Pixel

KOPFKINO FSK 18Erotische Träume und ihre Bedeutung

Erotische Fantasien, Sexpraktiken und Gelüste, von denen Sie eigentlich nicht zu träumen wagen, schummeln sich dennoch ab und an in Ihr nächtliches Kopfkino? Erotische Träume sind mehr als ein sinnlicher Wink des Sandmanns, sie sind Ausdruck Ihrer Gefühle. Deuten Sie Ihre erotischen Träume und geheimen Begierden.

Erotische Träume: Was bedeuten Sexträume wirklich?

Wow! Was war das denn? Sie sind immer noch ganz durcheinander. Hemmungsloser Sex mit einem fremden Mann. Nein, sogar mit zwei fremden Männern. Sie zittern immer noch. Und zwar nicht vor Angst, sondern vor Auf- und Erregung. Denn, wenn Sie ehrlich sind: Es war grossartig. Besser, als alles, was Sie bisher erlebt haben. Und trotzdem, es war «nur» ein erotischer Traum – fernab jeglicher Realität! Sie blicken neben sich. Da liegt Ihr Partner und schlummert friedlich. Und schon überkommt Sie ein schlechtes Gewissen. Ihr armer Freund. Und was ist überhaupt los? Woher kommen diese erotischen Träume? Und was bedeutet dieser Sextraum überhaupt? Höchste Zeit es heraus zu finden!

Erotische Träume als emotionale Botschaften

Erotische Träume sind keinesfalls ein Grund zur Scham. Im Gegenteil: Sie sind hilfreiche Wegweiser auf unser Innerstes, unsere Gefühle und Sehnsüchte. Mithilfe (erotischer) Träume versucht das Gehirn einen Zugang zu Emotionen zu schaffen, um diese besser verarbeiten zu können. Der erotische Traum darf dabei aber lediglich als Sinnbild verstanden werden; denn nicht immer geht es um das im Traum sexuell Erlebte, sondern vielmehr um Sehnsüchte und Gefühle, die damit verbunden werden. Das Gehirn arbeitet vielschichtig und kann verschiedene Bilder und Reize gleichzeitig durchspielen.

So können real erlebte Szenen oder Bilder der vergangenen Tage zeitgleich mit einer Sehnsucht präsent sein und als buntes Gemenge von Informationen einen Traum – auch einen erotischen – ergeben. Erotische Träume, die beispielsweise Ihren Nachbarn zum Protagonisten auserkoren haben, müssen daher nicht zwangsläufig mit dieser Person zu tun haben. Möglicherweise trifft nur die Erinnerung an das gestrige Gespräch am Gartenzaun mit einer sexuellen Sehnsucht zusammen und vermischt sich so zu einem erotischen Traum. Lassen Sie sich also nicht zu all zu plakativen Deutungen hin reissen. Wer seinen erotischen Traum richtig interpretieren will, muss seine Gefühle und nächtlichen Sinnbilder gründlich entschlüsseln. Eine Hilfestellung über die Deutung der häufigsten erotischen Träume gibt es hier.

Erotischer Traum: Sex mit zwei Männern oder Gruppensex

Der Traum: In erotischen Träumen, in denen mehrere Personen am Liebesspiel beteiligt sind, spielt der Träumende oftmals eine zentrale Rolle. Er lässt sich verwöhnen – und zwar gleich von mehreren Personen. Die Personen können dabei gleich- oder andersgeschlechtlich sein.

Die Traumdeutung: Erotische Träume, in denen mehrere Personen eine Rolle spielen, haben oft eine ähnliche Bedeutung wie Sexträume, in denen es um Voyeurismus geht. Geträumt wird davon, dass andere Personen das eigene sexuelle Verlangen sehen, wahrnehmen und vielleicht sogar bedienen. Im emotional übertragenem Sinn könnte dieser erotische Traum ein Hinweis auf eine unerfüllte Sehnsucht nach Aufmerksamkeit sein. Werden Sie im Alltag nicht gesehen? Erkennt Ihr Umfeld Ihre Bedürfnisse nicht? Erfüllt vielleicht Ihr Partner Ihre Wünsche nicht? Dann machen Sie auf sich aufmerksam. Sie müssen dafür nicht mit mehren Personen im Liebesspiel versinken. Gehör, Zuwendung und Aufmerksamkeit bekommen Sie auch auf emotionaler Ebene, sofern Sie sich selbiges verschaffen. Sprechen Sie Ihren Partner, Chef oder denjenigen, der Sie überhört, konkret auf die Situation an und äussern Sie Ihre Belange.

