Pixel

Ehrliche Worte Wahrer Grund für Baggy-Style: Billie Eilish hasst ihren Körper

Billie Eilish schwimmt im Erfolg. Sie gehört stets zu den grössten Headlinern auf Festivals, hat Streams in Milliardenhöhe und bekam für ihren Gesang im Bond-Film einen Oscar. Ihr Stil ist einzigartig: Baggy, laut, edgy. Doch Grund für diesen Style ist ihre komplizierte Beziehung zu ihrem Körper – denn den findet sie selbst unattraktiv.

Billie Eilish
Billie Eilish © Shutterstock / Joe Seer

In einem Interview mit der Times verrät Billie Eilish, dass ihr Stil nicht nur persönlicher Ausdruck ist, sondern vor allem ablenken soll. Ihre ikonische Frisur mit der sie berühmt wurde, bestehend aus schwarzen Haaren mit neongrünen Spitzen, sollte verhindern, dass auf ihren Körper geachtet wird. «Ich wollte nicht, dass die Leute meinen Körper beurteilen, den ich seit meiner Kindheit hasse», sagte sie 2021 in der Vanity Fair. Seit sie 12 ist, leidet die Sängerin an Depressionen. Social Media mache die Beziehung zum Körper noch komplizierter. «Ich betrachte meinen Körper als meinen Freund. Meinen hässlichen Freund! Es ist kompliziert», erzählt Billie Eilish jetzt gegenüber der Times.

«Ich war den ganzen Anfang meiner Karriere nur für zwei Sachen bekannt: dass ich Schlabberklamotten trage und so singe, wie ich singe. Das hat mich verrückt gemacht», erzählt die Britin. Als sie hingegen auf dem Cover der Vogue mit blonden Haaren und im engen Korsett zu sehen war, hiess es , sie verkaufe wie ihren Körper wie jeder Promi. Auch heute bleibt die Beziehung zu ihrem Körper kompliziert. Billie Eilish sagt, sie fühle sich nicht begehrenswert und sei immer noch auf der Suche nach der Person, die sie sein will.

Mehr dazu