Pixel

Money-Girl #4Alle Jahre wieder – 4 Tipps für deine Steuerklärung

In der Regel ist das Thema in aller Munde Anfang des Jahres - nämlich wenn es darum geht ob man die Frist schon verlängert hat. Dann nochmal wenn die Frist tatsächlich ansteht: Die grüselige Steuererklärung.

Steuern: Steuererklaerung Tipps und Informationen

Es ist eine dieser Aufgaben, die man versucht solange wie möglich hinauszuschieben. Und dann? Dann sitzt man so vor seiner Steuererklärung und weiss nicht genau, was darf ich und muss ich angeben. Genau deshalb widmen wir uns nun diesem Thema  für euch!

Tipps zum Ausfüllen der Steuererklärung

Tipp 1: Vor der Steuererklärung - Ordnung muss sein

Das mühselige an der Steuer ist ja die richtigen Unterlagen bereit zu haben. Daher ein Tipp: Schafft euch eine Steuer-Mappe an, diese gibt es in Papeterien. Auf der Mappe stehen bereits die verschiedenen Kategorien für die benötigten Unterlagen, das macht es schon einmal einfacher die richtigen Dokumente zu sammeln. Wenn du nun über das Jahr deine Belege entsprechend dort einsortierst, dann musst du dich nur noch um die fehlenden am Ende des Jahres kümmern.

Tipp 2: Zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen - Altersvorsorge nutzen

Bei den Steuern kannst du folgende Punkte absetzten:

  • Einkauf in die Pensionskasse
  • Einzahlungen in die Säule 3a
  • Versicherungsprämien für die Krankenkasse
  • Berufsauslagen und Verpflegung
  • Fahrtkosten
  • Weiterbildungskosten
  • Kontoführungsgebühren
  • Unterhaltskosten bei Immobilien
  • Zinsen einer Hypothek

Was deine Steuer nach oben treibt sind:

  • Hohes Einkommen
  • Hohes Vermögen
  • Eigenmietwert bei selbstbewohnter Immobilie
  • Weitere Einkommen wie Miete, Zinsen und Dividenden

Daran sieht man auch bei welchen Punkten man Unterlagen sammeln sollte, wenn man hier Ausgaben hat. Gleichzeitig kann man hier auch sehen, welche Punkte man beeinflussen kann. Hauptpunkt ist die Einzahlung in die Säule 3a. Generell zahlst du in ein 3a Konto, Depot oder Versicherung bis zu CHF 6’826 pro Jahr ein als Angestellte oder bis zu CHF 34’128 pro Jahr als Selbständige ein.

Vorteil hier ist, dass Vermögen in der Säule 3a nicht besteuert wird, gleichzeitig kann man mit der Einzahlung das steuerbare Vermögen reduzieren, was Steuern reduziert.

Beispielsweise wenn du den vollen Betrag von CHF 6’826 in die 3a einzahlst und CHF 80’000 verdienst (brutto), dann zahlst du ca. CHF 1’400 weniger Steuern. Somit hast du tatsächlich nur CHF 5’426 aufwenden müssen für deine 3a. Gerade in der Säule 3a kann man Lücken aus vorherigen Jahren nicht füllen, daher empfiehlt es sich hier jedes Jahr einzuzahlen.

Tipp 3: Die Steuererklärung ausfüllen - Steuerberater, Tools nutzen oder selber machen

Du kannst dir zu Hilfe einen Steuerberater suchen. Das macht Sinn wenn du eine sehr komplexe Situation hast oder diese Arbeit auslagern möchtest. Nachteil sind sicherlich die Kosten. Alternativ kannst du dir Hilfe suchen durch Tools wie Taxly oder Taxdone, diese helfen dir die Steuererklärung auszufüllen, relativ kostengünstig und auch weniger aufwendig. Letztlich kannst du die Steuererklärung natürlich auch ganz alleine ausfüllen, viele Kantone haben hier auch online Tools, die dir beim Ausfüllen helfen.

Tipp 4: Steuer frühzeitig beiseite legen oder monatlich direkt zahlen

Grosses Problem ist wenn die Steuerrechnung kommt und dann nicht genug zur Seite gelegt wurde um diese zu begleichen.

Hier der Tipp: entweder monatlich genug zur Seite legen oder monatlich, direkt an das Steueramt, schon im voraus die Steuer überweisen. Der Vorteil hier; wer frühzeitig Steuern zahlt erhält bei den meisten Kantonen Zinsen auf den eingezahlten Betrag. Die Regelungen bis wann die Zinsen eingezahlt werden müssen und auch wieviel Zinsen man erhält ist bei jedem Kanton anders. Diese Information kannst du bei deinem Steueramt in Erfahrung bringen, wie auch die Zahlungsmodalitäten.

Clara Creitz ist Finanzcoach und Gründerin der Finanz-Plattform Finelles. Jeden Monat spricht sie hier auf femelle eines der vielen wichtigen Finanzthemen an und möchte besonders Frauen dazu ermutigen, sich diesen Themen zu widmen. 

Titelbild: Unsplash

Mehr dazu