Kalorienfallen im Alltag einfach umgehenWo stecken die grössten Dickmacher?

Advertorial – Bratwurst und Pommes machen dick – das weiss jeder. Doch es gibt auch Kalorienfallen, die sich gut tarnen und selbst für Menschen, die sich gesund ernähren, schwer zu entlarven sind. Ernährungsexpertin Regula Thut Borner erklärt, wo die Kalorienfallen lauern und wie man sie meiden kann.

Kalorienfallen im Alltag einfach umgehen

Wer zunimmt, isst nicht unbedingt zu viel, sondern oft nur das Falsche. So machen Kohlenhydrate ohne Nahrungsfasern und frittierte Speisen beispielsweise nicht richtig satt, haben aber sehr viele Kalorien. Unentdeckte Kalorienfallen lauern im Alltag überall – beim Frühstück, Mittag- und Abendessen. Lassen Sie sich nicht täuschen und entlarven Sie die Stolperfallen!

Knusper-Müsli und Schoggi-Gipfeli: Kalorienfallen beim Frühstück

Das Frühstück ist bekanntlich die wichtigste Mahlzeit des Tages. Um auch Morgenmuffel zu begeistern, locken Knusper-Müsli und Schoggi-Gipfeli an den Frühstückstisch. Aber Achtung: Frühstücksprodukte wie diese haben einen hohen Zucker- und Fettgehalt und somit viele Kalorien. Das gilt übrigens auch für den beliebten Orangensaft. Der wirkt auf den ersten Blick zwar gesund, erhöht aber den Blutzucker und macht weder satt noch fit. Kein Wunder also, dass Kalorienfallen wie diese unsere Energiebilanz schon beim Start in den Tag durcheinander bringen.

Deshalb muss aber niemand auf ein feines Frühstück verzichten. Gewusst wie, kann man Kalorienfallen mit einfachen Tricks umgehen. Der Klassiker «Müsli» wird durch Naturjoghurt oder Quark mit frischen Früchten und Nüssen zu einer gesunden Mahlzeit. Und auch bei den Getränken kann man  geschickter wählen: Anstelle von Orangensaft greift man besser zu einem Milchkaffee. Dieser enthält nämlich nicht nur reichlich Vitamine, sondern auch Mineralstoffe und Eiweiss, welche die Konzentration beim Arbeiten fördern. Nach solch einem Frühstück kann der Tag beginnen!

Der gesunde Salat mit den Extra-Kalorien

Sie haben es vermutlich geahnt, auch beim Mittagessen lauern Kalorienfallen. Wer zu einem knackigen Salat greift, macht schon mal viel richtig – vorausgesetzt, dieser ist gut zubereitet. Denn es sind gerade die unauffälligen Zutaten wie Croûtons, Speckwürfel, gehackte Eier oder Oliven, die ins Gewicht fallen. Auch bei der Wahl des Dressings sollte man French- und American-Dressings besser meiden – sie enthalten Mayonnaise, Eigelb oder Sonnenblumenöl und sind sehr kalorienreich. Stattdessen besser zu einfachen Essig-Öl- oder Jogurt-Dressings greifen. Übrigens: Salat alleine macht nicht lange satt. Erst wenn Sie Fleisch, Fisch oder Käse hinzufügen, wird aus dem knackigen Gemüse eine vollwertige Mahlzeit.

Herbstliches Low-Carb-Gemüse: 5 feine Kürbis-Rezepte

Kürbis Rezepte Low Carb

» Hier geht`s zu den feinen Low-Carb-Rezepten

 

Besser nicht: Schokolade gegen Alltagsstress

Wer kennt es nicht? Bei Stress im Alltag macht ein Stück Schokolade gleich wieder gute Laune. Das ist auch in Ordnung – hin und wieder. Wenn der Griff zur Schokolade allerdings zur Gewohnheit wird, schadet das der schlanken Linie. Süssigkeiten sollten reiner Genuss bleiben, den man sich in besonderen Momenten so richtig auf der Zunge zergehen lässt. Um im Alltag Stress abzubauen, ist Bewegung an der frischen Luft die bessere und gesündere Wahl.

Eine Gefahrenquelle sind auch Coffee-Shops. Die Auswahl ist gross und lockt, doch auch hier heisst es: Augen auf! Dank dem grossen Milchanteil ist ein Latte Macchiato oder Cappuccino zwar eine gute Zwischenmahlzeit, in manch einem Kaffeebecher stecken aber viel zu viele Kalorien! Schlagrahm, Sirup und Toppings machen das Getränk zu einer kleinen Kalorien-Bombe mit gut 300 Kalorien. Gönnen Sie sich dazu dann noch einen Muffin oder Brownie, wird der Snack zur echten Kalorienfalle. Verzichten müssen Sie auf diese feine Sünde aber nicht, vielmehr sollten Sie sich entscheiden: Kaffee und Kuchen als komplette Mahlzeit oder ein einfacher Milchkaffee für zwischendurch.

Wenn süsse Früchtchen echte Schwergewichte sind

Dass in Brownie und Muffin viele Kalorien stecken, ist bekannt. Doch wie sieht es mit Obst aus? Auch in den süssen Früchtchen steckt mehr, als man erst vermutet. Obst ist zwar gesund, dennoch sollte man nicht zu viel davon essen. Neben Vitaminen und Mineralstoffen enthält Obst nämlich auch Zucker und somit Kalorien. Wer zu viel Obst isst, kann also durchaus zunehmen. Die Ernährungspyramide empfiehlt daher pro Tag zwei Portionen mit je 120 Gramm.

4 Tipps gegen Kalorienfallen

  • Heisshunger-Attacken haben keine Chance, wenn Sie regelmässige und ausgewogene Mahlzeiten zu sich nehmen.
  • Orientieren Sie sich bei der Gestaltung Ihres Speiseplans am besten an der Low-Carb Pyramide  
  • Frische und selbst zubereitete Gerichte sind nicht nur gesund, Sie wissen auch was im Topf landet. So bestimmen Sie selbst den Fett- und Zuckergehalt Ihrer Mahlzeiten.
  • Integrieren Sie genügend Bewegung in Ihren Alltag! Fahren Sie mit dem Fahrrad oder nehmen Sie die Treppe.

Swissmilk-Logo-Kuh-neu-100x107Der Diät-Tipp «Kalorienfallen: Wo stecken die grössten Dickmacher?» wird Ihnen präsentiert von Swissmilk. Inspirationen und Informationen rund um eine gesunde Ernährung finden Sie unter www.swissmilk.ch.

Weitere Artikel