10 Tipps für die ersten 100 TageTipps für den neuen Job: So wirkst du wie ein Profi

Selbst mit langer Berufserfahrung stellt ein neuer Job uns vor neue Herausforderungen, denn alles ist ungewohnt und aufregend. Wer sich in der Anfangszeit gut zurechtfinden will, braucht unbedingt diese Tipps für den neuen Job.

Tipps für den neuen Job: So wirkst du wie ein Profi

Die beruhigende Nachricht zuerst: Dass du für deinen neuen Job absolut geeignet und qualifiziert bist, hast du längst bewiesen. Anderenfalls hätte dein neuer Chef dich nicht eingestellt. Nun musst du dich nur noch in deiner neuen Stelle zurechtfinden.

Doch das ist manchmal ganz schön aufregend, denn am ersten Tag ist alles noch ungewohnt. Du kennst weder die Kollegen, noch die ungeschriebenen Verhaltensregeln der Firma. Auch der Arbeitsplatz und dessen Umgebung ist neu. Und auch sonst braucht man in der ersten Zeit viel Orientierung. Keine Sorge: Das ist nicht schlimm, sondern normal. Und vor allem ist es mit ein paar guten Tipps für den neuen Job spielend leicht und schnell zu meistern.  

Die besten Tipps für den neuen Job: 

1Frühzeitig recherchieren

Wer sich auf seinen neuen Job vorbereiten will, ergreift nicht erst am ersten Arbeitstag die Initiative, sondern bereits ein paar Tage zuvor. Am besten fährt man schon mal zur neuen Arbeitsstelle, um nicht nur die Umgebung auszukundschaften (wo sind nette Restaurants für die Mittagspause? Einkaufsmöglichkeiten? Apotheken?), sondern auch um zu wissen, wie lange man für den Weg zur Arbeit braucht.

2Pünktlichkeit ist Höflichkeit

Pünktlichkeit sollte nicht nur am ersten Arbeitstag, sondern im Job immer selbstverständlich sein. Gerade in der Anfangszeit macht es aber Sinn, sogar ein wenig überpünktlich zum Job zu erscheinen. Wer sich fünf bis zehn Minuten Puffer einrechnet, kommt nicht nur entspannter an, sondern hat auch Zeit, sich zu orientieren.

3Überstunden in Kauf nehmen

Gerade in der ersten Zeit fehlt die Routine und damit die Schnelligkeit beim Arbeiten. Dass man für neue Aufgaben etwas länger braucht, ist daher ganz normal. Gute Tipps für den neuen Job raten dazu, diese Mehrarbeitszeit nicht als Überstunden zu verbuchen, sondern als Zeichen der Eigeninitiative freiwillig hinten dran zu hängen.

4Namen sind das A und O

Wer sich ins neue Kollegen-Team einfinden will, muss Initiative zeigen. Stell dich bei all deinen Kollegen persönlich vor. Sag ihnen, dass du dich freust hier zu sein. Und vor allem: Merk dir ihre Namen. Wenn du schon bald alle Kollegen mit dem richtigen Namen ansprechen kannst, macht das einen super guten Eindruck und dein Job macht dir viel mehr Spass.

5Fragen, fragen, fragen

Der vielleicht wichtigste Tipp für den ersten Arbeitstag lautet: Es gibt keine blöden Fragen. Je mehr du nachfragst, desto besser kennst du dich im Job aus du desto weniger Fehler wirst du machen. Informier dich daher nicht nur beim Chef, sondern auch bei deinen neuen Kollegen über deine Aufgaben, typische Gepflogenheiten in der Firma und alles, was du sonst noch wissen willst.

6Outfit: Kleider machen Leute

Einen Eindruck über die Kleidungssitten des Unternehmens hast du dir gewiss schon beim Vorstellungsgespräch machen können. Vielleicht kommst du auch aus einer ähnlichen Brache und weisst, welche Kleidung branchenüblich ist. Wer sich hingegen nicht sicher ist, wählt im Zweifel lieber ein zu förmliches, als ein zu legeres Outfit. Wer immer noch unsicher ist, zieht einfach das Outfit an, das er zum Vorstellungsgespräch getragen hat. Damit liegt man garantiert nicht falsch.

7Notizen machen

Neue Eindrücke, viele Informationen und noch mehr Gespräche: Kein Wunder, wenn am Abend der Kopf brummt. Wer sich kleine Details und wichtige Infos schnell merken will, ist daher gut beraten, während der ersten Arbeitstage ein kleines Notizbuch bei sich zu führen. Notizen, die man zwischendurch macht, kann man am Abend nochmals in Ruhe durchgehen und sich so besser merken.

8Privat ist privat

Auch dieser Tipp für den neuen Job sollte nicht nur am ersten Arbeitstag, sondern idealerweise in deinem gesamten Berufsleben gelten: Während der Arbeitszeit sind private Mails, SMS oder Gespräche tabu. Am besten lässt du dein Handy während der gesamten Arbeitszeit in der Tasche, so dass du gar nicht erst in Versuchung kommst, etwas damit zu machen.

9Feedback einfordern

Ein ehrliches Feedbackgespräch hilft allen Beteiligten bei einer guten Orientierung und zukünftig reibungslosen Zusammenarbeit. Natürlich macht es wenig Sinn, ein solches Gespräch nach den ersten Arbeitstagen zu führen. Nach circa drei bis vier Wochen ist der Zeitpunkt jedoch perfekt. Bitte dabei nicht nur deinen Chef um eine offene Rückmeldung, sondern auch deine Kollegen; ein solches Verhalten zeugt von Teamgeist.

10Erster Feierabend

Wenn sich der erste Arbeitstag dem Ende nährt, ist für den Neuling noch lange nicht Schluss. Wer Initiative und Motivation beweisen will, erkundigt sich bei den Kollegen, ob es noch etwas gibt, bei dem man helfen könnte. Ausserdem kommt es gut an, den Chef zu fragen, welche Aufgaben für den nächsten Tag anstehen, damit man sich daheim möglicherweise schon darauf vorbereiten kann. Und dann gibt es noch etwas zu tun: Nämlich sich beim Chef und den neuen Kollegen für das nette Willkommen herzlich zu bedanken. Freundlichkeit ist schliesslich immer ein guter Einstieg – und zwar nicht nur im Berufsleben! 

Titelbild: Unsplash

Weitere Artikel