Pixel

Mehr als Curry & Co.Einfache indische Rezepte für zu Hause

Indisches Essen ist so vielfältig wie das Land selbst. Wir geben Einblick in die indische Küche, erklären Begriffe wie «Dal» und «Naan» und zeigen einfache indische Rezepte für zu Hause.

Indische Rezepte: Curry und der Geschmack Indiens

Jeder, der das Land einmal bereist hat, ist überwältigt von den warmen und würzigen Gerüchen, die in der Luft liegen. Indien duftet! Bei der Vielzahl an Gewürzen, die Verwendung finden, ist das nicht verwunderlich. Und das Beste ist: Indische Rezepte sind gar nicht so schwierig!

Reis ist schnell gekocht, Naan mit ein wenig Übung leicht zubereitet und die benötigten Gewürze werden im Mörser zerstossen. Fleisch oder Gemüse werden in Gewürzsaucen gekocht und mit den Beilagen gereicht. Dazu serviert man ein Joghurtgetränk, das man zuvor mit ein paar Handgriffen angerührt hat.

Hast du auch Lust bekommen? Dann probier gleich unsere indischen Rezepte: 

Das ABC der indischen Küche

Femelle Logo

Bild: YelenaYemchuk/iStock

Chutney: Eine Art pikante Marmelade, die meist aus eingekochtem würzigem Gemüse besteht und zu den Hauptgerichten gereicht wird.

Curry: In Indien versteht man darunter eine Art Saucengericht.

Dal: Brei aus Hülsenfrüchten, wie Linsen, Kichererbsen oder Bohnen. 

Lassi: Beliebtes Joghurtgetränk, welches beispielsweise mit Mango gesüsst wird. Das Milchgetränk soll die Schärfe der Gerichte lindern.

Masala: Indische Gewürzmischungen und Basis eines jeden Gerichts.

Naan: Fladenbrot, das über offener Glut gebacken und frisch aus dem Ofen als Beilage zu Currys oder anderen Saucengerichten gegessen wird.

Tandoori Masala: Eine Gewürzmischung aus Chili, Kreuzkümmel und Koriandersamen für das Marinieren von Fleisch.

Thali: Mahlzeit, die aus vielen verschiedenen Bestandteilen besteht. Die Speisen werden in kleinen Schüsseln auf einem Tablett serviert.

Klassische indische Rezepte:

Rezept für traditionelles Naan-Brot 

Femelle Logo

Bild: margouillatphotos/iStock

Zutaten:

  • 450 g Mehl
  • 1 TL Salz
  • 2 TL Zucker
  • 150 ml Milch
  • 150 ml Wasser
  • 21 g frische Hefe
  • 100 ml Naturjoghurt
  • 4 Knoblauchzehen
  • Butter oder Öl

Zubereitung:

Zuerst vermengst du Weissmehl, Salz und Zucker.

In einem zweiten Gefäss mischst du Milch, Wasser und Hefe und gibst diese Milchmischung sowie den Joghurt zum Mehl und vermengst alles.

Mit eingeölten Händen knetest du den Teig bis er weich und elastisch ist. Forme eine grosse Kugel und stelle den Teig in einer eingeölten Schüssel zugedeckt an einen warmen Platz.

Mixe die Butter und den Knoblauch mit dem Stabmixer zu einer Paste.

Den Grillofen auf 250-300°C vorheizen und das Backblech im Ofen lassen.

Teile den Teig in 8 Kugeln, bestreuen diese mit ein wenig Mehl und rolle den Teig aus.

Das Fladenbrot auf der mittleren Schiene bei 250° backen, bis es leicht aufgegangen und goldbraun ist.

Zuletzt das fertige Naan mit der vorbereiten Butter- und Knoblauchpaste bestreichen und heiss servieren.

Rezept für wärmendes, veganes Linsen-Ingwer-Curry (Dal)

Indische Rezepte: Curry und der Geschmack Indiens

Bild: Olga Peshkova/iStock

Zutaten:

  • 60 g frischer Ingwer
  • 2 Knoblauchzehen
  • 250 g Linsen
  • 2 EL Speiseöl
  • Currypulver
  • 800 ml Gemüsebrühe
  • 1 Bio Limette

Zubereitung:

Zuerst schälst du den Ingwer und Knoblauch und schneidest beides fein mit dem Messer oder hacken es mit einem Blitzhacker fein. 

