Liebe zu drittAlles über Sex in der Schwangerschaft

SINN+SINNLICHKEIT Sex in der Schwangerschaft ist in den allermeisten Fällen natürlich kein Problem fürs Baby. Aber das ist leichter gesagt, als getan. Sexualtherapeutin Sonja Borner über lustvolle Stimmungsschwankungen, gute Stellungen für runde Bäuche und empfindliche Brüste und Sex als Wehenauslöser.

Sex in der Schwangerschaft ist in der Regel risikolos. Aber das sollten Mütter und Väter wissen.

Liebe Sonja. Ich bin im 5. Monat schwanger. Am Anfang war es kein so grosses Problem, ich war halt oft müde, aber trotzdem hatten wir noch öfter mal Sex. Und ich weiss es tönt dumm, aber seid ich das Baby schon fest spüre, bin ich mir unsicher, wie sich Sex auf das Kind auswirkt? Vielen Dank. Anuschka.

Sexualberaterin Sonja Borner beantwortet eure Fragen rund um Sex, Sinn & Sinnlichkeit auf femelle.chSchön bist du da! Die Sexologin Sonja Borner hat Fragen unserer Leserinnen zum Thema Sexualität beantwortet. www.sonjaborner.ch 

Liebe Anuschka

Ich gratuliere dir!

Und Sex und Schwangerschaft passen wunderbar zusammen. Sofern du natürlich Lust hast, und auch sonst alles gut ist.

Sex kann nur in seltenen Fällen ein Problem fürs Baby bedeuten. Und zwar meistens, wenn eine Gefahr für eine Fehlgeburt oder Vorgeburt herrscht. Bist du dir unsicher, hilft nur eins. Stell deinem Arzt oder deiner Ärztin bitte die einfache Frage: Ist es okay, wenn ich Sex habe? Das tönt einfach, ist es aber oft nicht. Und ich kann dir versichern, dass es auf auch für den Arzt oder die Ärztin oft schwierig ist über Sex zu reden. Aber wenn du es aufbringst, dann hilft das allen weiter - und schliesslich hast du nachher Klarheit.

Ist alles in Ordnung, dann steht einem lustvollen Liebesleben auch während der Schwangerschaft nichts im Wege! Denn das Baby kriegt davon, dass ihr Sex habt unmittelbar nichts mit, es ist absolut sicher in der Gebärmutter geschützt.

Aber der schwangere Körper ist das eine, die Gefühle, die Stimmungsschwankungen sind das andere. Einige Frauen berichten, dass sie unglaublich Lust hatten während der Schwangerschaft, andere erzählen wiederum genau das Gegenteil. Die Gefühle können überwältigend sein und Schwangerschaft und Sex gehen im Kopf einfach nicht zusammen. Auch auf die werdenden Väter hat der sich rundende Bauch einen Einfluss. Vielleicht findet dich dein Partner gerade besonders sexy oder er ist zurückhaltend, weil er nicht genau weiss, wie es dir und dem Baby geht? Schweigen kann hier zu vielen Missverständnissen führen. Redet über eure Wünsche und auch über eure Ängste.

Du bist du auch im 5. Monat, somit macht sich dein Bauch auch beim Sex definitiv bemerkbar. Nun müsste ihr vielleicht eine andere Stellung als bisher finden. Einerseits wegen dem Bauch, aber auch wegen den Brüsten, die nun grösser sind und oft auch empfindlicher. Viele Paare mögen jetzt zum Beispiel die Löffelchen-Stellung. Oder wenn ihr beide auf dem Boden kniet, du dich aber am Bettrand abstützen kannst. Wenn er sein Gewicht mit den Armen abstützt, kannst du auch bequem auf dem Rücken liegen. Probiert es aus und findet eure ideale Stellung.

Solange alles in Ordnung ist, könnt ihr bis kurz vor der Geburt Sex haben. Es gibt sogar die Überzeugung, dass Sex kurz vor der Geburt die Wehen fördern und die Geburt auslösen kann. Dies weil im Ejakulat des Mannes eine geringe Menge an Prostaglandin enthalten ist und dies auch jener Wirkstoff ist, den die Ärzte geben um Wehen auszulösen. Dieser Effekt ist aber nicht erwiesen. Auf alle Fälle ist es eine angenehme Art und Weise sich die Wartezeit zu verkürzen.

Ich hoffe, ich konnte dir ein paar Tipps geben und wünsche dir weiterhin alles Gute!

Herzlich, Sonja

Sonja Borner, Inhaberin Sensuelle & Sexualberaterin

Sonja Borner ist natürlich auch im analogen Leben Expertin für Erotik & Sinnlichkeit. In Zürich führt sie seit rund 10 Jahren die Erotik-Boutique Sensuelle. Dort findet sich nicht nur allerhand Inspiration und sinnliches Kleinod für das Liebesleben, sondern auch Sonja Borners eigene Praxis für Sexualberatung. Sonja Borner ist Coach und Sexualtherapeutin und absolviert seit 2014 eine weiterführende Ausbildung zur Sexologin.

Bild: iStock

Schreibe einen Kommentar +

Weitere Artikel