Der beste Vegi BurgerLecker...bis zum letzten Bissen!

REZEPTE Wer nicht auf Fleisch steht, muss noch lange nicht auf Burgergenuss verzichten. Mit dem wirklich allerbesten Vegi-Burger-Rezept wird dein Burger genauso saftig und fein wie sein Kollege mit Fleisch.

vegie burger rezept

Tatsächlich war der Vegi Burger lange verpönt. Denn hier reicht der Fleischersatz aus Tofu und Co. tatsächlich lange nicht ans Original heran. Lässt man das Fleisch und Fleischersatz jedoch ganz aus dem Konzept, bekommt man ein sinnlich, saftigen Vegi Burger, der selbst eingefleischte Burger-Fans überzeugt.

Legen wir los!

vegie patties

Gemüse Patties

Zutaten für 4 Vegi Burger

Für die Patties:

500 g gefrorene Erbsen

200 g Brokkoliröschen

150 g gefrorener Grünkohl

120 g Semmelbrösel

80 g grobe Haferflocken

60 g grob gehackte Walnüsse

1 Zwiebel

2 gehackte Knoblauchzehen

1 Tl italienische Gewürzmischung

2 Tl Sojasauce

1 El Senf

1 Prise Salz

1 Prise Pfeffer

4 Scheiben Sandwich-Käse

Grillgemüse:

1 kleine Aubergine

1 rote Paprika

Für die Mayonnaise:

6-8 El Mayonnaise

4-5 Cocktail-Tomaten

Zusätzlich:

4 Burger Brötchen (je nach Gusto)

Salat

Basilikumblätter für die Deko

So bereitest du die Vegi Burger zu

1 Als erstes kümmern wir uns um die Patty, die «Fleischscheibe» des Vegi Burgers. Diese stellen wir aus Erbsen, Grünkohl und Brokkoliröschen her. Hierzu musst du zuerst Wasser in einem Topf zum Kochen bringen. Dann den Grünkohl in die heisse Wanne schicken und nach zwei Minuten dürfen sich auch die gefrorenen Erbsen dazu gesellen. Nach weiteren fünf dürfen sich auch die Brokkoliröschen noch zwei Minuten aufwärmen. Dann ist der Wasserspass auch schon vorbei und der Gemüse-Mix kann abgetropft und zur Seite gestellt werden.

2 Dann Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebeln darin glasig braten. Etwas gehackten Knoblauch dazugeben und eine weitere Minute anbraten. 

Wer die Zwiebeln lieber als Ringe auf seinem Burger sieht, schneidet sie schon mal zu und legt sie für das spätere Aufschichten des Burgers beiseite.

3 Den Gemüse-Mix in den Mixxer geben und klein hexeln. Die entstandene Masse in eine Schüssel geben und die Hafterflocken, Walnüsse und Semmelbrösel unterheben. Zwiebeln und Knoblauch aus der Pfanne hinzugeben und mit etwas Sojasauce, Senf, Salz, Pfeffer würzen. Wer es schön würzig mag, kann noch einen Teelöffel italienische Gewürzmischung unterrühren.

Aus der Masse können wir dann auch gleich Burger-Scheiben formen und zur Seite stellen.

4 Für die Sauce schneiden wir die Tomaten in kleine Stücke, wer mag kann gerne auch getrocknete verwenden, und rühren diese unter die Mayonnaise. Wer auch die Mayonnaise selbst herstellen möchte, nimmt ein Eigelb und mixt es mit einem halben Löffel Essig, 150 ml Pflanzenöl, etwas Senf, Salz und Pfeffer, sowie einem Teelöffel Zitronensaft. Gesüsst wird dann mit Zucker, je nach Gusto.

5 Nun noch kurz die Aubergine und die Paprika in Scheiben schneiden und in der Pfanne mit Olivenöl kräftig grilliern bis sie leicht braun sind und beiseite stellen, denn jetzt wird auch gleich ein Burger draus!

6 In der noch warmen Pfanne können wir dann auch unsere Patties für zwei bis drei Minuten noch kurz anbraten und dann können wir zusammenbauen. Buger-Brötchen auf, Patties, Salat und Gemüse rein, etwas Sauce, gerne auch eine Scheibe Käse dazwischen legen, Brötchen wieder zu und den aller besten Vegi Burger am besten sofort geniessen! Wer mag schmeisst noch ein paar Basilikumblätter zwischen die Schichten, sieht nicht nur gut aus, sondern passt auch super zum Grillgemüse und den Tomaten der Mayo.

Bilder: iStock

Weitere Artikel