No, Non, No No!Sie kann «Nein» sagen

HOW TO Unser Selbstvertrauen ist ähnlich strukturiert wie unsere Muskeln: Wenn es gross und stark werden soll, muss man es trainieren. Übungsplan für ein gesundes Selbstwertgefühl.

Das Selbstbewusstsein ist trainierbar.

Eigentlich klingt die Sache mit dem Selbstvertrauen doch ganz einfach. Man hüllt sich in den nächst besten Designer-Fummel, hängt das passende Täschchen um, setzt einen unterkühlt coolen Blick auf, redet (wenn überhaupt) nur mit solchen Personen, die ähnlich auftreten und schon kann einem keiner was. Aber wehe man wagt einen Blick hinter die gut inszenierte Fassade. Meist bleibt dann vom noblen Designer-Ego nicht viel übrig.

Der Grund ist simpel: Ein echtes Selbstwertgefühl ist für die Umwelt nämlich nicht sichtbar, sondern nur spürbar. Verkleiden nützt nichts! Entkleiden dafür umso mehr. Lassen Sie die Hüllen fallen und zeigen Sie, wer Sie wirklich sind. Sich zu präsentieren, so wie man ist, das ist echte Grösse. Leicht gesagt? Stimmt! Aber die Umsetzung ist auch nicht viel schwerer. Jedenfalls, wenn sie daran arbeiten.

Sich seiner selbst bewusst werden

Wer selbstbewusst werden will, muss zunächst wissen, was Selbstbewusstsein überhaupt ist. Die Antwort klingt simpel, wird aber oft missverstanden. Denn Selbstbewusstsein ist ein Gefühl und kein Gehabe. Es ist viel einfacher. Es geht nämlich nur darum, sich seiner selbst, samt seiner Stärken, Schwächen, Vorlieben, Abneigungen und Interessen bewusst zu werden. Was will ich eigentlich? Und wer bin ich? Versuchen Sie sich diese Fragen in so vielen Alltagssituationen wie möglich zu beantworten. Bilden Sie sich eine eigene(!) Meinung  - das ist schwerer, als es klingt - zu den Dingen, die Ihnen täglich begegnen und damit eine eigene Persönlichkeit. Zu diesem Prozess zählt es übrigens auch, dass Sie auch manchmal «Nein» sagen.

«Nein sagen» heisst «Ja» zu sich selbst zu sagen

Wie oft tun wir etwas, dass wir eigentlich gar nicht wollen, nur weil wir andere nicht enttäuschen wollen. Weil alle anderen auch «Ja» gesagt haben. Weil andere sonst denken wir sind zickig...Wir sind abhängig von Anerkennung und fürchten ein «Nein» führt dazu, dass wir weniger liebenswert erscheinen. Nur wie soll Sie ein anderer mögen, wenn Sie es nicht tun? Selbstwertgefühl heisst nämlich auch Grenzen ziehen, ohne Schuldgefühl. Versuchen Sie zu lernen Ihre eigenen Bedürfnisse wichtig zu nehmen.

Lernen Sie «Nein» zu sagen

Geringes Selbstvertrauen wurzelt in der Angst, abgewiesen zu werden. Umso schwerer fällt es vielen den  Rat zu beherzigen. Hinterfragen Sie sich, ob dieser Gedanke auch auf Sie zutrifft. In welchen Situationen sagen Sie oft «Ja», obwohl Sie «Nein» meinen? Haben Sie zum Beispiel wiederholt eine Aufgabe übernommen, die Sie nicht länger ausführen wollen? Treffen Sie sich immer noch mit einer Bekannten, obwohl Sie sich eigentlich gar nichts mehr zu sagen haben? Wenn Sie wissen in welchen Situationen Ihnen typischerweise ein falsches «Ja» über die Lippen kommt, dann folgt der nächste Schritt. Auch wenn Sie Angst davor haben, blenden Sie die Stimme in Ihrem Kopf aus und sagen sie nun ein klares «Nein». Und, ist etwas explodiert? Wahrscheinlich nicht.

Test: Bin ich zu nett?

Rücksichtnehmen, Entgegenkommen, Verzeihen – zweifellos ist die Nettigkeit heute eine häufig geforderte und wichtige Eigenschaft! Doch hält sich Ihre Gutmütigkeit in einem gesunden Rahmen oder werden Sie bereits ausgenutzt? ...» Hier geht's zum Test.

Kein Anlass zur Angst

Fürchten Sie sich nicht auch mal an sich zu denken. Denn abgewiesen werden meist nur jene Menschen, die nicht authentisch sind. Und nicht authentisch sind Menschen, die keine eigene Meinung haben und es stattdessen allen recht machen wollen: Ja-Sager. Mit klaren Aussagen und einer Meinung ist man hingegen für sein Gegenüber transparenter, also ehrlicher und damit in der Regel auch beliebter. Mit einem bewussten «Nein» dann und wann, verlieren Sie nichts, vielmehr gewinnen Sie an Respekt.

Lächeln Sie sich stark

Keine Sorge: Nur weil Sie lernen «Nein» zu sagen, heisst das nicht, dass Sie unfreundlich werden müssen. Im Gegenteil: Selbstbewusstsein hat viel mit Freundlichkeit zu tun. Versuchen Sei es – auch, wenn es zunächst schwer fällt. Bringen Sie anderen Menschen Freundlichkeit entgegen. Der einfachste Weg hierfür ist mit einem Lächeln durch die Welt zu gehen. Setzen Sie Ihr schönstes Strahlen auf und zeigen Sie es anderen. Sie werden sehen, Es kehrt zu Ihnen zurück. Und das wiederum stärkt Ihr Selbstwertgefühl. Positive Resonanzen aus der Umwelt sind nämlich die beste Politur für ein schwaches Ego.

Weitere Artikel