Pixel

Blattspinat-EditionFoodwaste stoppen: Unsere Rezepte für köstliches Resteessen

Wieder zu viel Spinat gekauft? Diese Grosspackungen nerven! Jedenfalls dann, wenn man nicht weiss, wohin mit den Resten. Wir hingegen sehen das anders. Denn wir kennen geniale Reste-Rezepte, die unnötigen Foodwaste stoppen.

Femelle Logo

Erst neulich wollte ich das Thaicurry meiner Nachbarin nachkochen und brauchte dafür eine Hand voll Blattspinat. Doch was habe ich im Supermarkt bekommen? Richtig, nur einen XXL-600-Gramm-Beutel. Wohin also nun mit den Spinatresten? Und was koche ich eigentlich heute? Und könnte man diese beiden Probleme nicht miteinander verbinden? Gute Idee!

Denn Foodwaste muss nicht sein. Lästiges Rezepte-Suchen auch nicht. Wer aus einer Zutat gleich mehrere Rezepte zaubern kann, kocht nachhaltig, muss sich nicht mehr den Kopf zerbrechen, wenn er Hunger hat und spart sich oft auch noch den Einkauf. Drei Fliegen, eine Klappe. Am besten, wir probieren den Trick an unserem Blattspinat-Beispiel gleich aus.

 

Lachsrolle: Das Auge isst mit

Lachsrolle mit Ei und Spinat

Dieses geniale Anti-Foodwaste-Rezept schmeckt nicht nur gut, sondern sieht auch so aus. Ob als Party-Häppchen oder leichtes Abendessen –diese Lachsrolle geht immer, ist schnell gemacht und super geeignet für alle, die auf eine Low-Carb-Ernährung setzen.

Zutaten

  • 200 g Blattspinat
  • 1 Ei
  • 150 g geriebenen Käse
  • 200 g Räucherlachs
  • 100 g Frischkäse
  • ½ Zitrone
  • etwas Salz und Pfeffer

Zubereitung

Spinat zusammen mit dem Ei, Pfeffer und Salz in eine Schüssel gegeben und von Hand vermengen. Die Massen auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen und das Ganze für etwa zehn Minuten bei 180 Grad Ober-Unterhitze in den Ofen schieben. Anschliessend das Blech kurz aus dem Ofen nehmen, den Spinat-Ei-Teig mit dem Käse bestreuen und weitere 15 Minuten backen. Sobald der Teig ausgekühlt ist, kann er mit dem Frischkäse bestrichen und gleichmässig mit den Räucherlachsscheiben belegt werden. Den Saft einer halben Zitrone über dem Lachs verteilen und nun das Ganze vorsichtig zu einer Rolle zusammenrollen. Die Rolle mit Alufolie umwickeln und etwa fünf Stunden im Kühlschrank lagern. Zum Servieren die Rolle in circa zwei Zentimeter breite Scheiben schneiden und hübsch auf einem Teller anrichten.

Green Smoothie: Gesundheit aus dem Glas

Grüner Smoothie mit Spinat

Im Smoothie kommt die Wirkung von Spinat erst richtig zur Geltung. Denn durch blosses Kauen von 100 Gramm Spinat werden gerade mal 50 Milligramm Chlorophyll freigesetzt. Gibt man die gleiche Menge in einen Mixer, werden die Zellwände effektiv aufgebrochen und man erreicht einen Chlorophyllgehalt von bis zu 98 Milligramm. Das ist genial, denn dieser Pflanzenfarbstoff fördert die Blutbildung.

Zutaten

  • 150g Spinat
  • 20g Ingwer
  • 2 Bananen
  • 2 Orangen

Zubereitung

Die Orangen pressen und anschliessend mit allen weiteren Zutaten in einen Mixer geben. Das Ganze nun so lange pürieren bis die gewünschte Konsistenz entsteht. Fertig!

Avocado-Spinat-Salat: Als Beilage oder Hauptgericht

Avocado-Spinatsalat mit Erdbeeren

Avocados sind Alleskönner. Sie sind nämlich extrem reich an ungesättigten Fettsäuren, die nicht nur unterstützend auf den Cholesteringehalt wirken, sondern auch aktivierend auf den Fettstoffwechsel. Weiterer Bonus: Sie erzeugen durch ihren hohen Fettgehalt ein langanhaltendes Sättigungsgefühl. Dieser einfache Salat kann das ganze Jahr über als Vorspeise oder Abendessen zum Einsat kommen – mit auf die jeweilige Saison abgestimmten Toppings versteht sich. 

Zutaten

  • 2 Avocados
  • 100 g Blattspinat
  • eine Zitrone
  • ein Schuss Olivenöl, sowie Weissweinessig
  • etwas Salz und Pfeffer
  • Nüsse oder Obst zum Garnieren

Zubereitung

Die Avocado schälen, entsteinen und in kleine Würfel schneiden. Den Saft der Zitrone über den Avocadowürfeln verteilen. Nun die Avocadowürfel mit den restlichen Zutaten mischen. Wer möchte, gibt klein gehackte Walnüsse, nach Belieben geriebenen Parmesan, oder je nach Saison ein paar Erdbeeren hinzu. Auch ein pochiertes Ei passt prima zu diesen Anti-Foodwaste-Rezept.

Herzhafte Spinat-Küchlein: Muffins mal anders

Spinat-Schinken-Muffins

Diese herzhaften Küchlein sind in Sekundenschnelle zubereitet, super handlich – und eignen sich dadurch perfekt zum Mitnehmen – und obendrein absolut gesund. Was will man mehr?

Zutaten

  • 100 g gemahlene Haferflocken
  • 2 TL Backpulver
  • 50 g Spinat
  • 50 g gewürfelten Schinken
  • etwas Schnittlauch
  • ½ klein gehackte Zwiebel
  • 3 Eier
  • 50 g geriebenen Käse

Zubereitung

Sämtliche Zutaten werden in einer grossen Schüssel miteinander vermischt, anschliessend in kleine Muffinförmchen gegeben und bei 160 Grad circa 25 Minuten im Ofen gebacken. Den gesunden Snack kann warm oder kalt serviert werden.

Spinat-Nudeln mit Gorgonzola: Einfacher kann ein Rezept nicht sein

Nudeln mit Spinat und Gorgonzola

Ihr habt Spinat übrig, seid hungrig, aber habt keine Lust etwas Aufwendiges zu kochen? Null Problemo – für dieses Rezept braucht ihr noch zwei weitere Zutaten und schon hat man im Handumdrehen einen echten Gourmet-Geschmack erreicht.

Zutaten

  • 150 g Spaghetti
  • 100 g Gorgonzola
  • 100 g Spinat
  • Salz, Pfeffer und etwas Muskat zum Abschmecken

Zubereitung

Die Nudeln al dente kochen. Währenddessen Gorgonzola langsam in einem Topf schmelzen. Anschliessend Spinat hinzugeben, zehn Minuten ziehen lassen und das Ganze anschliessend mit Salz und Pfeffer abschmecken. Nun die Spaghetti mit der Spinat-Gorgonzola-Mischung verrühren. Fertig!

 

Titelbild: Getty Images

Mehr in Food