Pixel

Leichtsinnige LustSex mit dem Ex – eine gute Idee?

Sex mit dem Ex kann fantastisch sein, aber auch fatal. Bevor du dich in dieses emotionale Minenfeld begibst, solltest du dir klarmachen, worauf du dich einlässt: Ernüchterung, Eifersucht, Streit oder vielleicht erneute Gefühle?

Sex mit dem Ex! Das emotionale Minenfeld mit all seinen Vor- und Nachteilen.

Sex mit dem Ex ist eigentlich eine einfache Sache: Man weiss, was man hatte und damit auch, was man bekommt. Überraschungen gibt es genau genommen keine, Verwunderungen dafür meist umso mehr. Denn eines sollest du vor dem Sex mit dem Ex wissen: Erinnerungen haben eine unschöne Eigenschaft – sie sind nicht immer ehrlich.

Wir sind es dafür umso mehr. Es folgt Aufklärungsarbeit der erwachsenen Art: Die schmerzhaftesten, aber auch schönsten Wahrheiten zum Sex mit dem Ex, lest ihr hier. Und idealerweise «vorher», als «nachher».

Nebenwirkung Nr. 1: Illusion Ade

So wie Vorfreude oft die schönste Freude ist, kann es auch mit Erinnerungen sein. Manchmal macht das Schwelgen in selbigen mehr Spass, als das Erlebte selbst. Zugegeben: Es ist doch herrlich, in erotischen Tagträumen rund um deinen vermeintlichen, aber leider verflossenen Mr. Right zu schwelgen und zu schmachten. Was in der Wirklichkeit nicht geklappt hat, lässt sich hier in den schillerndsten Farben und wildesten Fantasien durchspielen. Immer und immer wieder. Doch landet man von der Fantasie in den Federn, fällt man dabei nicht immer unbedingt sanft, denn aus diesen Fanatasien und Luftschlössern können Flops werden. Zwar wirken zerplatzte Seifenblasen durchaus auch manchmal befreiend – endlich hat jemand anderes die Chance in deinen Kopf zu kommen – sie können aber auch gähnende Leere hinterlassen. Und wovon träumst du dann im Büro? Die Entscheidung liegt bei dir.

Auf Sofa liegendes Mädchen

Alle Luftschlösser fertig aufgebaut?

Nebenwirkung Nr. 2: Der Weg zurück      

Der sprichwörtliche kalte Kaffee schmeckt nicht, wenn man ihn wieder erwärmt. Aber das muss man ja zum Glück auch nicht. Man kann ihn auch einfach kalt geniessen. Es soll Menschen geben, denen das schmeckt. Soll heissen: du könntest durchaus wieder auf den Geschmack am Sex mit dem Ex kommen. Und dann? Geniessen? Klar, für den Moment. Aber dann? Die Beziehung ist schon einmal gescheitert – wie realistisch ist ein zweiter Versuch? Und: Ist es überhaupt der zweite? Oder bist du ein klassischer Wiederholungstäter? Die Antwort kennst nur du. Schliesslich bist es auch du, die die Folgen tragen muss.

Nebenwirkungen Nr. 3: Sein Herz bricht

Sieh den Tatsachen ins Auge: Es kann nicht nur dich erwischen, auch dein Ex kann Gefallen an alten Gewohnheiten finden und sich die Beziehung zurückwünschen. Und das ist nicht weniger problematisch als der umgekehrte Fall. Denn es kann extrem schwerfallen, einem vertrauten Menschen (erneut) vor den Kopf stossen zu müssen. Herzschmerz ist vorprogrammiert – das Ende einer bisher vielleicht sogar freundschaftlichen Beziehung damit eventuell auch. Du kennst deinen Ex am besten. Wird er sich hinreissen lassen?

Weinender Mann mit Kapuze

Möchtest du wirklich riskieren, deine vergangene Liebe zutiefst zu verletzen?

Nebenwirkungen Nr. 4: Veränderungen verletzen

Diese Nebenwirkung beim Ex-Sex trifft einen meist unerwartet und dafür umso härter: Der Sex hat sich verändert. Er kennt neue Griffe, verwendet neue Techniken und gibt sich auch sonst anders als früher. Wer war das? Unweigerlich kommt der Gedanke an eine andere Frau, mit der er diese Praktiken probiert und augenscheinlich für gut befunden hat. Scheinbar hat er auch ohne dich Spass gehabt oder jedenfalls Erfahrungen gesammelt. Das ist eine Erkenntnis, die wehtun kann. Selbst wenn man es theoretisch wusste. Der Verlust der Exklusivstellung schmerzt oft mehr als vermutet. Das Positive daran: Manchen hilft diese Erkenntnis zum endgültigen Abschluss der Beziehung. Anderen tut er einfach nur weh. Und dann gibt es da noch die, die sich über das neu Gelernte erfreuen und nun lustvoll davon profitieren. Überlege dir, zu welcher Gruppe du gehören möchtest.

Nebenwirkungen Nr. 5: Sex verbindet

Das Glückshormon Oxytocin, durch das körperliche Liebe und Zuneigung ausgeschüttet wird, bezeichnet man auch als das Gefühlshormon, da es die Vertrauensbildung zwischen zwei Personen fördert und die Zuneigung und Kooperationsbereitschaft intensiviert. Haben Paare durch die Distanz der Trennung wieder die Lust aneinander entdeckt, kann das Hormonhoch durchaus dabei helfen, einen erneuten Zusammenhalt zu schaffen und bisher unüberwindbare Probleme in Angriff zu nehmen. Doch denke daran: Hormone helfen immer nur bis zu einem bestimmten Punkt. Danach sind Herz und Hirn gefragt. 

Hand in Hand

Aus Sex mit dem Ex kann eine gute Freundschaft werden.

Nebenwirkung Nr. 6: Aus Flop wird Freundschaft

Fakt ist: Sex mit dem Ex kann ernüchternd sein. Ernüchterung muss aber nicht zwingend zur Enttäuschung führen. Was nämlich auch passieren kann ist eines: Beide stellen fest, dass der Zug mit dem Sex, trotz kurzer Anfahrtsbewegungen, schlichtweg abgefahren ist. Das Feuer ist erloschen. Das Spiel mit selbigen damit auch. Was bleibt ist die leise Flamme der Freundschaft. Auch schön! Sie wirkt (herz-)wärmend und man kann sich an ihr nicht so schnell verbrennen. Garantiert ist dieses hollywoodreife Happy-End jedoch nicht. Wie wohl keine der vor genannten Entwicklungen. Unterm Strich bleibt daher bei der Sex-mit-dem-Ex-Frage wohl nur eines übrig: Probiere es es aus.

Titelbild: Unsplash

Mehr in Love