Pixel

Monthly FavesDas Tollste aus dem April

April, April macht was er will. So ungefähr erging es auch mir. Ohne wirklich ein Ziel vor Augen, lebte ich in den Tag hinein. Nach dem Motto: «Das wird schon schiefgehen», habe ich versucht mich nicht zu sehr zu stressen und das Leben mal so sein Ding machen zu lassen. Dabei habe ich wieder Gefallen an vielen vergessenen Dingen gefunden und Neues entdeckt.

Monatliche Favoriten: Das Beste aus dem April

Mich für etwas zu begeistern, fällt mir in der momentanen Lage zunehmend schwerer. Während ich in meinen vier Wänden hocke und das Leben vom Balkon oder Bildschirm aus bestaune, bleibt eher selten Platz, um Neues zu entdecken. Dennoch habe ich gewisse Dinge diesen Monat wieder mehr schätzen und lieben gelernt.

Pfefferminz

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von OBI Slovenija (@obi_slovenija) am

Egal ob im Wasser, Salat oder Tee, frischer Pfefferminz macht irgendwie alles besser. Nicht nur der Geschmack erinnert an unbeschwerte Sommertage sondern auch der frische Duft. Ich habe ihn sogar zu meinem kleinen Projekt gemacht, und ihn zusammen mit anderen Kräutern selbst angepflanzt. Doch der Erfolg blieb bisher leider aus. Mein kleiner Balkongarten will irgendwie nicht so wie ich. Aber Übung macht den Meister, oder? We’ll see.

Pasta Grannies

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Pasta Grannies (@pastagrannies) am

Ja, die Quarantäne lässt mich an den unterschiedlichsten Dingen Gefallen finden. Dazu gehört der Instagram-Account der Pasta Grannies. Alles was auf dem Account zu finden ist, sind italienische Nonnas, die ihn ihrer Küche Pasta machen. Da ich meine Nonna im Moment nicht sehen kann, spenden mir diese Videos und Bilder ein wenig Trost, und bringen mir dabei wichtige Pasta-Weisheiten bei.

Conte d’été (1996) von Eric Rohmer

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Galerie de Rohmer (@eric.rohmer_toujours) am

Wenn ich mich schon nich auf coole Sommerferien freuen kann, dann hol ich mir das Sommerfeeling eben per Film direkt in mein Bett. Conte d’éte ist einer dieser Filme, die keine crazy Storyline brauchen, um zu überzeugen. Denn genau die Einfachheit und die träumerische Szenerie in der Bretagne machen den Film so besonders. Die Filme von Éric Rohmer gehören zu meinen absoluten Lieblingen.

Sororité Vintage

Vintage Dessous haben immer Charme, keine Frage! Doch die Lingerie bei Sororité hat mich komplett in ihren Bann gezogen. Ich kann nicht aufhören, mich durch die verschiedenen Designs zu klicken und mir dabei zu überlegen, welche Geschichten sie wohl zu erzählen hätten. Bustiers und BH’s aus den 50ern sind hier nicht selten. Doch du musst schnell sein, denn die Teile sind beliebt und auch nicht gerade günstig. Bisher hatte ich aber noch kein Glück und da es sich hierbei um Einzelteile handelt, muss die Grösse natürlich auch noch stimmen.

Co – Star

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Co – Star (@costarastrology) am

Je mehr Zeit ich habe, desto mehr befasse ich mich mit mir selbst. Nebst genügend physischer Selfcare, widme ich mich auch gerne ab und zu der Astrologie. Die App «Co – Star» nutzt für das tägliche Horoskop nicht nur unser Sternzeichen, sondern die gesamte Konstellation des Himmels zum Zeitpunkt unserer Geburt. Jeden Morgen erhalte ich einen kurzen Text via Push Nachricht und kann in der App dann auf detailliertere Infos eingehen. Die Push-Nachrichten können manchmal ein wenig gemein oder schnippisch sein, doch gerade das macht die App so alltagstauglich.

Titelbild: Redaktion femelle

Weitere Artikel