Abnehmen trotz SchlemmenWas am Cheat Day wirklich dran ist

Verzichten? Hungern? Verbote? Bitte nicht! Wer seiner Figur wirklich etwas Gutes tun will, der schlägt bei Schoggi und Pizza ruhig zu. Ein regelmässiger Cheat Day soll nämlich das Abnehmen unterstützen.

Was am Cheat Day wirklich dran ist

Wer für seine Traumfigur hungert, bekommt nicht nur schlechte Laune, sondern oft auch ordentlich Frust, wenn die Kilos trotz all des Verzichts einfach nicht (mehr) purzeln wollen. Das ist für manche ärgerlich, aber keineswegs unnormal.

Warum hungern nichts bringt

Wird dem Körper über einen längeren Zeitraum eine deutlich reduzierte Kalorienmenge zugeführt, geht der Organismus davon aus, dass eine Dürreperiode oder Hungersnot vorliegen muss, bei der er am besten über die Runden kommt, indem er seine Stoffwechselaktivität auf ein Minimum reduziert.

Die Folge: Wir fühlen uns schwächer, frieren eher und verbrennen vor allem kaum noch Kalorien; der Körper spart, wo er kann. Und genau das ist auch der Grund, warum die Pfunde irgendwann einfach nicht mehr Purzeln wollen.

Wie Schokolade helfen kann

Um diesen Teufelskreis zu durchbrechen empfehlen daher immer mehr Ernährungsexperten einen so genannten Cheat Day einzulegen. Cheat heisst übersetzt so viel wie tricksen oder schummeln. Geschummelt wird, indem man einen Tag aussucht, an dem man die diätische Kalorienreduktion durchbricht und so viel isst, wie man möchte.

Was am Cheat Day wirklich dran ist

Bild: Astarot/iStock

Der Effekt: Was bringt ein Cheat Day?

Die übermässige Kalorienmenge signalisiert dem Körper, dass es nicht nötig ist, im Sparmodus zu laufen und er seine Stoffwechselaktivität und damit den Kalorienverbrauch wieder in die Höhe treiben darf. Wer also am Cheat Day regelmässig schlemmt, nimmt längerfristig effektiver ab – das wurde bereits wissenschaftlich erwiesen. 

Der Kopf braucht Cheat Days

Aber nicht nur der Körper, sondern vor allem die Seele profitiert von einem Cheat Day. Sich etwas zu gönnen oder sich auf ein bestimmtes Gericht zu freuen, wirkt motivierend und lässt Menschen bei ihrem Abnehmplan wesentlich länger durchhalten. Auch das Risiko eines Jojo-Effekts ist deutlich geringer, wenn man hin und wieder sündigt.

Darf man am Cheat Day wirklich alles?

Im Prinzip ist an einem Cheat Day alles erlaubt – solange man einigermassen vernünftig bleibt. Wer es nämlich masslos übertreibt und so in der Summe viel mehr Kalorien zu sich nimmt, als er in den Tagen zuvor eingespart hat, hätte sich die Mühe auch sparen können.

Ein Cheat Day ist also kein Freifahrtschein für masslose Völlerei, aber durchaus eine Einladung zu bewusstem Genuss. Eine Pizza, ein Burger oder ein Donut liegen auf jeden Fall drin – von einem Dreigänger hieraus raten wir eher ab.

4 Regeln für den Cheat Day

Wer gesund und langfristig figurfreundlich cheaten will, achtet auf ein paar Tricks und Regeln:

1 Der Zeitpunkt: Am besten sucht man sich einen Tag pro Woche als Cheat Day aus, auf den man sich im Vorfeld schon freuen kann. Oft bietet sich hierfür das Wochenende an, weil man dann vielleicht zum Essen eingeladen ist oder Zeit hat, um etwas Tolles zu kochen.

2 Gesunde Kalorien: Auch am Cheat Day zwingt einen niemand dazu, etwas Ungesundes zu essen. Es gibt durchaus auch gesunden Cheat Day Food. Etwa Lebensmittel, die zwar einen hohen Kalorienanteil, aber dafür wenig Zucker und Fett haben, oder wenigstens durch gute Nährwerte punkten können, wie Nüsse, Avocados oder Vollkornbrot.

3 Sättigung durch Gemüse und Früchte: Wer sich kalorienreichen Cheat Day Food wie Schokolade oder Chips gönnt, wird damit zwar glücklich, aber meistens nicht richtig satt. Sorge am besten zuerst mit etwas Gemüse oder einer Frucht für Sättigung. So verhinderst du, dass du deinen Hunger mit Junkfood stillst und damit die Kalorienbilanz unnötig in die Höhe treibst. Heisst: Erst einen Apfel, dann genüsslich eine kleine Schale Chips.

4 Cheaten ist kein Zwang: Vorfreude ist oft die schönste Freude. Und so kann es passieren, dass man gar weder Schoggi-Appetit noch Chips-Verlangen spürt, wenn der grosse Cheat Day endlich gekommen ist. Umso besser. Hebe dir die Gelüste für einen anderen Tag auf. Cheaten funktioniert nicht nach dem Kalender, sondern nach deinem Gefühl. Eine Ernährungsumstellung oder Diät ist schon anstrengend genug – behalte stets den Spass am Essen.

Titelbild: JohanJK/iStock

1 Kommentar +

Weitere Artikel