Pixel

The Shoes You ChooseWas Schuhe über den Charakter verraten

Unser Schuhschrank liest sich angeblich wie ein Lexikon unserer Charaktereigenschaften. Eine Studie behauptet jetzt sogar, dass man anhand des Schuhwerks nicht nur erstaunlich genau bestimmen kann, welcher Typ Mensch sein Träger ist, sondern auch, wie er sich in Beziehungen verhält.

Schuhe spiegeln unseren wahren Charakter wieder

Das klingt nach einem heissen Tipp für Singlefrauen: laut einer Studie der Universität Kansas muss man den Männern nur auf die Schuhe schauen und weiss so sofort über deren Potential in Beziehungsdingen Bescheid. Sogar das Einkommen soll sich ablesen lassen. Praktisch. Also dann: Ich schau dir auf die Füsse, Baby?

Möchte man der Studie Glauben schenken, dann sollten beziehungswütige Frauen von Männern mit exklusiven, auf Hochglanz polierten Schuhen lieber die Finger lassen. Dann vielleicht doch besser einen mit verlotterten Sneakers? Können wir dem Schuhwerk wirklich Informationen über Charaktereigenschaften wie Gewissenhaftigkeit oder gar Bindungsangst entnehmen oder führt uns da unser Stilbewusstsein am Fusse herum? Wir brauchen Fakten.

Um diese waghalsige These zu belegen, führte der Forscher Omri Gillath eine Studie durch, bei der er insgesamt 63 Menschen 208 Fotografien von Schuhen beurteilen liess. Die Leute, die ihre Schuhe zur Verfügung stellten, hatten vorher einen Persönlichkeits-Fragebogen ausgefüllt und genau jene Schuhe zum Experiment mitgebracht, die sie am häufigsten und liebsten tragen. Studenten evaluierten dann die Schuhpaare nach Kriterien wie Alter, Geschlecht, sozialem Status und verschiedenen Persönlichkeitsmerkmalen des Schuhbesitzers. Trefferquote: rund 90 Prozent. Vor allem in Hinsicht auf Verlust- und Bindungsängste in Beziehungen waren die Übereinstimmungen zwischen Bewertung und tatsächlicher Einschätzung erstaunlich hoch. Das zwischenmenschliche Verhalten korreliert dabei aber natürlich mit Charaktereigenschaften wie Unsicherheit und Gelassenheit.

Achtung vor dem schönen Schuh!

Grosse Angst verlassen zu werden, hat demnach der, der neue oder besonders gut gepflegte Schuhe trägt. Vermutlich, weil unsichere Menschen mehr Wert auf die Meinung anderer legen und ihnen ihr Erscheinungsbild wichtiger ist als äusserst verträglichen Menschen. Die greifen nämlich meist zu praktischen, funktionellen Schuhen. Wer am Schuh spart und auch gegen ein paar Abnutzungsspuren nichts einzuwenden hat, beweist sich als toleranter und vorurteilsfreier Mitmensch.

Amüsant und etwas an den Haaren herbei gezogen erscheint die Charakterisierung leidenschaftlicher Ankle Boots-Träger: Die sollen nämlich äusserst streitlustig sein. Warum? Vielleicht weil sie durch die Wahl knöchelhoher Stiefel signalisieren wollen, dass sie genügend Halt in ihren Schuhen haben, um wütend gegen die Tonne zu treten.

Promo So innovativ sind die Studierenden der Textilfachschule

Und wer stets die Menschen bemitleidet hat, die sich in unbequeme Schuhe zwängen, der kann in Zukunft auf sein Mitgefühl verzichten. Anstatt Frauen in überhohen High Heels für verwöhnte Zicken zu halten, darf man Menschen in ungemütlichem Schuhwerk nun eine ruhige, ausgeglichene Persönlichkeit zuschreiben. Die relaxten Menschen versuchen so wohl das durchaus doch herumwirbelnde Chaos in ihrem Kopf nach aussen zu tragen, dass sie stets verstecken. Etwas unwahrscheinlich.

Fest steht, dass Mode immer Ausdruck der Persönlichkeit ist und dass die Sprache der Mode unbewusst von jedem verstanden wird. Dass Mode uns deswegen aber auch genauso gut täuschen kann, wird bei dieser Studie klar, denn wirklich darauf verlassen kann man sich höchstwahrscheinlich nicht. Ein Gegenargument wäre allein der Umfang des weiblichen Schuhschranks. Da stehen vielleicht zerfetzte Sneakers neben teuren High Heels und: Jawohl, Ankle Boots.

Foto: iStock

Promo Wundermittel gegen Hornhaut