Erotischer Traum: Sex mit einem Fremden

Der Traum: Erotische Träume von und mit Fremden sind oft wild und hemmungslos. Es geht weniger um Romantik, als um Abenteuer. Oft kennt man weder den Namen des Fremden, noch hat man viele Worte mit ihm gewechselt, ehe es zu einem heftigen Liebesspiel kommt.

Die Traumdeutung: Beim erotischen Traum vom Sex mit einem Fremden spielt gerade die Fremdheit eine zentrale Rolle. Man lernt etwas kennen, das einem bisher verborgen war. Entdeckt neue und aufregende Seiten, die der Unbekannte einem näher bringt. Es geht um die Lust, darum Neues zu entdecken. Das muss nicht zwingend eine neue Sexpraktik oder einer neuer Sexpartner sein – vielleicht sehnen Sie sich nach einer Veränderung in Ihrem Leben? Oder Sie spüren Seiten an sich, die bisher im Verborgenen waren. Lernen Sie sich kennen. Im realen Leben brauchen Sie dafür keine fremde Person, sondern nur sich selbst. Fühlen Sie, wo es ihr Herz hinzieht? Zu einem neuen Hobby? Einer neuen Wohnung? Oder vielleicht einer neuen Partnerschaft?

Erotischer Traum: SM-Praktiken mit Leder und Peitsche

Der Traum: In diesem erotischen Traum geht es an Grenzen – emotional und körperlich. Psychische Macht ist beim SM-Liebesspiel genauso entscheidend, wie Schmerz und körperliche Pein. Manche erleben diesen heftigen Sextraum dabei in der Rolle desjenigen, der die SM-Praktiken und Gewalt ausübt. Andere träumen sich eher in die passive Rolle und lassen die SM-Praktiken im Traum genussvoll über sich ergehen. 

Die Traumdeutung: Erschrecken Sie nicht, wenn Sie im realen Leben nicht auf sexuelle Gewalt abfahren; nur durch einen erotischen Traum ändern sich Ihre Vorlieben in der Regel noch nicht. Doch gerade bei solch extremen Sexträumen sollte man die Bedeutung des Traums hinterfragen. Was im Traum körperlich ausgelebt wird, wünscht sich im Wachzustand oft mehr Aufmerksamkeit – nämlich das Spiel zwischen Macht und Ohnmacht. Prüfen Sie Ihre Emotionen. Gibt es Situationen, Beziehungen oder Lebensumstände, in denen Sie sich ohnmächtig fühlen? Werden Sie unterdrückt? Vielleicht nicht unbedingt von einem Menschen, sondern von einer Situation, die Sie einnimmt und nicht entkommen lässt. Oder erleben Sie das Gegenteil und fühlen Sie sich zu machtvoll? Vielleicht tragen Sie viel Verantwortung, die Sie hin und wieder gern abstreifen möchten? Egal ob Sie mehr Selbstbestimmung oder Entlastung suchen: Hinterfragen Sie, welche Lebensbereiche ein Ungleichgewicht von Aktivität und Passivität aufweisen.

Erotischer Traum: Seitensprung mit einem Bekannten

Der Traum: Der erotische Traum vom Seitensprung mit einem Bekannten kann in zwei Ausprägungen vorkommen. Entweder finden Sie die Person im realen Leben wirklich attraktiv oder das Gegenteil ist der Fall und Sie würden im Alltag keinesfalls einen erotischen Gedanken an diesen Menschen verschwenden. So oder so: Im Traum haben Sie Sex mit dieser Person und betrügen damit Ihren Partner.

