Pixel

Schön trotz HitzeDas perfekte Sommer Make Up

Knallrote Wangen, verlaufene Mascara und Schweisstropfen auf der Stirn: Im Sommer ist Schönheit wahrlich eine Herausforderung. Mit den richtigen Beauty Tipps bewahren Sie aber auch bei 30 Grad einen kühlen Kopf und zaubern sich ein perfektes Sommer Make Up.

Wie Make up im Sommer besser hält

In den Werbekampagnen der neusten Sommer Make Up Trends sieht Schönheit so einfach aus. Hübsche Models erstrahlen im Glanz der Sonne, mit einem goldigen Bronzeton auf der Haut und den neusten Trendfarben auf Lidern und Lippen. Man selbst quält sich hingegen mit Schweissperlen auf der Stirn und verlaufener Mascara unter den Augen durch die Schattenseiten der Sommerhitze. Denn Fakt ist: Das perfekte Sommer Make Up ist bei 30 Grad im Schatten kein Kinderspiel. Aber auch keine Unmöglichkeit. Im Gegenteil: Mit den richtigen Schmink-Tricks und Farbtrends lassen Sie die Sonne für sich arbeiten. Mit einem Leuchten im Antlitz und einem Lächeln auf den Lippen trotzen Sie hübsch der Hitze. Los geht’s. Mit diesen Tricks schminken Sie sich sommerschön!

Schminken im Sommer: Leichte Foundation

Im Sommer ist Frische gefragt. Auch in Sachen Make Up. Vor allem bei der Foundation verlangt die von Hitze geplagte Haut nach leichten Konsistenzen, die sie nicht unnötig belasten und maskenhaft wirken. Vor allem ölhaltige Foundations gilt es zu meiden. Ihr fetthaltiger Film könnte Hitzestauungen und Pickel auf der Haut verursachen. Verzichten Sie entweder gänzlich auf eine Foundation oder arbeiten Sie mit leichten Varianten, wie BB oder CC Cremes, einer getönten Tagespflege oder ölfreien Texturen. Wichtig: In jedem Fall sollte die Make Up Basis einen Lichtschutz enthalten, um ungewollte Sonnenschäden zu vermeiden.

Schöner Schein: Mattierendes Make Up

Im Sommer schieben die Schweiss- und Talgdrüse ungefragt Überstunden. Die Haut fühlt sich dadurch zwar satt und weniger trocken an, glänzt aber vor allem im Bereich der T-Zone (Stirn, Nase, Kinn) übermässig stark. Dieser Glanzschicht ist es auch geschuldet, dass das Makeup keine Chance hat zu halten und leicht verwischt. Beugen Sie dem unschönen Schein daher bereits bei der täglichen Pflege vor. Statt reichhaltiger Tagescremes, verwenden Sie im Sommer lieber leichte Gel-Texturen. Idealerweise mit mattierenden Inhaltsstoffen, wie Zink, grünem Tee oder Reispuder. Puder ist ohnehin die Zauberformel des Sommer Make Ups. Bestäuben Sie das gesamte Gesicht nach dem Auftragen der Foundation unbedingt grosszügig mit losem, transparentem Puder. Er saugt überschüssigen Schweiss und Talg auf. Für den Schein-Stopp zwischendurch eignet sich auch handliches Puderpapier, das über das Gesicht getupft wird und den Glanz wie ein Löschblatt aufsaugt. 

Pflege und Frische: Sprühen Sie sich schön

Einen kühlen Kopf zu bewahren ist bei Rekordtemperaturen nicht immer einfach. Helfen Sie mit einem kosmetischen Cooldown nach. Erfrischungssprays, die zwischendurch über die Haut im Gesicht und Körper gesprüht werden, hinterlassen nicht nur einen zarten Frischenebel auf der Haut, sondern pflegen Sie gleichzeitig. Tipp zum Selbermachen: Mischen Sie je eine Hälfte Wasser und eine Hälfte frischen Aloe Vera Saft oder mildes Gesichtswasser in einer kleinen Sprühflasche, lagern Sie diese im Kühlschrank und benebeln Sie Ihre Haut damit, wann immer es sie nach einer Erfrischung dürstet. Übrigens: Sämtliche Kosmetika hinterlassenen einen angenehmen Frische-Kick auf der Haut, wenn man sie zuvor im Kühlschrank gelagert hat.

Glanz: Hin und wieder erwünscht

Es gibt zwei Sorten von Glanz: Den schönen und den unschönen Schein. Letzterer taucht ungewollt und infolge einer übermässigen Schweiss- oder Talgproduktion auf. Der schöne Schein wirkt hingegen sexy, lässt Wangen wie von der Sonne geküsst aussehen, betont das Dekolleté und zaubert diese verführerische Sommermagie auf den Teint. Profivisagisten nennen diesen zarten Sommerschimmer «glow»und zaubern ihn mit einem simplen Trick auf die Modelhaut. Zum Nachmachen: Vermischen Sie etwas Cremerouge mit einem Klecks Vaseline und bestreichen Sie damit die Wangenkochen, die Brauenböden und den Schlitz des Dekolletés. Fertig ist der schöne Schimmer.

Wasserfest: Sommer Make Up muss sicher sein

Ob es nun am Sprung in den erfrischenden Pool lag oder an den Schweisstropfen, die einem im überhitzen Büro von der Stirn fliessen, ist egal. Fakt ist und bleibt: Zerlaufenes Sommer Make Up sieht nicht gut aus. Die wichtigste Schmink-Regel des Sommers lautet daher: Arbeiten Sie mit wasserfesten Texturen. Doch Obacht: Wasserfestes Make up muss mit fetthaltigen Reinigern entfernt werden, damit auch wirklich alle Rückstände von der Haut entfernt werden. Abschminken niemals vergessen!

Sommerhaut: Bronze ist beautiful

Sommerhaut ist von der Sonne geküsst. Und zwar auch dann, wenn man nicht zufällig sechs Wochen in der Karibik verbracht hat. Ein künstliches Braun auf der Haut ist im Vergleich zum sonnengeküssten Teint ohnehin unschädlicher und geht schneller. Arbeiten Sie in der Pflege mit selbstbräunenden Zusätzen. Beim Make Up gibt man dem Teint mittels Sonnen- oder Bronzepuder den letzten, braunen Schliff. Verteilen Sie das Puder mit einem grossem Pinsel flächig über dem Gesicht. Mit einem dunkleren Ton kann man gezielte Modulierungen auf den Wangenkochen, den Brauenbögen oder dem Schlitz im Dekolleté setzen.

Farbenfrohes Sommer Make up

Sommerlaune ist heiter. Und Sommer Make Up auch. Vor allem ozeanische Farben, wie Meeres-Türkis, tiefes Blau und Lagunen-Grün zaubern Urlaubsstimmung in den Look. Die angesagten Aqua-Töne harmonieren übrigens besonders gut mit blauen und braunen Augen. Wer grüne Augen hat greift besser zu Sunset-Farben, wie Koralle, Violett oder Bronze. Farb-technisch dürfen Sie sich austoben – jedenfalls auf den Augen. In Kombination mit einem präsenten Augen Make Up würden bunte Lippen den Look überladen wirken lassen. Arbeiten Sie lediglich mit transparenten Glossen. Sie zaubern Frische in den Look, ohne abzulenken. Den Rest erledigt die Sonne von ganz allein. Das ist ja das Schöne an der Jahreszeit. Lassen auch Sie Ihre Laune und Ihr Antlitz von der Sommer-Sonne erleuchten!

Text: Linda Freutel

Weitere Artikel