Pixel

DAS PERFEKTE DINNERMachen Sie Ihre Gästen glücklich!

Das perfekte Dinner hängt nicht allein von guten Kochkünsten ab. Das Auge isst schliesslich mit. Und das Herz irgendwie auch. Zaubern Sie eine Einladung, von denen Ihre Gäste noch ewig schwärmen werden. Die besten Tipps für ein perfektes Dinner und eine noch perfektere Gastgeberin!

Perfekte Dinner: Machen Sie Ihre Gästen glücklich!

Das perfekte Dinner schmeckt nicht nur gut, es fühlt sich auch so an. Genau darin liegt die Kunst eines perfektes Gastgebers: Er muss nicht nur die Geschmacksnerven seiner Gäste beglücken, sondern auch alle anderen Sinne verführen. Ein Leitfaden für ein perfektes Dinner und gelungene Gastlichkeit.

Darlings, its Dinner Time

Vorfreude ist die schönste Freude. Und aus diesem Grund ist es für das perfekte Dinner auch wichtig, dass Sie Ihre Gäste auf perfekte Weise einladen. Anonyme Gruppen-SMS oder Mails sind dabei alles andere als stimmungsvoll. Greifen Sie lieber zum Klassiker – der handgeschriebenen Einladungskarte. Schicken Sie Ihren Freunden eine Einladung mit einem persönlichen Gruss. Diese Bemühung ist heute derart selten, dass man sie sicherlich als liebevolle Aufmerksamkeit zu schätzen weiss.

Das perfekte Dinner benötigt auch ein perfektes Timing. Am besten wählen Sie einen Abend, der an einem Wochenende liegt, so dass alle Gäste am nächsten Tag frei haben und ausschlafen können. Idealer als ein Freitag ist übrigens ein Samstag. Ihre Gäste kommen an einem Samstag in der Regel nicht gehetzt vom Büro. Und auch für Sie als Gastgeber eignet sich ein Samstag besser als ein normaler Arbeitstag. Die Uhrzeit sollten Sie übrigens nicht zu spät wählen, damit ihre Gäste keinen allzu grossen Hunger haben. 19 Uhr ist eine gute Uhrzeit, um nicht zu spät zu essen, aber trotzdem noch in Ruhe einen Aperitif einnehmen zu können.

Perfekte Dinner: Machen Sie Ihre Gästen glücklich!

Fingerfood eignet sich perfekt für einen Apero! Foto: Hemera, Thinkstock

Der Abend kann beginnen

Der Empfang ist die Eintrittskarte für einen perfekten Abend. Doch gerade zu Beginn ist die Stimmung oft noch steif – vor allem, wenn Sie Gäste eingeladen haben, die sich wenig oder gar nicht kennen. Empfangen Sie jeden Ankömmling mit einem Aperitif und stellen sie ihn anschliessend mit ein paar Worten in der Runde vor. In der Regel fühlen sich die Gäste wohler, wenn Sie als Gastgeber interagieren und präsent sind, um den Gesprächsfluss am Laufen zu halten. Planen Sie für den Abend also ein, dass Sie bei der Begrüssung ausreichend Zeit für Ihre Gäste haben.

Kleiner Tipp

Duftkerzen beglücken nicht nur die Augen, sondern auch die Nase. Frische Blumen gehören ebenfalls zum Standardwerk einer gelungenen Einladung. Achten Sie darauf, dass die gesamte Dekoration liebevoll, aber keinesfalls überladen ist.

Tischlein, deck dich!

Das Auge isst bekanntlich mit. Für das perfekte Dinner sollte daher eine Atmosphäre geschaffen werden, die Ihre Gäste zum Staunen bringt. Daher sollte nicht nur der Tisch hinreissend hergerichtet sein, sondern auch der Rest der Wohnung. Stimmungsvolles Licht durch Kerzen gehört dabei zu den Klassikern für eine gelungene Gastlichkeit. Bei der Tischdekoration empfiehlt es sich auf die klassischen Stilelemente eines gehobenen Dinners zu setzen. Dazu zählt eine weisse Tischdecke, schlichtes Geschirr, Wein- und Wassergläser, Platzteller und Servierten (idealerweise aus Stoff). Als besonderes Highlight können Sie, je nach Tischgrösse, ein bis zwei handgeschriebene Menu-Karten auf dem Tisch verteilen. Mehr braucht es meist oft aber gar nicht, um eine gelungene Atmosphäre zu schaffen.

Mein linker Platz ist leer, da wünsch ich mir ...

