Tränende AugenSo vermeiden Sie trockene Augen

Beauty Talk Gerade in der kälteren Jahreszeit leiden viele unter tränenden Augen. Das Sehen wird eingeschränkt und Make up verschmiert. Was Sie dagegen tun können, weiss Make up Artist Bea Petri.

Was Sie gegen tränende Augen tun können, verrät Beauty-Expertin Bea Petri.

Liebe Bea
Seit es draussen wieder etwas kälter geworden ist, tränen meine Augen nonstop. Mein Make up verschmiert und wenn ich im Büro ankomme, muss ich es wieder auffrischen. Haben Sie mir einen Tipp, was ich dagegen tun kann?
(Sarina, 37, Brugg)


Liebe Sarina
Viele Menschen leiden unter tränenden Augen – entweder im Frühling, wenn die Blumen zu blühen beginnen oder im Herbst, wenn die Luft kälter wird. Denn was viele nicht wissen: Die Ursache von tränenden Augen sind oft trockene Augen. Ich kann Sie also beruhigen, denn das ist in den meisten Fällen ungefährlich.

Ich empfehle Ihnen, eine Sonnenbrille aufzusetzen, wenn Sie das Haus verlassen. Das schützt die Augen vor dem Wind. Wind lässt den Tränenfilm verdunsten, weshalb das Auge übermässig Flüssigkeit produziert ,um nicht auszutrocknen. Auch kalte Luft, Abgase und schlechte Luftqualität trocknen das Auge aus. Deshalb tränen ihre Augen jetzt im Herbst wieder vermehrt.

Beauty-Talk mit Make up Artist Bea Petri

Make up Artist Bea Petri verrät die besten Schminktipps auf Femelle.chSie hat schon so manches Prominäschen gepudert. Makeup-Artistin Bea Petri beantwortet jede Woche Ihre Beautyfragen auf feminleben.ch. Senden Sie Ihre Fragen bitte per Mail an: redaktion@Femelle.ch

Beim Schminken sollten Sie jetzt wasserfeste Schminkprodukte benutzen. Vor allem die Mascara sollte wasserfest sein. So verschmiert auch nicht gleich ihr ganzes Make up und Sie haben wenigsten eine Sorge weniger. Natürlich können Sie sich auch die Wimpern von einer Kosmetikerin färben lassen. Das müssen Sie allerdings alle vier Wochen wiederholen.

Kaufen Sie sich in der Apotheke auch künstliche Tränentropfen. Die gibt es rezeptfrei. Idealerweise nehmen Sie diese morgens und bei Bedarf mehrmals am Tag. Sollte trotz der Augentropfen Ihr Auge weiterhin stark tränen, suchen Sie einen Augenarzt auf. Dieser kann Ihnen bestimmt weiterhelfen.

Foto: iStock, Thinkstock

Weitere Artikel