Pixel

SONNENKÜSSESo gelingt der Bronze-Teint

Eine gesunde Farbe erweckt unsere Haut auf die schönste Weise. Wir verraten Ihnen, wie Sie bewaffnet mit Pinsel, Puder & Paste dem Sommer mit einem Bronze-Teint entgegen lachen.

Bronze-Teint schminken: So geht's

Glänzender Grund: Die perfekte Basis für den Bronze-Teint

Damit der sommerliche Bronze-Teint natürlich aussieht, sollte er unsere Haut nicht nur braun, sondern auch seidig und strahlend aussehen lassen. Durch Schweiss und Feuchtigkeit entsteht im Sommer nämlich ein leichter Glanz, der die Haut schillernd und natürlich sexy wirken lässt. Um diesen Effekt auch beim geschminkten Bronze-Teint entstehen zu lassen, ist eine Gesichtsgrundierung mit matten und deckenden Foundations daher unbedingt tabu. Besser eignen sich eine leichte getönte Tagescreme oder BB- und CC-Cremes. Sie decken und spenden gleichzeitig die nötige  Ihre feuchtigkeitshaltige Konsistenz diesen verführerischen Schimmer entstehen lassen.

Bronze-Teint: Gleichmässige Bräune schminken

Um blasse Haut durch Bronzer insgesamt frischer und gebräunter aussehen zu lassen, gilt es die Textur, ob Puder oder Gel, so zart und vor allem gleichmässig wie möglich auf der Haut aufzutragen. Damit der Kontrast zu heller Haut nicht zu deutlich – und damit unnatürlich – ausfällt, ist etwas Feingefühl gefragt. Wer mit Bronzer-Puder oder Sonnenpuder arbeiten möchte, benutzt zum Auftragen unbedingt einen sehr grossen Pinsel mit weichen Naturborsten. Tipp: Je länger die Borsten sind, desto weicher und gleichmässiger verteilen sie den Puder auf der Haut. Einen fleckiges Ergebnis vermeidet man übrigens auch, indem man das Gesicht vor dem Auftragen des Bronzers mit einer dünnen Schicht transparentem Puder bestäubt. Dennoch ist das Arbeiten mit Puder nicht jedermanns Sache. Ein flächiges Bräunungsergebnis gelingt meist besser, wenn man Bronzer-Gels satt Puder benutzt. Wichtig hierbei: Arbeiten Sie nur mit einigen wenigen Tropfen des Gels. Seine Farbintensität wird oft unterschätzt. Leichter verstreichen und gleichzeitig weniger intensiv werden Bronzegels übrigens auch, wenn man sie mit etwas Feuchtigkeitscrème vermischt.

Sommer überall: Hals und Dekollete nicht vergessen

Um den Bronze-Teint echt wirken zu lassen, sollte grosszügig Bräunungspuder oder Gel gearbeitet werden. Damit ist aber nicht die Menge, sondern vielmehr die Fläche gefragt. Oft vergessen wird vor allem das Bearbeiten von Hals und Décolleté. Auch die Ohren bleiben häufig blass und damit verräterisch für den geschminkten Gold-Teint. Ein anderes Bild zeigt sich dafür oft am Haaransatz: Hier sammelt sich der Bronzepuder gern und sorgt dafür, dass  diese Partie dadurch besonders deutlich betont wird. Vermeiden lassen sich Bräunungsränder, indem man die Haaransätze zuvor mit transparentem Puder bestäubt.

Glitzer trifft Glow: Schimmernde Bronzer

Sonnenküsse soll man sehen. Und aus diesem Grund sind viele Bronzer mit kleinen Schimmer-Partikelchen gespickt. Sie reflektieren die einfallendes Sonnenlicht und lassen unser Gesicht funkeln. Das sieht schön aus, hat aber einen Nachteil. Glitzer-Partikelchen neigen dazu, sich in kleinen Fältchen (z.B. an den Augen oder am Mund) zu verstecken. Wessen Haut also erste Fältchen aufweist, verzichtet lieber auf Schimmer-Effekt und greift stattdessen zu matten Produkten.

Doppelt hält besser: Bronze-Teint für vorgebräunte Haut

Wer bereits von der Sonne geküsst wurde, kann seinen natürlichen Bronze-Teint durch geschickte Lichtakzente noch intensivieren. Für das natürliche Sommer-Makeup setzt man Bronzepuder oder Gels lediglich punktuell an den Wangenknochen, am Kinn, dem Nasenrücken und an den Schläfen ein.  Anschliessend werden mit hellem Lidschatten leuchtende Glow-Akzente unter den Brauenbögen und in den inneren Augenwinkeln gesetzt. Wer mag, kann das Leuchten des Bronze-Teints noch verstärken, indem er ein paar Tropfen Öl (z.B. Olivenöl) auf der höchsten Stelle der Wangenknochen, den Lippen und unterhalb des Brauenbogens verreibt.

Weniger ist mehr: Bronze-Teint und Augen- und Lippen-Makeup

Bei einem sommerlichen Bronze-Teint steht die Haut im Mittelpunkt. Das Make up von Augen und Lippen sollte daher dezent ausfallen. Ein paar Mascara-Striche und matter, nudefarbener Lippenstift genügen Sommerschönheiten vollkommen. Visagisten arbeiten darüber hinaus oft noch mit einem kleinen Trick, der den Sommerlook noch süsser wirken lässt: Sie tupfen mit einem hell-braunen Augenbrauen-Liner kleine Punkte auf den Nasenrücken und lassen so kleine Sommersprossen entstehen. Fertig ist der Sonnen-Look und die Laune dazu. Los, strahlen Sie schon! Am liebsten mit der Sonne um die Wette.

Bild: Collage Redaktion Femelle/iStock

Mehr dazu