Aloha Poké BowlsSo gesund und so einfach zuzubereiten

Reis, roher Fisch, Avocado, Algen – hört sich an wie Sushi-Zutaten? Richtig. Jedoch wird beim hawaiianischen Nationalgericht Poké Bowls nichts gerollt, sondern in schönen Schüsseln angerichtet.

Poké Bowl ist ein hawaiianisches Nationalgericht.

In Hawaii sind sie ein traditionelles Gericht, bei uns jetzt der neue Food-Trend. Poké Bowls sind dabei kein ungesunder Trend wie die überzuckerten Cronuts aus New York: Nach einer Schüssel bist du mit vielen wichtigen Nährstoffen versorgt.

Alle Poké Bowls sind nach dem gleichen Schema aufgebaut:

Als Basis liefern Kohlenhydrate in Form von Reis oder Quinoa Energie. Roher Fisch oder mariniertes Tofu dienen als Proteinquellen. Für den einzigartigen Geschmack und die gewisse Würze sorgen die verschiedenen Saucen, Toppings mit frischen Früchten oder gekochtem Gemüse geben dir einen zusätzlichen Vitamin-Boost.

Das Verb «poké» bedeutet auf hawaiianisch «geschnitten oder gestückelt» und trifft auf alle Zutaten in der Schüssel zu. Zum Essen brauchst du also nur eine Gabel oder einen Löffel, das Messer kannst du dir bei diesem Gericht sparen.

Poké Bowls sind nicht nur super gesund, sie sind auch ganz einfach zu Hause zuzubereiten. Wenn auch du dich nach etwas Hawaii-Feeling sehnst und die Poké Bowls selber ausprobieren möchtest, haben wir hier drei köstliche Rezepte für dich:

Poké Bowl mit Lachs und Srirachasauce

Poké Bowl mit Lachs

Poké Bowl mit Lachs. Bild: Instagram

Zutaten für eine Bowl

  • 75g Reis oder Quinoa
  • 115g Lachsfilet
  • 30ml Sojasauce
  • 30ml Reisessig
  • 1 EL Sriracha
  • 30ml Sesamöl
  • 1 EL griechischer Joghurt
  • 1 Zwiebel
  • ½ Avocado
  • ½ Gurke
  • 50g Wakame-Algen-Salat
  • Erdnüsse und Schnittlauch zum Garnieren

Zubereitung

Das Lachsfilet in kleine Stücke (ca. 1x1cm) schneiden und mit Reisessig, Sesamöl, Sojasauce und der Hälfte des Srirachas vermengen. 1 Stunde im Kühlschrank ziehen lassen. Reis oder Quinoa nach Packungsbeilage kochen. Gurken und Avocado in feine Scheiben und die Zwiebel in Ringe schneiden. Das restliche Sriracha mit dem griechischen Joghurt verrühren und beiseite stellen. Die Schüssel mit Reis oder Quinoa füllen und die Lachsstücke, die Gurke und die Avocado hinzufügen. Mit der Sriracha-Joghurt-Sauce, Erdnüssen und Schnittlauch garnieren und servieren.

Vegane Poké Bowl mit Tofu

Poké Bowl mit Tofu

Vegane Poké Bowl mit Tofu. Bild: Instagram

Zutaten für eine Bowl

  • 75g Reis oder Quinoa
  • 200g fester Tofu
  • 30ml Sesamöl
  • 30ml Sojasauce
  • 1 EL Ananassaft
  • 30ml Reisessig
  • 1cm Ingwer
  • ½ TL Sesam
  • 2 Radieschen
  • 1 Limette
  • 75g rote Beete
  • 50g Edamame
  • 75g Gurke
  • Schnittlauch zum Garnieren

Zubereitung

Reis oder Quinoa nach Packungsbeilage kochen. Währenddessen den Ingwer schälen und fein hacken. Die Limettenschale abreiben und den Saft auspressen. Ingwer, Limettenschale und -saft mit Sesamöl, Sojasauce, Ananassaft, Reisessig, Sesam und dem Tofu vermengen und rund fünf Minuten ziehen lassen. Radieschen, Gurke, und rote Beete in kleine Stücke schneiden. Die Schüssel mit Reis oder Quinoa füllen, marinierten Tofu, Edamame, Gurke, Radieschen und rote Beete hinzufügen. Mit Schnittlauch bestreuen und servieren.

Poké Bowl mit Thunfisch und Avocado

Poké Bowl mit Thunfisch

Poké Bowl mit rohem Thunfisch. Bild: iStock

Zutaten für eine Bowl

  • 75g  Reis oder Quinoa
  • 150g roher Thunfisch
  • 30ml Sojasauce
  • 30ml Sesamöl
  • 30ml Reisweinessig
  • 1cm Ingwer
  • ½ Knoblauchzehe
  • ½ Zwiebel
  • ½ Avocado
  • Koriander, Algen und Sesam zum Garnieren

Zubereitung

Den Ingwer und die Knoblauchzehe fein hacken und die Zwiebel in Ringe schneiden. Den Thunfisch in kleine Stücke schneiden (ca. 1x1 cm) und mit Sojasauce, Sesamöl, Ingwer, Zwiebel, Knoblauch und Essig vermengen. Eine Stunde im Kühlschrank ziehen lassen. Reis oder Quinoa nach Packungsbeilage kochen. Den Koriander grob hacken. Kurz vor dem Servieren die Avocado schälen, entkernen und in Würfel schneiden. Die Schüssel mit Reis oder Quinoa füllen, den marinierten Thunfisch und die Avocado hinzufügen. Mit Sesam, Algen und Korianderblätter bestreuen und servieren.

Ausgangstipp: Hier gibt's die feinsten Poké Bowls in der Schweiz

Der hawaiianische Food Trend hat auch die Schweizer Gastroszene erreicht. Im Ona Poké in Zürich gibt's die gesunden Poké Bowls im stylishen Ambiente.

Ob es sich lohnt und wie es geschmeckt hat, erfährst du hier in unsere Restaurantkritik zum neueröffneten Ona Poké. »

Titelbild: iStock

Weitere Artikel