Pixel

Ran an den Speck!7 Übungen für einen flachen Bauch

WORK IT OUT! Jetzt etwas für Ihren Bauch zu tun, ist die klügste aller Bauchentscheidungen. Denn eine definierte Bauchmuskulatur sieht nicht nur schön aus, sondern verbessert auch Ihre Körperhaltung. Und dafür müssen Sie nicht mal ins Fitnessstudio. Mit diesen sieben Übungen gelingts auch von zuhause.

Straffer Bauch für taffe Frauen!

Ein schöner, flacher Bauch entzückt von vorne. Aber auch von hinten! Denn von einer trainierten Bauchmuskulatur profitiert auch unser Rücken. Mit einem gezielten Bauch-Workout unterstützen Sie Ihre Rückenmuskulatur und schützen Ihre inneren Organe. Ihre Körperhaltung verbessert sich dabei ganz automatisch. Der Traum vom flachen Bauch ist deshalb mehr als nur Bauchgefühl, sondern die beste aller Bauchentscheidungen.

Mit unseren 7 Übungen für zuhause kommen Sie Ihrem Traum vom flachen Bauch Training für Training näher. Schon mit 2 Einheiten pro Woche erzielen Sie nach wenigen Wochen sichtbare Ergebnisse. Effektive Trainingskonzepte und abwechslungsreiche Übungen sorgen zudem dafür, dass sich zum Schweiss auch garantiert viel Spass einstellt.

Alles was Sie dazu brauchen sind rund 20 Minuten und eine weiche und rutschfeste Unterlage. Achten Sie beim Ausführen der Übungen auf langsame und kontrollierte Bewegungen. Versuchen Sie Ihre Bauchmuskeln dabei stets anzuspannen und regelmässig ein- und auszuatmen.

 

Übung 1

Übung 1

Ausgangsposition: Legen Sie sich auf den Rücken. Die Beine dabei angewinkelt aufstellen und Fersen leicht in den Boden drücken. Die Arme werden parallel zum Körper ausgestreckt. Die Handinnenflächen zeigen nach oben.

Los geht’s: Beim Ausatmen Kopf, Schultern und Arme leicht vom Boden abheben bis die Schultern keinen Kontakt mehr zum Boden haben. Gleichzeitig Kinn Richtung Decke und Arme weit nach vorne schieben. Dann langsam wieder in die Ausgangsposition zurückgehen. 16 Wiederholungen mit 2 Durchgängen.

Übung 2

Übung 2

Ausgangslage: Verbleiben Sie in Rückenlage. Kopf in beide Hände legen und Beine angewinkelt in der Luft halten.

Los geht’s: Beim Ausatmen rechten Ellbogen Richtung linkes Knie bewegen, dabei mit Kopf und Schultern vom Boden abheben und linkes Bein leicht ran ziehen. Dann langsam wieder tief gehen. Achten Sie darauf, dass dabei das Kinn nicht zum Brustkorb schieben. Je Seite abwechselnd 16 Wiederholungen, 2 Durchgänge.

 

Übung 3

Übung 3

Ausgangsposition: Legen Sie sich auf den Rücken. Kopf, Schultern und Arme entspannt ablegen und Beine locker Richtung Decke strecken.

Los geht’s: Beim Ausatmen Beine  langsame und gerade nach oben schieben, dabei Gesäss deutlich vom Boden abheben. Position kurz halten und langsam wieder tief gehen. 12- 16 Wiederholungen, 2 Durchgänge.

Weitere Artikel