Pixel

Rezepte zum VerliebenMit diesen 4 Valentinstag Menüs kochen wir unsere Liebsten ein

Wir kochen mit Liebe und in drei Gängen. Vier Valentinstag Menü Ideen von sinnlich bis sexy für das perfekte Candlelight Dinner.

Wir haben 4 köstliche Valentinstagsmenüs zum Nachkochen für euch zusammengestellt.

Natürlich soll das Valentinstag Menü etwas ganz Spezielles werden. Immerhin geht Liebe durch den Magen. Der Valentinstag ist aber auch deshalb etwas Besonderes, weil man sich Zeit füreinander nimmt – und am besten eben nicht die ganze Zeit in der Küche steht. Für unsere Valentinstag-Menü-Ideen haben wir uns daher Rezepte ausgesucht, die fein schmecken, aber nicht zu viel Aufwand erfordern. Und für alle Vegis: Wir haben auch mit einem köstlichen Menüvorschlag an euch gedacht.

Viel Spass beim Nachkochen!

Valentinstag Menü Nr. 1: Kürbissuppe, Langustenschwänze, Blätterteig-Törtchen

Kürbissuppe: Vorbereitung ist alles!

1 Sie ist leicht und bekömmlich, aber vor allem lässt sie sich gut vorbereiten. Wer diese Vorspeise für das Valentinstag Menü am Tag zuvor kocht, hat vor dem grossen Candlelight Dinner weniger Stress.

Für die Kürbissuppe gart man einfach das Fleisch von zwei Hokkaido-Kürbissen (Kleiner Tipp: Gibt man den Kürbis im Ganzen zuvor für 30 Minuten bei 100 Grad in den Ofen lässt er sich einfacher schneiden), püriert das Ganze anschliessend zu einer sämigen Masse, gibt 500ml Kokosmilch sowie etwas geriebenen Ingwer sowie Pfeffer und Salz hinzu. Fertig ist die Vorspeise für das Valentinstag Menü.

Serviertipp: Frische Granatapfelkerne sehen nicht nur als Garnitur toll aus, sondern sollen angeblich auch stimulierend auf die Libido wirken.

Langustenschwänze: Einfacher als es aussieht

2 Langustenschwänze dürfen allein wegen ihres hohen Eiweissgehalts in keinem Valentinstag Menü fehlen. Eiweiss soll nämlich die männliche Liebeskraft auf Hochtouren bringen...

Also dann: Nehmen wir pro Person einen Langustenschwanz und werfen ihn für circa fünf Minuten in kochendes Salzwasser. Anschliessend werden die vorgegarten Langusten in eine Schale mit Eiswasser gelegt. Dieses Abschrecken muss gründlich und mit sehr kaltem Wasser geschehen, da sich die Meerestiere sonst nicht aus ihrer Schale lösen lassen. Um die Schwänze wieder auf eine warme Temperatur zu bringen, werden die Meerestiere nun auf einem Blech in den Ofen geschoben. 100 Grad genügen vollkommen. Während die Langusten noch circa 15 Minuten im Ofen garen, kann die Sauce vorbereitet werden. Hierfür erwärmt man einfach etwas Hummerbutter in einem Topf und mischt das Ganze mit einem Schuss Sahne.

Serviertipp: Löse die Langusten vor dem Servieren aus seiner Schale, aber lege sie zum Servieren wieder zurück in ihre Schale. Das sieht hübscher aus und macht beim Essen selbst am wenigsten Aufwand.

Blätterteig-Törtchen: Rosen zum Nachtisch

3 Sie sehen entzückend aus, schmecken köstlich und sind eine niedliche Dessert-Idee für das Valentinstag Menü: Blätterteig-Apfel-Röschen. Und das Beste daran: Die hübschen Desserts machen kaum Arbeit.