Bei einem perfekte Dinner zählt nicht nur, wie man sitzt, sondern vor allem auch wo. Eine ausgeklügelte Sitzordnung ist ein wichtiger Beitrag für einen gelungenen Abend. Durch handgeschriebene Namenskärtchen erleichtern Sie Ihren Gästen das Finden des rechten Platzes. Vielleicht können Sie diese sogar mit einem kleinen, netten Foto gestalten?

Für Sie als Gastgeber gilt es zu überlegen, wem Sie welchen Platz zuweisen. Singles sollten beispielsweise nicht unbedingt neben Paare gesetzt werden. Manchmal kann es auch nett sein, diese getrennt zu platzieren. So verhindern Sie, dass das Pärchen unter sich bleibt und fördern die Gesprächigkeit am Tisch. Um ein interaktives Gespräch aller Gäste im Fluss zu halten, hat es sich übrigens oft bewährt, die Sitzordnung zwischen Männern und Frauen abzuwechseln. Sitzen nämlich sämtliche Männer und sämtliche Frauen beieinander, bilden sich oft zwei separate Gesprächsgruppen.

Perfekte Dinner: Machen Sie Ihre Gästen glücklich!

Tischkärtchen lassen bei der Platzwahl keinen Zweifel. Foto: iStock, Thinkstock

 

Kleiner Tipp

Als perfekter Gastgeber erkundigen Sie sich am besten schon im Vorfeld über Vorlieben oder besondere Wünsche. Kommen Vegetarier oder hat einer Ihrer Gäste eine Lebensmittelunverträglichkeit?

Ein perfektes Dinner braucht kein perfektes Menu

Keine Angst, das perfekte Dinner setzte keine Sterneküche voraus! Im Gegenteil: Kochen Sie Gerichte von denen Sie wissen, dass sie allen Gästen schmecken und deren Zubereitung Sie beherrschen. Ein neues Gericht sollten Sie mindestens einmal vor der Einladung probehalber gekocht haben, damit am grossen Tag nichts schief geht.

Ideal sind übrigens auch Gerichte, die sich ein bis zwei Tage vorher zubereiten lassen. So haben Sie als Gastgeber weniger Stress bei der Vorbereitung. Auch Gerichte aus dem Ofen sind für die Gastgeber meist stressfreier, als Gaumenfreuden, die à la minute zubereitet werden müssen. Achten Sie zudem auf das Timing: Zwischen den Gängen kann ruhig einige Zeit vergehen (circa 20 Minuten), um das Essen nicht zu gehetzt wirken zu lassen.

Perfekte Dinner: Machen Sie Ihre Gästen glücklich!

Ofengerichte sorgen für entspannte Gastgeberinnen. Foto: iStock, Thinkstock

Kleine Details mit grosser Wirkung

Perfekte Dinner: Machen Sie Ihre Gästen glücklich!

Und noch ein kleines Geschenk für den Weg... Foto: iStock, Thinkstock

Es sind die kleinen Dinge, die ein gemeinsames Abendessen zu einem perfekten Dinner werden lassen. Eine liebevolle Überraschung für Ihre Gäste ist beispielsweise, wenn Sie in den gefalteten Servierten eine kleine Botschaft verstecken. Ein Zettelchen mit einem persönlichen Willkommensgruss oder einem liebevollen Vers ist eine kreative Idee, über die sich die Gäste freuen, wenn Sie zur Servierte greifen. Achten Sie auch darauf, dass die Gläser Ihrer Gäste stets gefüllt sind und bieten Sie auch beim Essen einen Nachschlag an. Sollten Sie zum Essen einen Wein reichen wollen, bietet es sich an, zwei bis drei verschiedene Sorten geöffnet zu haben, damit jeder Gast auf seinen Geschmack kommt.

 

Als besondere Freude können Sie Ihren Gästen zum Ende des Abends noch ein kleines Geschenk mit auf den Weg geben. Als Andenken an den Abend bieten sich kleine, selbst gebackene Küchlein oder Kekse an. Verpacken Sie diese hübsch in eine Folie und hänge Sie ein kleines Kärtchen mit Worten des Dankes und der Freude an. Denn um letztere ging es schliesslich an diesem Abend: Welch eine Freude es ist, die liebsten Menschen um sich zu haben und (als perfekter Gastgeber) glücklich zu machen. Denn nicht das Essen, sondern die Freude macht das perfekte Dinner aus.

Text: Linda Freutel

Mehr dazu