Wo essen gehen?Taste of Zurich verrät seine Lieblings-Restaurants in Zürich

GASTBLOG Instagrammer Sandro Zimmermann von «Taste of Zurich» nimmt uns mit auf eine Foodie-Tour durch Zürich und zeigt, wo wir uns in Zürich die Bäuche mit feinster Küche, vollschlagen können. Echte Geheimtipps und Low-Budget-Restaurants all inclusive.

Taste of Zurich verrät: Die besten Restaurants in Zürich.

Wir übergeben den Kochlöffel an «Taste of Zurich» und lassen ihn seine Lieblings Zürcher Restaurants vorstellen. Auf dem Instagram-Account «Taste of Zurich» lässt uns der Zürcher Sandro Zimmermann wöchentlich an feinstem Essen teilhaben. Sandro Zimmernamm postet, was bei ihm in den Zürcher Restaurants auf dem Teller landet - und gibt uns dabei die besten Restaurant-Tipps.

Taste of Zurich: Meine 4 Lieblings-Restaurants in Zürich

Taste of Zurich: Kindli Restaurant.

Feines wird im Restaurant Kindli aufgetischt. Perfekt für ein Date oder einen besonderen Abend. Bild via Instagram

The Bite (Langstrasse)

«Meiner Meinung nach, gibt es dort den besten Burger der Stadt. Das Ambiente ist laut, das Publikum jung, ein klassisches Langstrasse-Lokal!»

Josef (Josefstrasse/Langstrasse)

«Das Restaurant mit dem Konzept, das mir am besten gefällt in Zürich. «Die Abschaffung des Hauptganges», titelte die NZZ. Es gibt dort nur gleichwertige Gänge, keine Vor- und Hauptspeisen, sondern nur Speisen, welche man sich nach eigenem Gusto zusammenstellen kann.»

Kindli (Rennweg)

«Ein Restaurant, das bei entsprechendem Budget keine Wünsche offen lässt. Essen auf allerhöchstem Niveau, ideale Voraussetzungen für ein schönes Candle-Light-Date zu zweit. Das Kindli hat mich in all den Jahren noch nie enttäuscht, preislich ist es in den oberen Reihen anzusiedeln, jedoch ist es jedoch jeden Rappen wert.»

Steff’s Freieck (Fröhlichstrasse/Seefeld)

«Das Restaurant mit dem grössten Wohlfühlfaktor. Exzellente Bedienung mit tollem Essen und echtem Stube-Feeling. Es hat nur etwa sieben Tische und ist winzig klein, aber genau das macht den Charme dieses Lokals aus. Ich war jedes Mal aufs Neue hell begeistert von Steff’s Freieck!»

Sandro Zimmermann

Sandro Zimmermann
Auf seinem Instagram-Account «Taste of Zurich» gibt der Zürcher Sandro Zimmermann seinen Followern laufend Tipps, wo und was wir in Zürich so alles an Essen serviert bekommen können. Wir wollten die Lieblings-Restaurants des Food-Lovers herausfinden, wie Taste of Zurich entstanden ist und was für Ihn ein gutes Restaurant ausmacht. Zum ganzen Interview geht es hier.

Taste of Zurich: Gute Restaurants, die sicherlich nicht alle Leser schon kennen

Taste of Zurich: Wesley's Kitchen

So schmeckt's in Asien und in Wesley's Kitchen.  Bild via Instagram

Wesley’s Kitchen (nahe Limmatplatz)

«Ein winziges Lokal, kein Schnick-Schnack, aber super feines, authentisches chinesisches Essen! Unbedingt reservieren, es ist immer rappelvoll, da es nur etwa sechs Tische hat.»

Krokodil Provisorium (Langstrasse)

«Ein schönes Hipster-Lokal an der Langstrasse, welches bis um 23:30 Uhr warme Küche anbietet, preisliche eher hoch, aber das Essen und vor allem auch der Service ist top!»

Shamrock Irish Pub (Wollishofen)

«Wenn Pub-Food, dann im Shamroc. Kein billiges Pub-Essen, wie man es normalerweise kennt, mehr als Burger und Fish and Chips. Das Shamrock hat es geschafft, dass ich auch ein Pub in meine Liste der Geheimtipps aufgenommen habe. Grosse Portionen zu guten Preisen und absolut leckeres Essen!»

Stripped Pizza (Höschgasse/Seefeld)

«Die etwas andere Pizzeria. Selbst zusammengestellte Pizzas oder Salate mit vielen gesunden Zutaten, Auswahl von diversen Pizzaböden - schlicht lecker und zeitgemäss!»

Zur Schtund (Rennweg/Bahnhofstrasse)

«Das urchige Flammkuchen-Restaurant in Zürich, zugehörig zum Widder-Hotel, aber fern ab von Schicki-Micki, ist immer einen Besuch wert. Faire Preise, sehr nette Bedienung und wohl der beste Flammkuchen der Stadt.»

Taste of Zurich: Low-Budget-Restaurants, zum weiterempfehlen

Taste of Zurich: Heidi & Tell Low-Budget-Restaurant.

Günstig und trotzdem so lecker, der Burger aus dem Heidi & Tell. Bild via Instagram

Stubä (Langstrasse)

«Hier gibt es sehr preiswerte Steak-Sandwiches, welche geschmacklich exzellent sind. Dabei jedoch vom kleinen Budget zu sprechen, würde zu weit gehen, aber man kann dort für relativ wenig Geld zu Abend essen, wenn man möchte. Man kann sich jedoch auch für die Truffle-Fries als Beilage entscheiden (ein Muss <3) und bezahlt dann auch entsprechend für diese Köstlichkeit!»

Heidi & Tell (Bhf Enge)

«Der wohl preiswerteste Burger der Stadt. Die Burger mit der hauseigenen Swiss Herbe Sauce sind schlicht hervorragend und preislich im Rahmen. Wenn man bedenkt, dass es sich um ein Selbstbedienungslokal handelt, sind die Preise jedoch wieder im Mittelfeld anzusiedeln. Trotzdem einen Besuch wert, da man nirgends für so wenig Geld einen so guten Burger erhält (das Ambiente und die Selbstbedienung mal aussen vor gelassen).»

Lily’s (Langstrasse & Kalkbreite)

«Qualitativ sehr gutes asiatisches Essen bei moderaten Preisen und äusserst grosszügigen Portionen. Das spezielle Ambiente sucht man auch hier vergebens. Das tolle am Lily’s ist jedoch, dass sie keine Reservationen annehmen  - wie beinahe jedes andere Restaurant in Zürich – und deshalb nach kurzer Wartezeit auch an Freitag- und Samstagabenden Platz haben.»

Ikoo (Stauffacher)

«Sehr gute japanische Noodle-Soups für das kleine Budget. Ein sehr kleines Lokal, in dem man ohne Reservation nie Platz findet. Tipp: Mittags nehmen sie keine Reservationen entgegen, wenn man um 11.45 Uhr (Öffnungszeit) vor dem Lokal steht, hat man in der Regel immer einen Platz zum Lunchen.»

Weitere Artikel