Pixel

Snacks to GoFür mehr Power unterwegs

Sie geben uns Kraft, auch wenn es mal stressig zugeht: Snacks stärken unsere Nerven und unsere Konzentration. Vorausgesetzt, es sind gesunde Snacks. Welches «Fast Casual Food» Körper und Geist fit hält, erklärt Ernährungsexpertin Regula Thut-Borner.

Snacken und gesunde Ernährung muss kein Widerspruch sein.

Der Zug kam mal wieder zu spät. Ein Termin jagt den anderen. Und die Abgabefrist für Ihre Arbeit endet auch genau heute. Manchmal fehlt im Alltag einfach die Zeit in Ruhe zu essen. Aber gerade hier brauchen wir Kraft. In der Eile greifen wir dann meist zu Snacks, die schnell neue Energie versprechen.

40% aller Berufstätigen lunchen auswärts

Tatsächlich schaffen es nur Wenige von uns zuhause eine gesundes Mittagessen vorzubereiten. Vierzig Prozent der Berufstätigen lunchen in der Kantine, im Bistro um die Ecke oder holen sich Ihren Zmittag beim Take Away.

Unter Zeitdruck werden im Büro Schokoriegel oder Pizzastücke verputzt. Diese Kalorienbomben liegen oft schwer im Magen und machen uns am Nachmittag müde und schlapp. Denn Lebensmittel, die viele Kalorien, aber nur wenige Nährstoffe enthalten, lassen den Blutzuckerspiegel ebenso rasant ansteigen wie abfallen.

Gesund und schnell Geniessen ist kein Widerspruch

Pünktlich zur Mittagspause merken wir meist, wie unsere Leistungsfähigkeit absinkt. Schuld ist ein niedriger Blutzucker, der unsere Konzentration und die körperliche Belastbarkeit schwächt. Sicher, ein vollwertiges und ausgewogenes Mittagessen und ein Spaziergang an der frischen Luft, wären jetzt das richtige Rezept, um unsere leeren Batterien wieder aufzuladen. Doch was soll man tun, wenn die Zeit knapp und der Hunger gross ist? Wer schlau ist, greift zu «Fast Casual Food» anstatt zu «Fast Food». «Fast Casual Food» sind gesunde, ausgewogene Snacks, die satt machen und unsere Konzentration für die Arbeit oder das Studium stärken.

Der Name ist dabei Programm. «Fast Casual Food» ist leicht und nimmt nicht viel mehr Zeit in Anspruch als der Gang zur Burger-Bude. Denn nicht wie lange etwas vorbereitet wurde, sondern was darin enthalten ist, entscheidet, ob ein Snack gesund oder ungesund ist. Deshalb gibt es zahlreiche Möglichkeiten gesunde «Snacks to Go» zu geniessen.

Gesunde Snacks: Die Zutaten müssen stimmen!

Ein gesunder Snack besteht aus einer ausgewogenen Kombination von Milchprodukten, wahlweise Fleisch oder Eierspeisen, sowie Vollkornprodukten, frischem Obst und Gemüse der Saison. Das zusammen macht nicht nur satt, sondern ist auch leicht verdaulich.

Zum Beispiel kombinieren Sie einen Nüsslisalat mit Cherry-Tomaten, gekochtem Ei und Hobelkäse. Dazu schmeckt ein Stück Vollkornbrot. Zum Nachtisch geniessen Sie einen Jogurt mit frischen Beeren. All das findet sich bereits konsumfertig beim Grossverteiler oder in vielen Bäckereien. Einmal eingekauft, haben Sie für den ganzen Tag eine Lunchbox voll mit Snacks to Go und eine gesunde Alternative zu Pizza, Burger und Schokolade. Für den Hunger zwischendurch sind Nüsse, eine erfrischende Buttermilch und Obst perfekt. Legen Sie sich auch am besten einen Vorrat von Dörrobst oder Nüssen an, um den Blutzucker auf dem richtigen Level zu halten.

5 Gründe, warum Milchprodukte, die idealen Luch-Begleiter sind

  • Milchprodukte enthalten hochwertiges Eiweiss, Kalzium und Vitamin D
  • Milchprodukte sind leicht verdaulich
  • Milchprodukte sättigen gut
  • Milchprodukte lassen sich vielseitig mit Obst, Gemüse und Vollkornprodukten kombinieren

Aber auch beim Take Away können Sie sich einen gesunden Snack zusammen stellen, indem Sie sich für die leichten Alternativen entscheiden:

  • Salat ist leicht, wenn das Dressing stimmt.  Achten Sie deshalb auf eine kalorienarme Salatsauce (z.B italienisches statt französisches Dressing)
  • Sandwichliebhaber sollten sich für magere Fleischsorten, Hartkäse oder Quark als Belag der Wahl entscheiden. Ein Sandwich mit Käse und Schinken ist leichter als eines mit mit Thon oder Salami.  Oder probieren Sie mal ein Wrap mit Gemüse und Poulet.
  • Gemüsewähen, frische Salate mit Vollkornbrötli, Suppen mit Brot und Hüttenkäse oder ein Gemüsebürger oder frisches Obst sind ebenfalls leicht und fein.
  • Wählen Sie das Birchermüsli mit Jogurt ohne Rahm. Grundsätzlich ist Süsses auch bei einer gesunden Ernährungsweise nicht verboten, solange Sie sich für nährstoffreiche Desserts und Naschereien entscheiden. (Lesen Sie auch: «Gesund Naschen. Süsses für Körper und Seele»)

Ernährungstipp: Viel Trinken!

Wenn sich der Durst meldet, ist es eigentlich schon zu spät. Dem Körper fehlt dann bereits Flüssigkeit und wir kriegen Kopfschmerzen. Deshalb sollten Sie regelmässig ein Glas natürliches Mineralwasser trinken. Das hält Sie körperlich und geistig fit und Sie verlieren weniger Zeit am Kaffeeautomaten.

Foto: iStock

Weitere Artikel