DOCH, DARLING!Liebeskummer lohnt sich

Wenn ein Herz bricht, fliesst Herzblut. Und selbiges ist die Triebfeder verborgener Talente. Entdecke welche Kraft und Chance in deinem Liebeskummer – und in dir – steckt.

Liebeskummer

Ob Elvis, Amy Winehouse oder Coldplay – die grössten Hits der grossen Stimmen stammen alle aus der Feder eines gebrochenen Herzens. In der Literatur ist das nicht anders. Wir leiden mit Shakespeares Romeo und Julia, lernen von Poeten wie Herman Hesse oder schmachten mit der Liebesroman-Autorin Cecelia Ahern. Aber auch Herzschmerz, der es nicht zu Weltruhm gebracht hat, ist gleichermassen ergreifend - und erfinderisch.

Die rührende Geschichte eines französischen Rentners ging einst durch die Medien und direkt in unser Herz: Er stahl hunderte Strassenschilder, nur um sich an die gemeinsamen Erlebnisse und Ausflüge mit seiner verflossenen Liebe zu erinnern und seinen Liebeskummer zu überwinden. Liebesnot macht eben erfinderisch!

Leidenschaft trotz Trennung vorhanden

Inspiration und innere Leere leben dicht beieinander. Ideen, die aus Liebeskummer entstehen, sind rührend und einfallsreich. Manchmal sogar kreativer und emotionaler als solche, die aus einer intakten Beziehung stammen. Der Publizist Roger Willemsen meint den Grund hierfür zu kennen. Er sagt: «Liebeskummer ist das stärkste Gefühl überhaupt. Sogar stärker als die Liebe selbst.» Erkennst du das Fünkchen Wahrheit dahinter?

Vielleicht hast du es sogar schon selbst erlebt, wie aus dem anfänglichen Gefühlsschauer einer jungen Liebe das monotone Plätschern einer monogamen Beziehung geworden ist. Harmonie statt Höhenrausch: Ein rundes Herz ist träge. Erst wenn es leidet, spürt man dass es lebt - und liebt. Wo viel Schatten ist, ist auch viel Licht: Auch wenn eine geliebte Person gegangen ist, bleibt die Leidenschaft vorhanden. Und genau hierin liegt die Sonnenseite des Liebeskummers.

Die Kraft des Kummers

«Trennung lässt matte Leidenschaften verkümmern und starke wachsen, wie der Wind die Kerze verlöscht und das Feuer entzündet.» Der französische Literart François de La Rochefoucauld sagt poetisch, was du jetzt praktisch umsetzen solltest: Entflamme auch du deine Leidenschaft erneut! Nicht für den Ex, sondern für dich selbst. Psychologen raten Liebeskummer nicht als Weltuntergang, sondern als Weg zu etwas Neuem zu verstehen. Auch wenn es anfangs wehtun mag, sollte man in den Schmerz hineinspüren und seine Substanz fühlen. Du wirst dich wundern. Wo man Leere vermutet, stecken oft ungeahnte Kräfte, tiefe Emotionen und verborgene Talente, die genutzt werden wollen.

Tipps zum Kreativ werden

Finden heraus, welche Leidenschaft in deinem Liebeskummer steckt! Ist es Musik? Singst du gerne? Vielleicht tanzst du lieber? Wie dem auch sei: Erkennen dein Potential und wecke deine verborgenen Fähigkeiten. In keiner Phase deines Lebens beschäftigst du dich so intensiv mit dir selbst wie jetzt. Such die Beziehung zu dir selbst und flirte mit deinen Fähigkeiten. Wie das geht, verraten die folgenden Tipps.

Drücke deine Gefühle in Musik aus

In emotionsgeladenen Liedern werden prominente Musiker zu treuen Leidensgenossen. Lass dich von deinen Lieblingssongs anleiten, hör den Texten genau zu und fühl mit. Vielleicht kommen unter der Dusche dann ganz von selbst ein paar Töne aus dir heraus. Singen befreit unheimlich. Übrigens: Es müssen keine traurigen Songs sein, die du dir zu Gemüte führst. Du kannst dich auch durch fröhliche Lieder im Hochmut versetzten lassen – je nachdem wonach dein Herz verlangt.

Renoviere Heim und Herz

Innerliche Veränderungen sollten äusserlich manifestiert werden, um besser angenommen zu werden. Wenn also dein Herz einen neuen Anstrich verträgt, kann das auch deiner Wohnung nicht schaden. Gestalte deinen neuen Lebensabschnitt in Formen und Farben, die dir gefallen. Wenn du trennungsbedingt ohnehin umziehen musst, nimm dir Zeit und Muse zur Gestaltung der neuen Wohnung. Aber auch dein altes Heim will zu einem neuen Zuhause erstrahlen. Streich die Wände, gestalte die Einrichtung oder dekoriere alles neu. Du wirst sehen: Neue Räume bringen neue Energie.

Herzschmerz und Schokolade: Iss dich glücklich

Es ist wissenschaftlich längst erwiesen, dass Schokolade glücklich macht. Der Mix aus Zucker und Kakao kurbelt nämlich die Produktion der Glückshormone an. Die Kehrseite der Medaille: Schokolade ist nicht das aller gesündeste. Wer sich dennoch glücklich futtern will, kurbelt daher den Schoki-Konsum etwas runter und dafür den Genuss anderer essbarer Freudenbringer deutlich hoch. Denn auch gesunde Naschereien, wie Nüsse, Fisch oder Zitrusfrüchte regen den Körper nachweislich zur Glücksproduktion an. Weiterer Vorteil: Diese Nahrungsmittel sind super gesund. Und das wiederum macht langfristig happy.

Dem Herzschmerz davon laufen

Fällt es dir schwer allein zu hause zu sein? Macht nichts. Dann geh raus! Taten statt Tränen sind der Schlüssel zum Glück. Mach Sport – am besten im Freien. Auch wenn es besondere Überwindung kostet, lohnt es sich nun mehr denn je. Vor allem Ausdauersportarten wirken wie ein legales Laune-Doping, da grosse Mengen an Glückshormonen ausgeschüttet werden. Wichtig: Übertreibe es nicht. Ruhige Dauerläufe oder stramme Spaziergänge bringen deutlich mehr, als ermüdende Auspower-Programme.

Herznotizen helfen

Lass Schmerzen, Emotionen und Gedanken vom Herzen über die Hand aus deinem Körper und Geist wandern. Denn was man zu Papier bringt, ist man buchstäblich los. Führe immer ein Notizbuch mit dir, um spontane Gedanken oder nächtliche Träume aufzuschreiben. Vielleicht entdeckst du auf diese Weise auch die Freude am Schreiben. Versuch es mit Gedichten oder Kurzgeschichten – es wirkt Wunder!

Ob du nun schreibst, lieber malst, töpferst oder trompeten lernst ist letztlich egal. Wichtig ist nur, dass du dem Fluss deines Herzblutes folgst. Denn nur dann wird dein Herz wirklich heilen.

Bild: iStock

Weitere Artikel