Pixel

Aphrodisische KücheWie gelingt die Liebe nach Rezept?

SINN & SINNLICHKEIT Wie kocht man die Liebe ein? Am besten mit leichten Zutaten und scharfen Gewürzen. Sexualberaterin Sonja Borner serviert ein aphrodisisches Menu in sechs Gängen.

Sexualberaterin Sonja Borner verrät die Geheimnisse der aphrodisierenden Küche und serviert ein Liebesrezept in 6 Gängen.

Liebe Sonja, Was genau ist die aphrodisierende (aphrodisische?) Küche? Kann man das auch als normale Köchin bewältigen? Ich habe nächste Woche meinen Liebsten eingeladen und koche das erste Mal für ihn... Toll wäre natürlich auch gleich ein Menu-Tipp! Merci, Natalia

Liebe Natalia

Ich finde es sehr schön, dass du für deinen Liebsten kochen möchtest – ich bin sicher er wird hin und weg sein!

Sexualberaterin Sonja Borner beantwortet eure Fragen rund um Sex, Sinn & Sinnlichkeit auf femelle.chSchön bist du da! Die Sexologin Sonja Borner hat Fragen unserer Leserinnen zum Thema Sexualität beantwortet. www.sonjaborner.ch 

Was ist die aphrodisische oder aphrodisierende Küche (beides ist korrekt!)? Ein Aphrodisiakum ist ein Mittel, das zu Steigerung der Libido eingesetzt wird. Es soll sexuell anregend wirken. Wirklich klinisch bewiesen ist das bis heute nicht. Wohl, weil bei der sexuellen Lust noch einige andere Faktoren hinzu kommen. Du kannst noch so viel Ingwer essen – wenn du dein Gegenüber nicht anziehend findest, dann wird der Ingwer keine Wirkung zeigen.

Trotzdem finde ich die aphrodisische Küche sehr spannend, denn sie ist eine gesunde und leichte Küche. Die meisten sind nämlich nach einem schweren Essen und zu viel Alkohol eher müde und weniger zu erotischen Abenteuern aufgelegt.

Es lohnt sich deshalb durchaus mit aphrodisischen Zutaten zu experimentieren. Es gibt viele Lebensmittel & Gewürze, die als luststeigernd gelten: Ingwer, Chili, Fisch, Meeresfrüchte, Sellerie, Avocado, Vanille, Erdbeeren, Feigen oder Datteln.

Du siehst alles gesunde Lebensmittel!

Für einen schönen Abend zu zweit würde ich ein einfaches Menu zusammenstellen, das aus verschiedenen kleinen Häppchen besteht. Mit diesen könnt ihr euch gegenseitig füttern, in der Küche, am Tisch, im Bett geniessen...

Mein Vorschlag für ein aphrodisierendes Menu

Femelle Logo

 

1 Getrocknete Mediol Datteln, die du der Länge nach, halb aufschneidest und in die Mitte ein Stück Grapefruitfilet legst. Die Kombination beider Früchte ist umwerfend!

2 Aphrodisisches Gemüse mit Dip. Zum Beispiel Stangensellerie, kleine Tomaten, Spargelspitzen oder Fenchel. Dazu einen feinen Dip mit Koriander & Chili.

3 Eine Suppe. Zum Beispiel Karottensuppe mit Ingwer. Diese kannst du in kleinen Tassen servieren, dann braucht ihr keine Löffel.

4 Danach empfehle ich einige, frische Austern auf Eis und mit Zitrone. Etwa ein Dutzend. Dazu passt ein Glas Champagner oder Weisswein.

5 Kleine Rindfleisch-Burger mit vielen Gewürzen drin. Zum Beispiel kannst du den Chili, Pfeffer, Paprika, Curry und Salz würzen.

6 Eine Platte mit frischen Früchten um sich gegenseitig zu füttern: Ananas, Erdbeeren, Himbeeren, Mango - und dazu die besten Truffes oder Pralinés die du finden kannst.

Ich wünsche dir ganz viel Erfolg!

Herzlich, Sonja

Sonja Borner, Inhaberin Sensuelle & Sexualberaterin

Sonja Borner ist natürlich auch im analogen Leben Expertin für Erotik & Sinnlichkeit. In Zürich führt sie seit rund 10 Jahren die Erotik-Boutique Sensuelle. Dort findet sich nicht nur allerhand Inspiration und sinnliches Kleinod für das Liebesleben, sondern auch Sonja Borners eigene Praxis für Sexualberatung. Sonja Borner ist Coach und Sexualberaterin und absolviert seit 2014 eine weiterführende Ausbildung zur Sexologin.

Bilder: iStock

Mehr in Love