackentferner und wickelst ein bisschen Watte ums Stäbchen.

Schritt 8: Top Coat auftragen

Ist der Farblack getrocknet? Der Topcoat sollte nicht unmittelbar nach Auftragen der Farbe drüberlackiert werden. Ein bisschen Geduld ist gefragt.

Greife zum Top Coat und gib deinem Werk den nötigen Halt. Der Top Coat versiegelt die Farbe und verleiht deinen Nägeln ein glänzendes Finish. Wenn du magst, kannst du sogar zwei Schichten Top Coat verwenden. Auch hier: Vergiss die vorderen Kanten nicht!

Und dann? Naja, nochmals ein wenig Geduld. Aber wie wäre es, wenn du dir währenddessen deine Lieblings-Serie anschaust? Und wenn es dir trotzdem nicht schnell genug gehen kann, gibt es Trocknungstropfen oder -sprays, die den Lack schneller trocknen lassen.

Ein tolles Video mit Anleitung findest du hier.

Bild: iStock, Redaktion Femelle

Schreibe einen Kommentar +

Weitere Artikel