Pixel

Von wegen zugeknöpftWarum jetzt jeder ein Hemdblusenkleid haben sollte

Feminin, aber lässig. Sportlich, aber mit den richtigen Accessoires auch super chic. Freizeit oder Business. Das Hemdblusenkleid ist einfach ein Alleskönner. Wir verraten dir die Style-Details.

Femelle Logo

Das perfekte Sommerkleid hat dieser Tage ganz schön viele Knöpfe, wirkt deshalb aber noch lange nicht „zugeknöpft“. Wie das gehen soll? Ganz einfach: Mit dem angesagten Modetrend Hemdblusenkleid.

Was ist ein Hemdblusenkleid eigentlich?

Wenn man ein klassisches Männerhemd mit einer femininen Damenbluse kombiniert und daraus ein Kleid zaubert, hat man ein Hemdblusenkleid und damit einen der wichtigsten Modetrends des Sommers. Klingt kompliziert? Ist es aber nicht. Denn ein Hemdblusenkleid erkennt man an drei einfachen Merkmalen. Erstens: Es hat eine komplette Knopfleiste. Zweitens hat es immer einen Kragen und Ärmel. Auf den ersten Blick sieht es daher tatsächlich aus wie ein Männerhemd. Da aber die Stoffqualität sehr fein (z.B. aus Seide oder Satin) sein kann und der Kragen oft aufwendiger gestaltet ist als bei Männer-Modellen, sind bei vielen Hemdblusenkleidern auch Elemente einer typischen Damenbluse zu erkennen.

Schick oder sportlich: Wie trägt man Hemdblusenkleider?

Ein Hemdbusenkleid lässt sich nicht so einfach in eine Schublade stecken, sondern passt sich seinem Anlass an. Weit geschnittene Modelle wirken zwar von sich aus eher lässig und sportlich, kombiniert man die lockeren Schnitte jedoch mit hohen Schuhen und einem Taillengürtel verwandeln sie sich zur perfekten Abendgarderobe. Wer hingegen keine Lust auf Stöckelschuhe hat, schlüpft einfach in Sneaker oder flache Sandalen und geniesst die bequeme Lässigkeit des Looks.

Welche Accessoires zum Hemdblusenkleid?

Hemdblusenkleider sind grundsätzlich recht schlicht gehalten. Meisten sind sie einfarbig oder haben nur sehr dezente Muster. Für einen reduzierten Clean-Look bieten sich die Sommerkleider daher perfekt an. Wer es hingegen etwas detaillierter mag, muss Accessoires nicht sparen. Das Gegenteil ist der Fall: die Schlichtheit des Looks erlaubt es, mit Schmuck zu spielen. Breite Armreifen oder opulente Ringe finden mit einem Hemdblusenkleid die perfekte Kulisse, um gut zur Geltung zu kommen. Wer eine Kette tragen will, muss einfach nur die obersten Knöpfe auf lassen und hat ebenfalls Platz für ein Statement-Piece. Auch Gürtel sind tolle Accessoires für Hemdblusenkleider; die geben dem Look eine figurbetonte Form. Auch immer hübsch: Hochgestecke Frisuren mit breiten Haarbändern machen den Look feminin – und damit zu einem Trend, von dem niemand die Augen lassen kann. Kein Wunder also, dass jeder so ein Trend-Teil im Schrank haben will!

Titelbild: Unsplash

Mehr dazu