Hoi SonnenscheinGesund bräunen für jeden Sonnentyp

Es war einmal eine Sommerzeit, in der du einen schönen, gesunden Teint hattest? Hol dir diese Bräune zurück! In unserer Trickkiste gibt es Mittel für jeden Hauttyp.

Gesund braun werden

Nachfolgend findest du Bräunungstipps für jeden Hauttyp. Hier gehts direkt zum deinem jeweiligen Hauttyp:

Rotkäppchen: Blasse Haut, hellblonde oder rote Haare und Sommersprossen

Alice im Wunderland: Blonde Haare und blaue Augen

Aschenputtel: Dunkelblonde Haare, graue oder braune Augen

Pocahontas: Hellbraune Haut und dunkle Haare

Sonnentyp Rotkäppchen

Hast du blasse Haut, hellblonde oder rote Haare und Sommersprossen? Dann bist du der Rotkäppchen-Typ. Sogar im Urlaub am Meer fällt es dir schwer, Bräune zu bekommen. Jeder Versuch, sich im Solarium zu bräunen, bleibt erfolglos. Ein Sonnenbad endet bei dir meistens mit Sonnenbrand. Tu deiner Haut etwas Gutes und vezichte auf ausgiebige Sonnenbäder.

Um braun zu werden verwende am besten einen Selbstbräuner. Selbstbräuner-Produkte enthalten den Wirkstoff Dihydroxy Aceton, der das Protein Keratin in unserer Haut dunkler färbt. Sie verschonen deine Haut von UV-Strahlung und erhalten eine sanfte Urlaubsbräune. Die Produktspanne bei Selbstbräunern ist gross. Hier ein Überblick:

  • Selbstbräunerspray: Mit dem feinen Nebel kannst du dich schnell und einfach einsprühen. Selbstbräunerspray muss nicht mit den Fingern verrieben werden. Denke daran, alle Stellen des Körpers einzusprühen. Über Nacht zieht der Wirkstoff in deine Haut ein und du erwachst mit einer natürlichen Bräune. Die hält rund fünf Tage an. Der Vorteil: Das Spray kann einfach aufgetragen werden. Der Nachteil: Die Haut wird trocken.

  • Bodylotion mit Selbstbräuner: Einige Produkte verbinden den Selbstbräuner mit einer Bodylotion, die die Haut vor dem Austrocknen schützt. Der hohe Anteil an Feuchtigkeitsbindern zieht beim Auftragen angenehm in die Haut ein. Allerdings musst du das Eincremen drei Tage wiederholen, damit der Bräunungseffekt einsetzt. Ab dann steigt die Bräunung von Tag zu Tag und hält mehrere Wochen. Der Vorteil: Die Bodylotion ist gut für die Haut. Der Nachteil: Die Bräune kommt nicht über Nacht.

  • Getöntes Selbstbräunungsgel: Das dunkelbraune Gel tönt die Haut schon beim Auftragen und auch am nächsten Tag ist sie knackig braun. Aber Achtung: Wenn du ein blasser Hauttyp mit hellen Haaren bist, kann diese Bräune schnell unnatürlich wirken. Der Vorteil: Schnelle Bräune in wenigen Stunden. Der Nachteil: Die heftige Bräune steht nicht jedem.

  • Bräunungsdusche: Das so genannte «Tanning» ist eine komfortable Möglichkeit, sich gleichmässig mit einem Selbstbräuner einnebeln zu lassen. Auf Knopfdruck wird Selbstbräuner durch kleine Drüsen über deinen gesamten Körper gesprüht. Einmal herum drehen, fertig! Die Dusche dauert nur wenige Sekunden und kostet rund 50 CHF. Der Vorteil: Sie werden perfekt eingesprüht. Der Nachteil: Die Bräune hält nur eine Woche.

Sonnentyp Alice im Wunderland

Hast du blonde Haare und blaue Augen? Nach 10 bis 20 Minuten Sonneneinstrahlung rötet sich deine Haut, erst mit der Zeit wird sie nach und nach braun? Dann wirst du braun wie Alice im Wunderland. Im Urlaub solltest du daher die erste Zeit unter dem Sonnenschirm verbringen. Denn auch im Schatten dringt bis zu 50 % UV-Strahlung zu uns durch.

Darüber hinaus verhilft dir eine gute Sonnencreme mit einem hohen Lichtschutzfaktor zu einer natürlichen Bräune. Der Lichtschutzfaktor der Sonnencreme gibt an, wie lange die Creme den Eigenschutz deiner Haut verlängert. Die Eigenschutzzeit von sehr heller Haut beträgt 5 Minuten, bei dunklen Typen beträgt sie 30 Minuten. Wenn du deine Eigenschutzzeit mit dem Lichtschutzfaktor multiplizierst, ergibt das die Zeit, die du eingecremt in der Sonne verbringen kannst.

Sonnentyp Aschenputtel

Wenn du der Typ Aschenputtel bist, hast du dunkelblonde Haare, graue oder braune Augen und kannst ungebräunt 20 bis 30 Minuten ohne Sonnenbrand in der Sonne ausdauern.

Willst du schon vor deinem Urlaub braun werden, kannst du dich im Solarium bräunen. Aber übertreibe es nicht! Da das Solarium mit UV-Strahlung arbeitet, kann es der Haut schaden. Einmal die Woche unter der Sonnenbank zu liegen, ist bereits zu viel. Ausserdem solltest du das Bräunen im Solarium nicht mit einem «Vorbräunen» verwechseln. Laut des Bundesamtes für Gesundheit verändert sich der Eigenschutz der Haut im Solarium nicht. Denn unter der Sonnenbank überwiegt die UVA-Strahlung. Nur die UVB-Strahlung der Sonne kann unsere Haut fit für den Sommer machen. Nutze das Solarium daher nur selten zu ästhetischen Zwecken. Sobald die ersten Sonnenstrahlen durch kommen, geht es ab ins Freie.

Sonnentyp Pocahontas

Wenn du dieser glückliche Hauttyp bist, gibt es für dich kaum Grund zur Sorge. Mit deiner hellbraunen Haut und Ihren dunklen Haaren bist du jederzeit für den Sommer gerüstet. Wenn du in der Badi oder am Strand die Sonne stundenlang geniessen willst, nimm trotzdem einen hohen Lichtschutzfaktor.

Der Eigenschutz deiner Haut dauert ca. 30 Minuten. Bei Lichtschutzfaktor 10 kannst du bis zu fünf Stunden lang die Sonne anbeten. Wenn du den Bräunungseffekt verstärken willst, kannst du auch ein Sonnenöl verwenden. Das Öl bildet einen guten Fettfilm auf der Haut. Beachte aber, dass Sonnenöl einen wesentlich geringeren Lichtschutzfaktor als Sonnencreme hat. Die Sonnenbrandgefahr bei Sonnenöl ist dementsprechend hoch.

Bild: iStock

Schreibe einen Kommentar +