Wimpern färbenAusdruckstarke Augen ohne Mascara

Jede Frau wünscht sie sich, nur wenigen sind sie vergönnt: dichte, dunkle Wimpern. Doch mit ein wenig Farbe klappt der zauberhafte Augenaufschlag für alle. Bea Petri erklärt, worauf Sie beim Wimpern färben achten sollten.

Ausdrucksstarke Augen ohne Mascara

Liebe Bea,

ich bin Kontaktlinsenträgerin und habe eher empfindliche Augen. Trotzdem möchte ich gerne meine Wimpern färben, damit sie dicht und dunkel wirken, ohne dass ich immer Wimperntusche auftragen muss. Ich habe mir spontan ein Wimpernfärbe-Set aus der Drogerie gekauft, Nun bin ich aber unsicher, ob das meinen Augen schaden könnte?
(Jessica, Zürich)
 

Beauty-Talk mit Make up Artist Bea Petri

Make up Artist Bea Petri verrät die besten Schminktipps auf Femelle.chSie hat schon so manches Prominäschen gepudert. Makeup-Artistin Bea Petri beantwortet jede Woche Ihre Beautyfragen auf feminleben.ch. Senden Sie Ihre Fragen bitte per Mail an: redaktion@Femelle.ch


Liebe Jessica,

da habe ich gute Nachrichten für Sie: auch bei empfindlichen Augen können Sie sich die Wimpern färben. Das schadet nicht – im Gegenteil: In solchen Fällen empfehle ich das Wimpern färben sogar. Denn sich täglich mit Mascara zu schminken kann das Auge sogar mehr reizen, als einmal alle 3 bis 6 Wochen die Wimpern zu färben.

Besonders bei Frauen mit hellen Wimpern verspricht Wimpern färben einen grossartigen Effekt. Die Augen werden so akzentuiert. Für ein natürliches Ergebnis ist dabei übrigens besser die Wimpern dunkelbraun statt pechschwarz zu färben. Haben sie aber bereits eher dunkle Wimpern, wird Sie das Ergebnis wahrscheinlich weniger beeindrucken. Das Wimpern färben kann Mascara nicht gänzlich ersetzen. In jedem Fall aber zaubern gefärbte Wimpern einen natürlichen, ausdruckstarken Augenaufschlag.

Wenn Sie Ihre Wimpern selber färben wollen, sollten sie aber unbedingt darauf achten, welche Inhaltsstoffe das Färbemittel beinhaltet. Leider enthalten einige Produkte Schadstoffe, die in der Nähe Ihrer Augen nichts zu suchen haben. Denn vor allem, wenn man die Wimpern selber färbt, kann schon mal was ins Auge gehen. In der Regel ist es harmlos. Das Auge tränt und ist gereizt. Manche Produkte können die Augen aber dauerhaft schädigen.

Deshalb würde ich Ihnen empfehlen, das Wimpern färben unbedingt die ersten Male professionell machen zu lassen. Dann bekommen Sie ein Gefühl dafür, wie es funktioniert und können auch beim Profi nachfragen, wenn Sie sich bei manchen Details unsicher sind.

Viel Vergnügen!

Bea Petri

Bild: Binacil / wimpernwelle.de

Weitere Artikel