Man schneidet einfach einen Blätterteig in schmale Streifen (circa 5cm breit), belegt ihn mit dünnen Apfelscheiben und rollt das Ganze dann zusammen. Die Röllchen werden dann in ein Muffinblech gegeben und für circa 20 Minuten bei 220 Grad im Ofen gebacken. Fertig sind die essbaren Blüten.

Serviertipp: Vanillesauce passt hervorragend zu diesem Dessert.

Drei weitere Valentinstagsmenü-Ideen entdeckst du auf den folgenden Seiten.

Beef Tatar: Fleisch first!

1 Viele Männer lieben Fleisch. Und wir lieben unsere Männer. Deshalb beginnen wir das Valentinstag Menü mit seiner Leibspeise: Beef Tatar.

Dafür benötigt man ein feines Filetstück vom Rind; circa 80 bis 100 Gramm pro Person genügen als Vorspeisenportion. Das Tatar sollte etwa eine Stunde vor dem Servieren vorbereitet werden, damit das Fleisch noch ausreichend Zeit zum Ausbluten hat. Schneide das Fleisch also in winzig kleine Würfel und lasse diese abgedeckt in einem Sieb sein Wasser und Blut verlieren.

Kleiner Tipp: Benutze zum Zerkleinern des Filets keinesfalls einen Fleischwolf. Das Fleisch würde damit zu einem wässrigen Brei und nicht zu einem klassischen Tatar. Nun wird das Ganze noch mit winzig klein geschnittenen Zwiebeln, Cornichons, Kapern, Schnittlauch Sardellen, Tabasco sowie Ketchup angemacht und mit einem rohen Eigelb verquirlt. Fertig.

Pasta Vongole

2 Pasta punktet immer. Doch eine üppige Bolognese nach Mamas Art ist für ein Valentinstag Menü ein wenig zu unspektakulär. Wie wäre es daher mit Pasta Vongole, also Nudeln mit Muscheln? Die Meeresfrüchte sind nämlich nicht nur bekömmlich, sondern gelten ebenfalls als aphrodisierend. Mehr aphrodisierende Rezepte findest du hier »

Dafür braucht man etwa ein Kilo Venusmuscheln, einen Liter trockenen Weisswein, einen kleinen Schuss Rahm, eine Knoblauchzehe, drei kleine Zwiebeln und etwas Pfeffer und Salz zum Abschmecken. Aus den klein gehackten Zwiebeln sowie dem Knoblauch, dem Wein und dem Rahm wird ein Sud angesetzt. Dieser sollte kurz aufkochen und dann circa 20 Minuten ziehen. Anschliessend werden die Muscheln für circa zehn Minuten in diesem Sud gegart. Dass die Muscheln fertig sind, erkennt man daran, dass sich ihre Schale öffnet. Vorsicht: Ungeöffnete Muscheln sind unbekömmlich und dürfen nicht gegessen werden. Parallel zur Kochzeit der Muscheln können die Nudeln vorbereitet werden.

Tipp: Der Muschelsud schmeckt auch mit eingetauchtem Weissbrot hervorragend.

Schoggi-Erdbeeren: Früchte zum Verführen

3 Sie sehen aus wie kleine Mini-Pralinen, sind in Wahrheit aber keine schweren Kalorienbomben, sondern frische Früchte: Erdbeeren, die mit Schokolade überzogen sind, sind eine tolle Dessertidee für das Valentinstag Menü.

Serviertipp: Weil das Auge bekanntlich mit isst, lassen sich die Erdbeeren in den schönsten Formen und Farben gestalten.

Dafür benutzt man nicht nur dunkle, sondern auch weisse Schokolade zum Eintauchen. Das Verzieren gelingt mit goldener Lebensmittelfarbe (gibt es als Spray oder als Stift) sowie bunten Zuckerperlen besonders gut.

