Pixel

Last Minute Weihnachtsbaum und Dinner

Weihnachtsschmuck lässt sich auch prima improvisieren,

Last Minute Weihnachtsbaum

Ihre Wohnung ist klein und im Grunde ist kein Platz für einen Weihnachtsbaum? Ausserdem sind Ihnen glänzende Kugeln und Kerzen zu kitschig? Die Nadeln verdrecken aber auch die ganze Wohnung und der Run auf die besten Tannnen ist absolut lächerlich. So ein bisschen Weihnachtsflair wäre aber nun doch ganz schön. Dann kleben Sie sich doch Ihren eigenen Baum auf eine Spanholzplatte. Die Motive bleiben Ihnen selbst überlassen. Neugierig? Inspiration, ein Videotutorial und weitere DIY Deko-Ideen gibt’s hier.

Last Minute Weihnachtsdinner

So viel man vorher auch plant, es kann trotzdem vorkommen, dass fürs glänzende Festmahl mit fünf Gängen ganz einfach die Zeit fehlt. Wenns schnell gehen und trotzdem ein klein bisschen festlich sein soll, dann einfach frische Salate, Kurzgebratenes oder Pasta servieren. Oder Sie versuchen sich an diesen leichten, aber leckeren Rezepten.

Ofen-Camembert mit Walnuss-Cranberry-Butter

Umwerfend und vegetarisch ist die Last Minute-Option «Ofen-Camembert mit Walnuss-Cranberry-Butter und Nüsslisalat mit Äpfel und Pecorino». Dazu lediglich einen aromatischen, cremigen Camembert am Stück in eine feuerfeste Form legen, kreuzförmig einschneiden und bei 180 Grad etwa 20 Minuten überbacken. Als Topping Schalotten, Cranberries, Walnüsse und Frühlingszwiebelgrün fein schneiden, in Butter anschwitzen und über den gebackenen Camembert streuen. Das Ganze wird dann gepfeffert und mit Baguette, Nüsslisalat mit Apfelscheiben, Cranberries, Pinienkernen und Pecorino und einem Glas Weißwein genossen (Rezept: 2 steps away from paradise).

Wolfsbarsch im Salzmantel

Meeresliebhaber in Eile zaubern sich einen «Wolfsbarsch im Salzmantel». Dazu eine kleine Fenchelknolle in schmale Ringe schneiden und reichlich Fenchelsamen im Mörser zerstossen. Der ausgenommene und gesäuberte Fisch wird dann mit Fenchelringen gefüllt, die Haut aussen eingeschnitten und mit den Fenchelsamen eingerieben. Für die Kruste braucht man grobes Meersalz und zwar reichlich. Das Salz wird mit etwas Wasser befeuchtet und ca. die Hälfte auf einem Backblech ausgebreitet. Darauf kommt der Fisch, der anschliessend vollständig mit dem restlichen Salz bedeckt wird. Gut verpackt kommt der Fisch  nun für 20-30 Minuten in den Ofen (je nach Grösse und Ofen, bei ca. 180 Grad). Die Zeit lässt sich gut nutzen, um etwas grünen Salat zu putzen, ein leichtes Dressing zu mischen und natürlich eine Flasche Wein zu öffnen. (Rezept: baschetti.de).

Rinderfilet mit Pfifferlingrahmsauce und Kroketten

Wers dann doch traditioneller mag, brät sich innerhalb einer halben Stunde mal eben ein weihnachtliches «Rinderfilet mit Pfifferlingrahmsauce und Kroketten». Da schiebt man einfach die Kroketten in den Ofen und würzt in der Zwischenzeit das Fleisch beidseitig mit Salz und Pfeffer. Die Medaillons werden mit einem Küchengarn in Form gebunden, wobei je ein Stiel Thymian mit eingebunden wird. Die Päckchen dann etwa 10 Minuten kräftig braten. Während das Fleisch warm gehalten wird, Pfifferlinge in der Fleisch-Pfanne kurz anbraten und mit Salz und Pfeffer würzen. Dann mit Sahne ablöschen und ca. 5 Minuten köcheln. Inzwischen daneben Tomaten und Lauchzwiebeln andünsten, mit Salz und Pfeffer würzen und 3-4 Minuten anbraten. Anrichten, fertig! (Rezept: lecker.de)

Mehr dazu