Krafttraining ohne Geräte für den Bauch: Unterarmstütz (Plank)

Mit der nächsten Übung kräftigen wir den Bauch. Denn ohne starker Bauch, kein starker Rücken. Wie beim klassischen Liegestütz, sollten sich Anfänger ruhig langsam an den Unterarmliegestütz (engl. Plank) rantasten.

Video: Veronica Geritzen

Das bringt die Unterarmstütze

Ein schöner Bauch ist schlank und straff. Mit dem Unterarmstütz trainiert man alle wichtigen Muskeln hierfür. Denn neben den geraden Bauchmuskeln müssen bei dieser Übung auch die schrägen Bauchmuskeln sowie die Muskulatur des Beckenbodens arbeiten.

So funktioniert die Unterarmstütze

Lege dich bäuchlings auf den Boden, die Unterarme sind seitlich aufgestützt und die Zehenspitzen aufgestellt.

Nun bringt man den gesamten Körper auf Spannung und hebt ihn dabei so weit vom Boden ab, dass eine waagerechte, gerade Linie zwischen Rumpf und Beinen entsteht.

Achte auf eine feste Anspannung des Beckens, damit der Rücken nicht ins Hohlkreuz kippt. Diese Position wird nun so lange es geht, mindestens aber 30 Sekunden, gehalten.

Variation für Fortgeschrittene: Schwerer wird die Übung, wenn man aus der Position des Unterarmstütz heraus versucht ein Bein leicht vom Boden abzuheben und gleichzeitig auch den gegenüber liegenden Arm gerade nach vorn auszustrecken.

Weitere Artikel