Pixel

Maki, mediterran & vegan: Mehr originelle Rezepte für selbstgemachtes Sushi

Rezept für Thunfisch Maki

Maki-Sushi

Für 4 Rollen:

  • 2 Noriblätter
  • 100 g Thunfisch

So geht’s:

1. Den Thunfisch in Streifen schneiden.

2. Das Noriblatt in zwei Teile schneiden.

3. Reis wird in einem Streifen ca. 2 cm breit und 0,5 cm hoch auf den Anfang des Nori-Blattes ausgebreitet, so dass noch ein Streifen vom Noriblatt übrig bleibt, um die Rolle zu verkleben.

4. Die Mitte der entstandenen Reisfläche werden nun die Thunfischstreifen gelegt.

5. Mit der Bambusmatte wird der Inhalt nun eingerollt und am Ende mit etwas Wasser verklebt.

6. Die entstandene Rolle in sechs Teile schneiden.

Tipp: Mit dem Thunfisch kann auch eine in Streife geschnittene Gurke mit eingerollt werden. Oder zusätzlich eine Messerspitze Wasabi auf dem Reis verteilen!

Rezept für mediterrane California Rolls mit Avocado, Parmaschinken und getrockneten Tomaten

California Rolls mit Avocado, Parmaschinken und getrockneten Tomaten

Sushi auf Italienisch. Foto: Rock the Kitchen

Für 4 Rollen:

  • 100 g Parmaschinken
  • 1 kleine Avocado, reif, in Streifen
  • 70 g getrocknete Tomaten in Öl, abgetropft
  • Noriblätter
  • gerösteter Sesam

So geht’s:

1. Bambusmatte mit Klarsichtfolie belegen. Ein Noriblatt halbieren und mit der glatten, glänzenden Seite nach unten auf die Bambusmatte legen.

2. Mit angefeuchteten Händen eine Handvoll Reis auf das Noriblatt legen. Mit den Fingern, den Reis verteilen und leicht andrücken. Oben einen 1 cm breiten Streifen frei lassen. Etwas Sesam gleichmässig auf den Reis streuen.

3. Das Noriblatt mit Reis vorsichtig aber mit Schwung wenden – die Reisschicht liegt jetzt auf der Bambusmatte. Avocadostreifen, getrocknete Tomaten und Parmaschinken dicht an dicht in die Mitte des Noriblattes geben. Die Bambusmatte mit beiden Daumen anheben, dabei die Füllung festhalten. Langsam und mit leichtem Druck die Bambusmatte aufrollen

4. Die Sushirolle mit einem angefeuchtetem Messer in 6 gleichgrosse Stücke schneiden,

Quelle: rock-the-kitchen.de

Rezept für veganes Rohkost-Sushi mit Tahini-Cashew-Käse

Rohkost-Sushi mit Tahini-Cashew-Käse

Sushi braucht nicht zwingend rohen Fisch. Es funktioniert sogar vegan ganz hervorragend. Foto:Food and Fotos

 Für den «Käse»:

  • 120g Cashewkerne (ggf. eingeweicht, je nach Mixerstärke)
  • 1 EL Tahini (Sesampaste)
  • 355 ml Wasser
  • 3 EL Sauerkrautsaft
  • Salz, Pfeffer, Oregano
  • 3 EL Hanfsamen


Fürs Sushi:

  • Nori-Blätter (hier gibt es im Bioladen ungeröstete)
  • Feldsalat
  • Tomaten
  • Sprossen

So geht’s:

1. Für den Cashew-Käse: bis auf den Oregano alle Zutaten in einen Mixer geben. Wer ein schwaches Gerät hat, sollte die Cashews vorher ein paar Stunden einweichen. Dann Masse gut durchmixen, bis eine Creme entsteht. Anschließend etwas Oregano untermischen.

2. Creme auf den unteren zwei Dritteln eines Nori-Blattes verstreichen und Feldsalat, Tomatenscheiben und Sprossen darauf verteilen.

3. Rollen und dabei das Ende des Nori-Blattes mit etwas Wasser befeuchten, damit die Rolle auch zusammenhält. Diese mit einem scharfen Messer in Stücke schneiden.

Quelle: foodnfotos.blogspot.ch

Hausmannskost auf Japanisch - Sushi mit Tafelspitz und Meerrettich

Sushi mit Tafelspitz und Meerettich

Da wird Wasabi einfach durch herkömmlichen Meerrettich ersetzt. Foto: Rock the Kitchen

Für 4 Rollen:

  • 80 g gegarter Tafelspitz, gehackt
  • 50 g Karotte, geschält, in Streifen
  • 50 g Gurke, in Streifen
  • 50 g eingelegter Rettich
  • 35 g Eierstich
  • 1/2 TL geriebener Meerrettich
  • Noriblätter

So geht’s:

1. Bambusmatte mit Klarsichtfolie belegen. Ein Noriblatt halbieren und mit der glatten, glänzenden Seite nach unten auf die Bambusmatte legen. Mit angefeuchteten Händen eine Handvoll Reis auf das Noriblatt legen. Mit den Fingern, den Reis ca. 0,5 cm dick verteilen und leicht andrücken. Oben einen 1 cm breiten Streifen frei lassen.

2. Gehacktes Fleisch, Karottenstreifen, Gurkenstreifen, Meerrettich, Rettichstreifen und Eierstich dicht an dicht in die Mitte des Noriblattes geben. Die Bambusmatte mit beiden Daumen anheben, dabei die Füllung festhalten. Langsam und mit leichtem Druck die Bambusmatte aufrollen. Die Sushirolle mit einem angefeuchtetem Messer in 6 – 8 gleichgrosse Stücke schneiden.

Quelle: rock-the-kitchen.de

Bild: iStock

Weitere Artikel