Pixel

Über kurz oder langWie du Shorts richtig kombinierst – und wie nicht

Wenn die Temperaturen steigen, sind Shorts gefragt. Um in kurzen Hosen trotzdem chic auszusehen, gilt es einiges zu beachten. Wir verraten dir die Styling Dos und Dont’s für kurze Hosen. 

Shorts richtig kombinieren: Das sind die wichtigsten Styling Dos und Dont’s

Ob auf dem Velo, im Büro oder abends auf einen Drink – Shorts sind unsere liebsten Begleiter in den warmen Sommermonaten. Damit du in den kurzen Hosen aber trotzdem chic aussiehst, gilt es, einige Styling-Regeln zu beachten. Wie du kurze Hosen am besten trägst und von welchen Shorts-Kombinationen du besser die Finger lassen solltest.

Diese fünf Dinge solltest du vermeiden, wenn du Shorts trägst:

1 Vermeide, Shorts mit Ankle Boots zu tragen. Für einen Lange-Beine-Effekt sorgen Shorts, wenn du sie mit Schuhen kombinierst, die unter deinem Knöchel enden.

2 Balance is key! Du musst nicht gleich zum Rollkragenpulli greifen, aber abseits des Festival-Geländes sind knappe Crop Tops nicht unbedingt die eleganteste Kombination zu deinen Shorts.

3 Ähnlich gilt es bei weit geschnittenen Shorts: Ein eng anliegendes Oberteil gleicht den Look optisch aus. Wähle also ein Top, welches nicht unnötig viel Stoff aufträgt. Weit geschnittene T-Shirts und Pullover bleiben besser im Schrank.

4 Ausgebleichte und zerrissene T-Shirts ebenfalls – dasselbe gilt übrigens für die Shorts.

Promo So innovativ sind die Studierenden der Textilfachschule

5 Shorts zu Strumpfhose? Diese Kombination ist ein No-Go, das wir bitte nie nie mehr sehen wollen. Doppelten Punktabzug gibt’s für hautfarbene Strümpfe.

Ins Büro, an die Pool-Party oder zur Bluse – so trägst du Shorts stattdessen:

Promo Wundermittel gegen Hornhaut

Weitere Artikel