Pille abgesetzt?12 Nebenwirkungen, mit denen du rechnen musst

Pickel? Haarausfall? Gewichtszunahme? Natürlich hat das Pille absetzen anfangs Nebenwirkungen, weil sich der Körper erst wieder auf den natürlichen Zyklus einstellen muss. Mit welchen Folgen du wirklich rechnen musst und was übertriebene Panikmache ist.

Pille absetzen Erfahrungen: 12 Nebenwirkungen, mit denen du beim Pille absetzen rechnen musst

Ist die eine Pille abgesetzt, folgt die nächste bittere Pille. So lesen und hören wir es zumindest sehr oft. Immer mehr Teenager schlucken die Pille allein deshalb, weil sie schönere Haut und schönere Haare machen soll und die lästigen Mensbschwerden damit erledigt sind.

Aber mit der täglichen Anti-Baby-Pille schlucken wir auch einen ziemlich hochprozentigen Hormoncocktail. Die Pille hält unserem Körper auf einem konstanten Hormonlevel. Dass das Pille absetzen Nebenwirkungen nach sich zieht, ist deshalb nur logisch. Haut, Haar, Gewicht, aber auch unsere Psyche geraten dabei häufig aus dem gewohnten Gleichgewicht. 

Kinderwunsch, den eigenen Körper natürlich wirken zu lassen und besser zu spüren oder gesundheitliche Risiken vermeiden – es gibt viele Gründe, die Anti-Baby-Pille aufzugeben. Nur unvorbereitet müssen wir nicht sein, denn wenn wir die häufigsten Nebenwirkungen kennen und verstehen, können wir uns auch besser mit ihnen arrangieren. Wir berichten über die gängigsten Erfahrungen nach dem Pille absetzen.

Pille abgesetzen Erfahrungen: 12 häufige Folgen und Nebenwirkungen

Empfängnis sofort möglich

1 Auch wenn es mehrere Monate dauern kann, ehe sich der Körper nach dem Absetzen der Pille hormonell ausbalanciert hat, ist eine Schwangerschaft theoretisch sofort möglich. Spontaner, ungeschützter Sex ist also – jedenfalls, wenn man keinen Kinderwunsch hat – nicht mehr möglich.

Pille absetzen wegen Kinderwunsch?

2 Theoretisch ist es zwar möglich, sofort nach dem Pille absetzen schwanger zu werden. Mediziner raten aber dazu, rund drei Monate ohne Pille zu leben, ehe man versucht schwanger zu werden. Der Körper brauche diese Zeit, um hormonell wieder neutral zu werden und Reste der eingenommenen Präparate vollständig abzubauen. 

Haut: Pickel nach dem Pille absetzen

3 Als typische Folge des Absetzens der Pille gelten vermehrt Unreinheiten der Haut und Pickel. Schuld daran sind ebenfalls die Hormone. Die mit der Pille eingenommenen Botenstoffe hemmen nämlich die Aktivität der Talgdrüsen. Je weniger Talg produziert wird, desto weniger neigen die Poren zu Verstopfungen, desto trockener ist die Haut jedoch auch.

Die Pille erzeugt zudem auch einen veränderten pH-Wert, der die Schutzbarriere der Haut stärkt und so besser vor Bakterien abschirmt. Nach dem Absetzen der Pille fühlt sich die Haut daher oft satter an, ist aber eben auch unreiner.

Gerade in der hormonellen Umstellungsphase unmittelbar nach dem Absetzen sind die Beschwerden oft am extremsten. In vielen Fällen pendelt sich das Hautgleichgewicht aber nach wenigen Monaten ein und das Hautbild wirkt wieder beruhigt. Ist dies nicht der Fall, sollte mit einem Dermatologen besprochen werden, welche alternativen kosmetischen oder medizinischen Hilfen es gibt.

Neues Gefühl der Weiblichkeit

4 Mit Einnahme der Anti-Baby-Pille wird der Eisprung unterdrückt, der weibliche Körper unterliegt also gar keinem echten Menstruationsgeschehen. Setzt man die Pille jedoch ab, entwickeln sich Aufbau der Gebärmutterschleimhaut, Eisprung und Menstruation wieder in einem natürlichen Rhythmus.

Dieser Zyklus ist in seinen einzelnen Schritten für viele Frauen spürbar. Vor allem der Zeitpunkt des Eisprungs wird durch ein leichtes Ziehen im Unterleib erlebt. Viele Frauen erfahren sich selbst zu dieser Zeit als sensibler, aber gleichzeitig weiblicher.

Femelle Logo

Bild: Eva Dang/Unsplash

Mehr Lust

5 Ohne Pille haben Frauen angeblich ein gesteigertes Lustempfinden. Wirklich wissenschaftlich belegt ist diese Vermutung zwar nicht, doch unzählige Frauen berichten von einer positiven Veränderung ihres Liebeslebens.

