Liebesglück per MausklickPartnerportale im Vergleich

Liebeschats, Online-Dates oder Suchmasken für Mr. Right: Das Netztüberflutet Singles mit virtuellen Liebesavancen. Doch wer zwischen Bits und Bytes die grosse Liebe finden will, sollte sich im WWW gut auskennen. Die besten Angebote, aber auch die grössten Flirt-Finten im grossen Partnerportal-Check.

Partnerportale im Vergleich

Das Fest der Liebe und den Start ins neue Jahr allein verbringen zu müssen, ist für viele Singles bereits frustrierend genug. Noch schlimmer wird es nur dann, wenn der Glanz der Feiertage verstreicht und der graue Winter sich von seiner einsamsten Seite zeigt. Nie ist der Wunsch nach trauter Zweisamkeit so gross, wie im Januar. «Wintimacy» nennen Experten dieses Phänomen, das sich aus dem englischen Wort-Mix Winter und Intimacy (dt. Nähe, Intimität) zusammensetzt und Millionen von Suchende dazu bewegt, gerade jetzt die einschlägigen Partnerportale für Singles zu stürmen.

Im Januar herrscht Massenandrang in den Flirt-Chats und virtuellen Partnerbörsen. Die Gelegenheit, Mr. Right zu finden, ist nun besonders günstig. Denn je mehr Singles auf Online-Portalen vertreten sind, desto grösser ist die Chance, dass auch der lang ersehnte Prinz auf dem weissen Pferd darunter ist. Jedenfalls dann, wenn man weiss, wie und wo man suchen muss.

Kleines Partnerportal-Know-How

Online-Dating: Warum überhaupt?

Internet-Dating hat längst seinen anrüchiges Image verloren. Millionen von glücklichen Paaren und sogar Eheleuten liefern inzwischen den Beweis, dass der Online-Dating-Boom der letzten zehn Jahre seine Berechtigung hat. Das Internet zählt heute, neben dem Freundeskreis und dem Arbeitsplatz, zu einem der beliebtesten Heiratsmärkten schlechthin. Inzwischen beginnt fast jede vierte Beziehung online. Der Grund dafür ist simpel. Online-Dating entspricht dem Zeitgeist: Es geht schneller als nächtelanges Flirten in der Bar und weder an Ort, Zeit oder persönliche Grenzen gebunden. Vor allem Schüchterne, Vielbeschäftigte oder Menschen höheren Alters wissen diese neuen Möglichkeiten zu schätzen. Und für Digital Natives sind Online-Flirts sowieso ganz natürlich.

Ist Online-Dating nicht unromantisch?

Liebe aus dem Online-Katalog hat den Beigeschmack, zwischenmenschliche Beziehung zu einer Art kommerzieller Handelsware zu machen. Von der Hand zu weisen ist dieses Argument nicht, hinfällig wird es jedoch dann, wenn man einen ehrlichen Vergleich zu herkömmlichen Dates zulässt. Denn auch hier geht es letztlich um den Austausch von Fakten. Wer bist Du? Was machst Du? Willst Du Kinder? Ob dieses Frage-Antwort-Spiel nun virtuell oder real stattfindet dürfte für Liebe am Ende eigentlich keinen Unterschied machen. Und was ist mit dem Knistern? Keine Sorge: Wer schon mal mit einem Online-Prinzen gechattet hat, weiss wie romantisch die Botschaften zwischen den Chat-Zeilen sein können. Und wer es noch nicht weiss, sollte es vielleicht auf einen Versuch ankommen lassen. Im Grunde sind die Emails in Partnerportalen nichts anderes als kleine Liebesbriefe.

Für wen ist Online-Dating geeigent?

Grundsätzlich sind Single-Börsen im Internet für alle geeignet, die auf der Suche nach einem Partner sind. Welche Art von Beziehung gewünscht ist, spielt keine Rolle. Es gibt Partner-Portale, die sich feste Beziehungen vermitteln wollen, auf anderen Pages kann aber auch lockere Flirts oder sogar Affairen suchen und finden.

Warum muss man für das Online-Dating oft bezahlen?

Dass man für einige Partner-Portale einen finanziellen Beitrag leisten muss, mag auf den ersten Blick zweifelhaft erscheinen, macht unterm Strich aber Sinn. Hinter den bekannten, seriösen Partner-Portalen stecken nämlich inzwischen grosse Unternehmen, die einen ebenso grossen Kostenapparat mit sich bringen. Das Einkommen über Anzeigen allein genügt oft nicht, um Kosten für Personal, Entwicklung, aber auch Werbung zu tragen. Die Kostenpflichtigkeit eines Partner-Portals kann also durchaus (muss aber nicht) auf die Seriosität der Page hindeuten. Das gilt nicht zu letzt deshalb, weil sich unschlüssige oder gar unaufrichtige Singles, ob der Kosten, meist gar nicht erst anmelden. Vorsicht gilt aber bei den automatischen Vertragsverlängerungen. Zudem gelten die günstigsten Angebote meist für längere Abonnements von 6-12 Monaten. Wer nur wenige Monate registriert und aktiv auf Partnersuche gehen möchte, zahlt auch wesentlich mehr. Passive Profile sind aber meist kostenlos.

Was steckt hinter dem Matching-Prinzip vieler Online-Singlebörsen?

Unter dem Begriff «Matching» versteht man das Verfahren nach dem das jeweilige Single-Portal eine Vorauswahl trifft, welche Singles gut zueinander passen könnten. Dabei werden Ihre Angaben zu ihrer Person mit anderen verglichen. Die meist wissenschaftliich fundierten Auswertungen sind insofern dienlich, als die vermittelten Singles wissen, dass es zwischen ihnen einen gewissen Grundstock an Gemeinsamkeiten gibt.

Was passiert mit meinen Daten?

Tatsächlich werden Sie auf Partnerportalen dazu aufgefordert, persönliche Dinge über sich preiszugeben. Das ist nicht ganz unproblematisch. Achten Sie deshalb auf seriöse Anbieter, die sich strikt an die Vorgaben des Datenschutzes halten. Wenn Ihnen dabei unwohl zu Mute ist, sollten Sie vielleicht lieber zu herkömmlichen Kontaktanzeigen greifen.

Was sind die grössten Fallen und Fehler beim Online-Dating?

Beim Online-Dating wird mindestens genauso viel gelogen wie beim Flirt in einer Disco. Wer Ehrlichkeit erfahren will, sollte deshalb selbst ehrlich sein. Das ist bereits die wichtigste Regel beim Online-Dating. Machen Sie die Angaben Ihres Profils wahrheitsgemäss, damit sich Ihr Flirt-Partner nicht in ein falsches Bild verrennt. Fotos sollten übrigens möglichst aktuell sein. Ansonsten gibt es eigentlich keine Regeln. Folgen Sie einfach Ihrem Herzen. Verlieren Sie dabei aber niemals die Vorsicht. Wer sich mit einem virtuellen Flirt erstmals in der realen Welt trifft, sollte beachten, dass das erste Treffen nicht unbedingt in einer zu intimen Atmosphäre stattfindet. Jemanden, den man kaum kennt, in die eigene Wohnung einzuladen, kann verhängnisvoll werden. Ein gemeinsames Essen im Restaurant oder ein Spaziergang im Park bieten zunächst genug Gelegenheit sich besser kennen zu lernen.

Die grössten Partnerportale im Vergleich, nach dem Sprung.

Weitere Artikel