Pixel

BloodyPeriodenunterwäsche: Alle Fakten und Infos

Du hast keine Lust mehr auf Binden, Tampons oder Menstruationstassen? Dann ist Periodenunterwäsche vielleicht eine gute Alternative für dich. Periodenunterwäsche absorbiert das Blut und verhindert die Entstehung unangenehmer Gerüche. Das sind die Fakten.

Periodenunterwäsche

Das Wichtigste in Kürze:

  • Periodenunterwäsche ist eine Alternative zu Binden, Tampons und Menstruationstassen.
  • Die Periodenunterwäsche kann wie normale Unterwäsche getragen werden. Abgesehen davon, dass sie im Schritt ein paar Millimeter dicker ist, fühlt sie sich zudem auch so an.
  • Bei schwachen Blutungen kann das Höschen bis zu 12 Stunden getragen werden. Bei starken Blutungen solltest du es zwei bis drei mal pro Tag wechseln.
  • Du benötigst für einen Zyklus zirka acht Höschen, welche du mit der richtigen Pflege etwa zwei Jahre lang anziehen kannst.
  • Nach dem Tragen musst du den Slip unter kaltem Wasser auswaschen, dann trocknen lassen und anschliessend bei 40 Grad waschen.

Inhaltsverzeichnis

Tampons, Binden und Menstruationstassen können unangenehm sein. Nun gibt es einen neuen Stern am Himmel – die Periodenunterwäsche. Sie absorbiert Blut und schafft es zudem sogar die Entstehung unangenehmer Gerüche zu verhindern. Jede Frau, sollte das für sich passende Produkt für ihre Periode finden. Probier es selbst aus, ob die Periodenunterwäsche eine gute Alternative für dich sein könnte.

Was ist Periodenunterwäsche?

Periodenunterwäsche sieht aus wie normale Unterhosen und fühlt sich auch so an. Lediglich im Schritt sind sie ein paar Millimeter dicker als normale Höschen. Man verwendet die Periodenunterwäsche an Stelle von Tampons, Binden oder Menstruationstassen. Oder man kann sie auch zusätzlich nutzen. Ein Slip kostet zwischen 35 und 45 Franken.

Wie funktioniert Periodenunterwäsche?

Periodenunterwäsche besteht aus mehreren Schichten. Die erste Schicht absorbiert das Blut und sorgt für ein trockenes Tragegefühl. Die zweite Schicht saugt das Blut auf und verhindert so die Entstehung von unangenehmen Gerüchen. Die letzte Schicht ist wiederum feuchtigkeitsdurchlässig und sorgt so dafür, dass die Periode nicht ausläuft. 

Wie lange trägt man Periodenunterwäsche?

Periodenunterwäsche kannst du, bei nicht zu starken Blutungen, bis zu 12 Stunden tragen. Dann spätestens sollte der Slip allerdings gewechselt werden, da danach die Geruchsneutralität nicht mehr garantiert werden kann.

Wie viele Periodenslips braucht man?

Wie viele Slips du benötigst, hängt davon ab, wie stark deine Menstruation ist. Jenachdem benötigst du lediglich einen Period Panty pro Tag oder mehrere. Für einen Zyklus empfehlen wir zirka acht Unterhöschen. Mit der richtigen Pflege kannst du diese Höschen etwa zwei Jahre brauchen.

Wie oft sollte man die Periodenwäsche wechseln?

Wenn du tendenziell starke Blutungen hast, solltest du deine Periodenunterwäsche zwei bis drei mal pro Tag wechseln. So verhinderst du nicht nur, dass unangenehme Gerüche entstehen, sondern auch, dass du dich nicht plötzlich unwohl fühlst. 

Wir empfehlen dir immer eine Tüte für die bereits benutzte Unterwäsche dabei zu haben. Wenn du noch unsicher bist, was du von der Periodenunterwäsche halten sollst, kannst du als zusäzlichen Schutz auch einen Tampon oder eine Menstruationstasse verwenden.

Wie wäscht man Periodenunterwäsche?

Periodenunterwäsche sollte nach dem Tragen zuerst unter kaltem Wasser ausgewaschen werden. Lass sie dann über Nacht trocknen und wasche sie anschliessend in der Waschmaschine bei maximum 40 Grad. 

Titelbild: Getty Images

Mehr dazu