Die Traumdeutung: Natürlich hat man auch im Alltag hin und wieder erotische Tagträume – auch von Fremden. Schlimm ist das zunächst einmal nicht. Auch nicht, wenn Sie diese erotischen Träumereien nachts fortsetzten. Es muss kein Zeichen dafür sein, dass Sie unzufrieden mit Ihrer Beziehung sind oder gar planen, Ihren Partner zu betrügen. Fragen Sie sich dennoch, welche Gefühle bei diesem geträumten Seitensprung mitschwingen. Vielleicht verkörpert diese Person eine Seite, die Sie schon immer mal ausleben wollten. Vielleicht geht es aber auch gar nicht um die Person selbst. Da das Gehirn im Traum dazu fähig ist, mehrere Gedanken und Bilder zeitgleich zu verarbeiten, kann es durchaus sein, dass das Bild der Person nur zufällig mit einer erotischen Emotion in Verbindung gerät und sich zu einem zusammenhängenden, erotischen Traum vermischt. Vielleicht steht das Gefühl des Seitensprungs im Vordergrund. Was fühlen Sie dabei? Vielleicht die Möglichkeit, Dinge auszuleben, die Sie nicht mehr tun? Oder mögen Sie es, Anerkennung zu bekommen? Hinterfragen Sie sich, was Ihnen dieser Sextraum emotional gegeben hat.

Erotischer Traum: Lesbischer Sex

Der Traum: Ob mit der besten Freundin, der Kollegin oder einer gesichtslosen Fremden: Sex mit einer Frau gehört zu einem der häufigsten erotischen Träume von Frauen. Oft geht es um sanften Sex, mit vielen Streicheleinheiten und Liebkosungen. Manchmal geht es dabei aber auch um Selbstbefriedigung und das Berühren des eigenen Körpers.

Die Traumdeutung: Auch bei diesem Traum muss das Geträumte nicht unbedingt den realen sexuellen Wünschen und Fantasien entsprechen. Erschrecken Sie nicht vor sich selbst, wenn Sie im Wachzustand keine lesbischen Gelüste empfinden. Nutzen Sie den Sextraum jedoch, um dessen Bedeutung für Ihre Persönlichkeit zu erfahren. Beim erotischen Traum von Sex zwischen Frauen spielt dabei oft die gegenseitige Zärtlichkeit eine Rolle. Mit lesbischem Sex assoziieren viele Frauen Gefühl, Romantik und Einfühlsamkeit. Auch emotionale Nähe kommt im Liebesspiel deutlich zum Ausdruck. Sehnen Sie sich nach Nähe? Gibt Ihnen Ihr reales Sexleben zu wenig Zärtlichkeit? Oder suchen Sie Sanftheit nicht unbedingt auf sexueller Ebene, sondern in anderen Bereichen des Lebens, die Ihnen schroff begegnen. Bedenken Sie bei dieser Deutung auch, dass es in erotischen Träumen nicht immer um äussere Faktoren gehen muss. Vielleicht sind Sie auch selbst nicht zärtlich genug mit sich selbst – emotional wie körperlich. Vor allem sexuelle Träume, in denen es zudem um Masturbation geht, deuten auf ein Defizit an Eigenliebe hin. Unterdrücken Sie etwas? Prüfen Sie sich – aber auf eine sanfte Art.

Erotischer Traum: Sex mit dem eigenen Partner

Der Traum: Erotische Sexträume müssen keinesfalls immer irreal sein oder mit fremden Personen stattfinden. Vielleicht träumen Sie ja auch einfach von Ihrem Liebsten. Und erleben im Traum Szenen, die Sie bereits miteinander erlebt haben. Vielleicht träumen Sie aber auch Dinge, die sexuelles Neuland für Sie und Ihre Partnerschaft sind. In jedem Fall erleben Sie Ihren erotischen Traum mit Ihrem festen Gefährten.

Die Traumdeutung: Bei erotischen Träumen, die mit dem eigenen Partner stattfinden, verarbeitet das Gehirn in der Regel Bilder und Szenen, die es im Wachzustand erlebt hat. Hinzu kommt, dass das Unterbewusstsein im Traum eine bestimmte Emotion oder Sehnsucht mit diesen Bildern vermengt. Und eben diese ist für die Deutung des erotischen Traums entscheidend. Wie hat sich der Sextraum mit Ihrem Partner angefühlt? War es innig? Langweilig? Liebevoll? Erfüllend? Oder vielleicht einfach nur alltäglich? Prüfen Sie diese Gefühle im Hinblick auf die emotionale Bindung zu Ihrem Partner.

Text: Linda Freutel, 30.09.2013

Mehr dazu