Wasche die Linsen und erhitze das Öl in einer Pfanne. Brate den Ingwer kurz an und gib dann den Knoblauch dazu. 3-4 TL Currypulver dazustreuen, alles umrühren und anschliessend mit der Gemüsebrühe ablöschen.

Die gewaschenen Linsen dazugeben, alles aufkochen lassen und zugedeckt ca. 20 Minuten garen lassen, bis die Linsen weich werden.

Die Limette heiss abwaschen, die Schale abreiben und 2-3 TL Saft auspressen.

Den fertigen Brei mit Salz und dem Limettensaft abschmecken.

Rezept für scharfes Tandoori Poulet

Femelle Logo

Bild: Sstajic/iStock

Zutaten:

  • 600 - 800 g Poulet
  • 2 EL Zitronensaft
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 TL Chilipulver
  • 1 EL Kreuzkümmel, gemahlen
  • 1 EL Koriandersamen, gemahlen
  • 4 EL Joghurt
  • 2 TL Garam Masala
  • Butter

Zubereitung:

Schneide das Pouletfleisch mit einem Messer ein paar Mal ein.

Vermenge Zitronensaft, Knoblauch, Salz und Pfeffer und mariniere das Fleisch darin.

Mische die gemahlenen Kreuzkümmel- und Korianersamen mit Joghurt, Garam Masala und Chilipulver. Gib die Mischung zu dem Fleisch und vermische alles.

Stelle das Fleisch nun in den Kühlschrank und lasse es 24 Stunden ruhen.

Am nächsten Tag die Pouletstücke mit ein wenig Butter beschmieren und in einer ofenfesten Form in den vorgeheizten Ofen (200 Grad) schieben.

Im unteren Teil des Backofen gibst du ein wenig Wasser in die Auffangschale und lässt die Pouletstücke nun 30 Minuten im Ofen, während du sie hin und wieder wendest.

Zuletzt das Fleisch mit dem Sud aus der Auffangschale immer wieder beträufeln und nach insgesamt 45 bis 60 Minuten aus dem Ofen nehmen.

Rezept für indisches Butter Chicken

Femelle Logo

Bild: Fudio/iStock

Zutaten:

  • 500 g Pouletfleisch
  • 3 EL Butter
  • 1 große Zwiebel
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 getrocknete Chilischote
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 Stück Ingwer
  • 1/2 Bund frischer Koriander
  • 100 ml Joghurt
  • 150 ml Rahm
  • Pfeffer, Salz
  • 1 TL Koriandersamen
  • 1 TL Kreuzkümmelsamen
  • 4 Curryblätter
  • 3 Nelken
  • 4 Pimentsamen
  • 1 Zimtstange
  • 1 Kardamomkapsel
  • 1 Messerspitze Muskat

Zubereitung:

Zu Beginn brichst du die Kardamomkapsel auf, nimmst die schwarzen Körner heraus und zerstosst diese mit den anderen Gewürzen (bis auf den Zimt) im Mörser.

Vermenge die Gewürzmischung mit Joghurt und Tomatenmark, gib die Pouletstücke hinzu und lasse das Fleisch ein paar Stunden marinieren.

Schneide oder hacke Zwiebel, Ingwer und Knoblauch sehr fein und brate alles in einer mit Butter ausgeschwenkten Pfanne kurz an.

Füge die Huhn-Joghurt-Mischung und die Zimstange hinzu und brate alles unter Rühren an.

Zuletzt fügst du den Rahm und den Koriander hinzu. Lasse alles bei geschlossenem Deckel weitere 5 Minuten köcheln.

Zu diesem Butter-Chicken passt hervorragend Reis oder Naan.

Rezept für fruchtig-süssen Mango Lassi

Indische Rezepte: Curry und der Geschmack Indiens

Bild: Candice Bell/iStock

Zutaten:

  • 1 reife Mango
  • 200 ml Buttermilch
  • 6 Eiswürfel
  • gemahlenen Kardamon
  • Nelkenpulver
  • 3 EL Zucker
  • 500 ml Joghurt
  • Evt Pistazien und Safranfäden zum Garnieren

Zubereitung:

Püriere das Mangofruchtfleisch mit der Buttermilch und 6 Eiswürfeln.

Würze den Lassi mit Kardamom, Nelkenpulver und Zucker, gib den Joghurt hinzu und püriere alles noch einmal gut.

Richte den Lassi in schönen Gläsern an und garniere ihn mit gehackten Pistazien und ein paar wenigen Safranfäden.

Titelbild: MmeEmil/E+

Weitere Artikel