Pixel

I’m blueDenim von Kopf bis Fuss

Der Denim-all-over Look kombiniert Jeans zu Jeans. Aber nicht einfach so. Sondern mit einem modischen Geschick, das den Jeans-Trend nicht überladen wirken lässt. Tipps für den perfekten Denim-Look.

Denim Look

Wir lieben den Denim-all-Over Look. Warum? Weil Jeans einfach ein modisches Evergreen – exgüsi, Everblue – ist, das man so vielfältig stylen kann, wie kaum ein anderes Material. Ob lässig im Alltag oder edel für den Abend; der Denim Trend lässt alles zu. Vor allem wenn man weiss, wie man Jeans-all-over richtig kombiniert.

Denim-all-over: Grundregel für den Jeans-Trend

Wer Jeans zu Jeans tragen will, muss sich entscheiden: Entweder kombiniert er den Denim-all-over Look so, dass er zwei absolut gleiche Jeans-Farben und Waschungen trägt. Oder man sucht sich zwei extra kontrastreiche Jeans-Varianten. Zum Beispiel eine hell gewaschene Jeansjacke zu einer Dark Denim Hose. Mehrere Kleidungsstücke, die sich in Farbe und Waschung zwar stark ähneln, aber nicht ganz identisch sind, passen für den Denim-all-over Look hingegen nicht so gut zusammen. Der Jeans Trend wirkt dann nämlich nicht ausdrucksstark, sondern wie unwillkürlich kombiniert.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von María Bernad (@maria_bernad) am

Jeans-all-over: Was dazu anziehen?

Grundsätzlich können beim Denim-all-over Look beliebig viele Jeans-Teile miteinander kombiniert werden. Wer also bereits eine Hose und eine Bluse aus dem Trend-Stoff trägt, kann ruhig auch noch eine Jeansjacke überwerfen. Wem das zu viel ist kombiniert einfach fröhlich drauf los: Ob ein weisses Shirt unter der Jeansjacke oder ein oversized Karo-Mantel über den Denim-Overall; erlaubt ist, was gefällt. Jeans ist extrem anpassungsfähig!

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Liberta Haxhikadriu 🧿 (@liberta.h) am

Accessoires für den Denim Trend

Bei der Wahl der Accessoires zum Denim-all-over Look ist erlaubt, was gefällt. Entweder geht man «all in» und setzt auch auf Taschen, Sneakers oder Boots aus Jeansmaterial oder aber man stylt schlichte Accessoires, am besten einfarbig und in neutralen Tönen, zum blauen Total-Look.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Helena (@helenacuesta) am

Casual oder chic: Beides ist möglich

Wer den Denim-all-over Look auf einem eleganten Event tragen möchte, bringt durch die Wahl gedeckter Farben einen vornehmen Touch in das Outfit. Vor allem dunkle, aber auch sehr helle Jeans-Töne lassen den Look edel wirken. Wie wäre es beispielsweise mit einem weissen Jeansrock, einer leichten Seidenbluse und dazu eine weisse Jeansjacke und rose-goldenen Schmuck? Das Gleiche gilt für Dark Denim: In Kombination mit Edel-Materialien wie Seide oder Satin kann sich dunkler Denim auf jeder Nobel-Party sehen lassen. Und was ist mit casual? Das ist beim Denim Look natürlich ebenfalls kein Problem. Helle Waschungen wirken von sich aus entspannt. Wer dazu noch ein paar Destroyed-Statements zum Look gibt, kann es lässiger kaum angehen lassen.Der Denim-all-over Look geht immer und überall – wir lieben ihn ja nicht ohne Grund!

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von MIE JUEL (@mie_juel) am

Titelbild: Force Majeure/Unsplash 

Weitere Artikel