Pixel

Liebe geht durch den MagenDiese 5 aphrodisierenden Lebensmittel stillen den Liebeshunger

Schon Adam und Eva konnten dem süssen Apfel nicht widerstehen. Essen ist eben verführerisch und so manches kann einer zarten Romanze auf die Sprünge helfen. Aphrodisierende Lebensmittel haben eine ganz besondere Wirkung – Ernährungsberaterin Regula Thut Borner weiss, welche.

Aphrodisierende Lebensmittel: Mehr als Luft und Liebe

Das Sprichwort «Liebe geht durch den Magen» bringt es auf den Punkt: Essen und Amore sind untrennbar miteinander verbunden! Sie zaubert ihm sein Lieblingsgericht, er verwöhnt sie mit Pralinen und bei Liebeskummer hilft sowieso nur eine Tafel Schokolade. Bestimmte Lebensmittel haben eine besondere Wirkung auf unser Gefühlsleben und können Emotionen positiv beeinflussen.

Das Wissen über aphrodisierende Lebensmittel und Gewürze begleitet uns schon seit tausenden von Jahren und lässt sich mittlerweile sogar wissenschaftlich erklären. Denn bestimmte Nahrungsmittel, denen eine sinnliche Wirkung zugesprochen wird, enthalten ätherische Öle oder aromatische Verbindungen, die den Stoffwechsel anregen und beeinflussen. Wer die Kunst der Verführung beherrscht, setzt sein Wissen also auch in der Küche ein – und kocht sich ganz einfach in das Herz seines Liebsten.  

5 Aphrodisierende Lebensmittel: Geniessen mit allen Sinnen

Sie sind frisch verliebt und das erste Rendez-vous steht an? Oder Sie möchten Ihrer Beziehung mal wieder einheizen und die Geister Ihres Göttergatten wecken? In welcher Lebenssituation Sie auch sind, am Herd lässt sich so mancher Liebestrank brauen. Und wer nicht gerne alleine kocht, holt sich den Partner einfach dazu – schliesslich ist nicht nur gemeinsames Essen, sondern auch gemeinsames Kochen ein Genuss Und der Abwasch kann, während man sich von Chili, Schokolade und Zimt betören lässt, wahrlich warten...

Chili – glücklicher Scharfmacher

1 Chili enthält ein ätherisches Öl namens Capsaicin, welches die Durchblutung fördert und den Körper durch seinen scharfen Geschmack anregt. Wenn wir Chili essen, schüttet unser Körper Opiate aus – und diese sind wahre Glücksbringer! Wer die Stimmung anheizen oder Feuer entfachen möchte, greift also zu der roten Frucht, die sich übrigens auch wunderbar in schokoladigen Desserts (z.B. Chili-Schokolademousse mit Orangensauce) macht.

Knoblauch: Eine Knolle Manneskraft

2 Eines vorweg: Das Aphrodisiakum Knoblauch sollte besser zu zweit genossen werden, sonst bleibt es vermutlich nur bei leidenschaftlichen Blicken. Trotzdem führt die Knolle die Liste der aphrodisierenden Lebensmittel mit an und gilt seit dem Altertum als Wundermittel: Sie soll potenzsteigernd wirken.

Sellerie beruhigt aufgeregte Gemüter

3 Sellerie enthält ätherische Öle, die beruhigend wirken. Für einen entspannten Abend zu Zweit eignet sich das Gemüse somit wunderbar. Ob es allerdings liebesfördernd wirkt, ist nicht geklärt. Bewiesen ist hingegen, dass das Gemüse viele wichtige Mineralstoffe und Vitamine enthält – der Genuss von Sellerie kommt unter Umständen nicht der Libido, dafür aber der Gesundheit zu Gute.

Zimt heizt ein

4 Zimt ist die perfekte Zutat für ein romantisches Dinner zu Zweit. Das Gewürz aus getrockneten Rinden kurbelt den Stoffwechsel an und macht sich wunderbar in Hauptgerichten (beispielsweise zu Fleisch und Ofengemüse), süssen Desserts oder Heissgetränken. Was die Zutat so sinnlich macht? Bereits der Gedanke an den feinen Zimtgeschmack lässt «wärmende» Gefühle in uns hochsteigen.

Hach... Schokolade!

5 Schokolade macht einfach glücklich und ist Balsam für die Seele! Nicht umsonst muss bei Liebeskummer die Familienration der Süssigkeit herhalten. Ihre Wirkung bei trüber Stimmung lässt sich mit ihrem positiven Einfluss auf den Serotininspiegel im Gehirn erklären. Da Serotinin ein wahres Glückshormon ist, fühlen wir uns beim Genuss von Schokolade augenblicklich besser –  ein feines Schokoladenküchlein beim Candle Light Dinner ist somit das perfekte Dessert für einen rundum harmonischen Abend zu Zweit.

Weitere Artikel