Grund könnte die spürbare Wahrnehmung des Körpers sein. Oft wird auch vermutet, dass es ein natürlicher Instinkt der Frau ist, sich zum Zeitpunkt des Eisprungs zu ihrem Partner hingezogen zu fühlen.

Gewicht: Gewichtsschwankungen nach Pille absetzen

6 Schwankungen auf der Waage sind nicht zwingend, aber durchaus möglich und nicht unnormal. Der Grund liegt meist in Einlagerungen von Wasser. Manche Frauen neigen zu Wassereinlagerungen, andere wiederum entwässern leicht und wieder andere zeigen überhaupt keine derartigen Nebenwirkungen.

Mit Schwankungen bis zu drei Kilo sollte man nach Absetzen der Pille aber durchaus rechnen.

Haare: Haarausfall nach Pille absetzen

7 Der Verlust von Haaren ist durchaus eine normale Nebenwirkung nach dem Absetzen der Pille. In der Regel ist der Haarausfall aber nur eine vorrübergehende Reaktion auf die Hormonumstellung und pendelt sich nach circa drei bis vier Monaten wieder ein.

Sollte der Verlust übermässig stark sein oder länger andauern, sollte Rücksprache mit einem Arzt gehalten werden. Ein Hormonstatus kann Auskunft über mögliche andere Ursachen bringen.

Depressionen und Stimmungsschwankungen

8 Das prämenstruelle Syndrom (PMS) kann ebenfalls eine Nebenwirkungen nach dem Pille absetzen sein. Die zyklischen Hormonveränderungen im weiblichen Körper lassen nämlich auch die Psyche nicht unberührt.

Auch hier variieren die Auswirkungen von Frau zu Frau. Von leichter psychischer Sensibilität, über Stimmungsschwankungen bis hin zu Depressionen können die seelischen Nebenwirkungen schwanken. 

Regelschmerzen

9 Auf die monatliche Pillenpause reagiert der Körper mit Blutungen, die jedoch nicht mit dem natürlichen Menstruationsgeschehen zu verwechseln ist.

Diese so genannte Abbruchblutung ist eine Reaktion auf die Pillenpause. Sie ist damit nicht nur schwächer und weniger lang als die normale Menstruationsblutung, sondern kommt oft auch ohne deren typischen Nebenwirkungen, wie Schmerzen im Unterleib, Kopfweh oder Übelkeit, aus.

Periode nach dem Pille absetzen

10 Die Pille folgt einem exakten Rhythmus von 28 Tagen, denen eine wöchentliche Abbruchblutung folgt. Anschliessend beginnt der Zyklus wieder von Neuem.

Der natürliche Zyklus, der ohne Pilleneinnahme eintritt, ist leider nicht immer genauso pünktlich. Vor allem nach dem Absetzen kann es zu gröberen Schwankungen kommen. Der weibliche Zyklus ist nicht immer auf den Tag genau. Und wenn die Regel mal ausbleibt, müssen wir uns auch nicht sofort verrückt machen. Das ist absolut normal.

Zwischenblutungen 

11 Während unter Einfluss der Pille alles gut überschaubar und kalkulierbar ist, hat die Natur ihre ganz eigenen Regelmässigkeiten. Und eben auch Ausnahmen. Leichte Zwischenblutungen sind daher durchaus normal und gar nicht mal selten.

Vor allem um den Zeitpunkt des Eisprungs kann es zu leichten Blutungen kommen. Treten solche Nebenwirkungen jedoch ausgesprochen stark oder häufig auf, sollte ein Gynäkologe den möglichen Grund hierfür klären.

Übersäuerung

12 Nach dem Absetzen der Pille ist der Organismus mit dem Ausscheiden der medikamentösen Rückstände beschäftigt. Der Säurepegel kann dadurch kurzzeitig ausser Gleichgewicht geraten.

Kommt es zu einer Übersäuerung, kann dies ebenfalls eine Ursache für Unwohlsein, Haarausfall oder schlechte Haut sein.

Eine basenreiche Ernährung wird in der Folgezeit des Pille absetzens häufig empfohlen. Das bedeutet: Viel Gemüse und Vollkornprodukte, wenig Zucker, Alkohol und tierische Fette.

Wie lange dauert die hormonellen Umstellung im Körper?

Es ist egal, ob man die Pille über Jahre eingenommen hat oder nur wenige Monate. Für die hormonelle Umstellung nach dem Absetzen der Pille benötigt der Körper immer eine gewisse Zeit. In der Regel geht man von drei bis sechs Monaten aus, die es braucht, um ins natürliche Gleichgewicht zu finden.

In dieser Zeit können Nebenwirkungen extremer ausfallen. Hat sich nach einem halben Jahr noch immer kein Zustand eingestellt, in dem du deinen natürlichen Zyklus als rhythmisch und angenehm empfindest, solltest du ärztlichen Rat suchen.

Titelbild: Zohre Nemati/Unsplash

Weitere Artikel