Pixel

Sommerlicher AuftrittFussnägel lackieren mit Trendgespür

Ob Sandalen oder Peeptoes, ein sommerlicher Auftritt fängt bei den Füssen an. Dabei sind Pflege und Farbe das Wichtigste, das Vorzeige-Füsse brauchen. Und das gelingt auch ohne Profis: Denn wir lackieren unsere Füsse jetzt in Eigenregie!

Fussnägel lackieren: Tipps für Sommerfarben auf den Füssen

Lackierte Fussnägel bringen Farbe auf die Füsse und Sommerlaue ins Gemüt. Also nichts, wie an die Pinsel, fertig los. Moderne Cinderellas sind nämlich smart und kennen 1001 Trick, mit denen Sommerfüsse märchenhaft bemalt und gepflegt aussehen. Fussnägel lackieren leicht gemacht.

Abtauchen: Erst baden, dann pinseln!

Fussbäder sind der Beginn jeder Pediküre. Grund: Horn und Haut werden beim Abtauchen weich und lassen sich gut von Rückständen und überschüssigem Gewebe befreien. Am liebsten baden Sommerfüsse dabei in zwei Litern warmer Milch plus ein paar Spritzern Mandelöl; das weicht die Hornhaut auf, wirkt aber im selben Moment rückfettend, ehe es ans Fussnägel lackieren geht.

Tschüss Nagelhaut

Nach dem Baden ist vor allem die sonst so störrische Nagelhaut weich und lässt sich kinderleicht entfernen. Denn Nagelhaut, die zu stark über den Nagel wuchert, macht das Fussnägel lackieren nicht nur mühsamer, sondern auch das Ergebnis ungleichmässiger. Doch Vorsicht: Gehen Sie nicht zu massiv vor. Da die Nagelhaut als schützender Mantel für nachwachsendes Nagelgewebe dient, sollte sie nicht vollständig entfernt oder abgeschnitten werden, sondern nur vorsichtig, z.B. mit einem Rosenholzstäbchen, zurück geschoben werden. Noch softer geht’s mit Nagelhaut-Removern.

Einmal braun bitte.

Bunt lackierte Fussnägel sehen nur dann bezaubernd aus, wenn auch die Haut drum herum etwas Farbe abbekommen hat. Doch leider macht Mutter Natur hier oft einen Strich durch die Rechnung: Mangelnde Durchblutung lässt die Haut der Füsse trotz Sommerbräune häufig blass wirken. Clevere Grossstadt-Cinderellas wissen sich dennoch zu helfen. Selbstbräunende Hautcremes bringen Farbe auf die Füsse. Doch Vorsicht: Da vor allem verhornte Hautstellen die Selftan-Farbe intensiver aufnehmen als normale Haut, sollten die gesamten Füsse zuvor mit Öl (z.B. Olivenöl) eingeschmiert werden. Das Fett durchtränkt die trockenen Hautstellen, so dass der Selftan überall gleichmässig aufgenommen werden kann.

Schnipp-schnapp: Nagel ab!

Lange Krallen sind nicht mal mehr an den Finger gefragt. An den Füssen gilt daher erst Recht das Kürze-Gebot. Bündig mit der Zehenkuppe ragt der Fussnagel maximal hinaus. Bevor man die Fussnägel lackieren kann, sollte man sie auf diese Länge trimmen. Dabei arbeitet man entweder mit einer groben Feile, das ist am sanftesten für die Nägel, oder mit einer scharfen Schere. Vorsicht vor Nagelknipsern. Ihre Schneidefläche ist oft kleiner als der Fussnagel selbst, so dass beim Knipsen Ecken und Kanten entstehen können. Der Fussnagel wird immer gerade abgeschnitten und nur an den Enden mit einer Feile abgerundet, damit sich die Spitzen hier nicht in die Haut bohren können.

Unterlack: Klare Sache!

Wer bunte Fussnägel lackieren will, muss klar anfangen. Unterlack ist eine Pflicht bei der Pediküre. Eine dünne Schicht transparenten Lacks lässt die Nagelfarbe auf den Zehen nämlich nicht nur besser halten und das Lack-Ergebnis gleichmässiger wirken, sondern verhindert auch, dass bleibende Verfärbungen im Zehnagel entstehen. Tipp: Verhindern Sie, dass Nagellack an die empfindliche Haut um den Nagel herum gelangt und diese austrocknet. Am besten schützt man sich natürlich durch vorsichtiges Pinseln. Aber auch eine dünne Vasiline-Schicht, die mit einem Wattestäbchen auf die Haut aufgetragen wird, schirmt das empfindliche Gewebe gut ab.

Zehen lackieren: Bekennen Sie Farbe!

Was man sich an den Fingernägeln nicht traut, holt man bei den Zehen einfach nach. Denn für Sommerfüsse gilt das Motto: Je bunter, desto besser. Das sehen auch die Creativ-Designer von Chanel, O.P.I., Essie und allen anderen beliebten Nagellack-Labels so. Vor allem Orangetöne sind in sämtlicher Ausprägung diesen Sommer willkommen. Von Koralle bis Leucht-Orange ist alles erlaubt, was fröhlich strahlt. Der Türkis-Trend vom letzten Sommer ist übrigens auch noch nicht vorbei. Kein Wunder: Die coole Aqua-Couleur bringt optische Erfrischung in die glühende Sommerhitze. Die vielen Spezial-Effekte (Glitter, matt oder crackle) sind zwar auf den Füssen noch nicht angekommen – aber irgendwer muss schliesslich immer den ersten Schritt machen. Wer mag, tobt sich also an beim Fussnägel lackieren so richtig aus und versieht die Zehenspitzen mit heiteren Spezial-Effekten. Nur von einem sollten Trend-Setter die Zehen lassen: Nude- und Erdtöne, wie sand, taupe oder grau, sind für den Sommer an den Füssen zu sachlich – und daher out.

Good lack: Fussnägel richtig lackieren

Beim Zehennägel Lackieren ist übrigens zügiges Arbeiten gefragt. Je schneller und gleichmässiger man die Farbe aufträgt, desto einheitlicher wirkt das Ergebnis. Mit Ausnahme des grossen Onkels werden dabei alle Zehennägel vollständig ausgemalt. Beim Nagel des grossen Zehs kann man hingegen die Aussenseiten unlackiert lassen, um einen breiten Nagel kleiner und gefälliger wirken zu lassen. Kleiner Tipp: Damit die Farbe nicht beim Kontakt der Zehen am Schuh abplatzt, lackiert man am besten immer auch die Schnittkante des Nagels mit. Ansonsten verlangen hübsche Sommerfüsse nur nach einem: Dem ganz grossen Auftritt. Und? Haben Sie schon die passenden Schuhe dafür?

Bild: iStock

Mehr dazu