Weiter zum Valentinstag Menü Nr. 3

Valentinstag Menü: Kaviar Blinis, Lammrücken, Mousse au Chocolat

Bilder via Instagram (Kaviari Paris, Kai n 2011, Christina macht was)

Kaviar-Häppchen: Edel & einfach

1 Kaviar zählt zu den edelsten Speisen überhaupt. Und ist daher perfekt geeignet für ein romantisches Valentinstag Menü. Und das Beste daran ist: Diese Nobel-Vorspeise ist absolut geling-sicher und wenig zeitaufwendig.

Alles, was man braucht, ist guter Kaviar, Schwarzbrot oder Blinis und ein paar frische Feigen zum Garnieren. Blinis sind kleine, russische Pfannkuchen. Hergestellt werden sie aus einem Hefeteig, unter den Eischnee gezogen wird und der anschliessend in einer heissen Pfanne gebraten wird.

Lammkarrée mit Rotweinsauce: Ein Männertraum

2 Auch dieses Gericht sieht auf den ersten Blick aufwendiger aus, als es ist. Zudem lässt es sich ebenfalls gut vorbereiten. Also ran ans Werk!

Für das perfekte Valentinstag Menü braucht man etwa ein Kilo Lammkarrée. Dieses wird kurz rundum angebraten und zum Nachgaren in den Ofen gegeben. Bei circa 160 Grad braucht das Fleisch circa 30 Minuten. Die Zeit nutzt man, um in dem Bratensaft des Fleisches klein gehacktes Suppengrün zu rösten.

Anschliessend wird ein Teelöffel Tomatenmark mitgeröstet und das Ganze mit trockenem Rotwein abgelöscht. Nach circa 20-minütiger Einkochzeit hat die Sauce eine gute Konsistenz und das Gemüse kann durch ein Sieb heraus gefiltert werden. Wem die Sauce noch zu dünn ist, der püriert das Suppengemüse zu einem feinen Brei und mischt diesen zum Andicken unter die Sauce.

Beilagen-Tipp: Dazu passen Ofentomaten, Bohnen und Rosmarinkartoffeln hervorragend.

Mousse au Chocolat: Der Schoggi-Klassiker

3 Dieser Dessert-Klassiker ist zwar eine echte Kalorienbombe, dafür schmeckt er aber so köstlich, dass er eigentlich bei keinem Valentinstag Menü fehlen darf. Und vorbereiten lässt sich das Mousse ebenfalls prima.

Worauf warten wir also: Trenne drei Eier und schlage das Eiweiss steif. 200ml Sahne werden ebenfalls steif geschlagen, während 200g dunkle Schokolade sowie 50g Butter im Wasserbad vorsichtig geschmolzen werden. Die drei Eigelbe werden mit einem Schluck heissem Wasser aufgeschlagen, 40g Zucker hinzu gefügt und das Ganze zu einer cremigen Masse verrührt. Nun werden die übrigen Zutaten vorsichtig untergehoben, das Mousse in kleine Schalen gegeben und bis zum Servieren kalt gestellt.

Hier geht's weiter zum vegetarischen Valentinstagmenü-Vorschlag.

Valentinstagmenü vegetarisch: Randencarpacco, Pilzrissotto, Creme Brulee mit Himbeeren

Bilder via Instagram (Kukuwaja, Les recettes de Juliette, Jane Beedle)

Randen-Carpaccio: Leicht & lecker

1 Das Valentinstag Menü darf vor allem eines nicht sein: nämlich schwer. Immerhin soll der Abend nicht mit vollgeschlagenen Bäuchen träge auf dem Sofa enden. Diese vegetarische Vorspeise ist daher ein idealer Beginn für das romantische Dinner.

Dafür wird eine frische Randenknolle in hauchdünne Scheiben geschnitten oder gehobelt. Die Carpaccio-Scheiben werden auf einem Teller angerichtet, wahlweise mit etwas Ziegen- oder Schafskäse garniert, mit Kürbiskernöl beträufelt, gepfeffert und gesalzen und zum Schluss mit etwas Nüsslisalat und Nüssen serviert.

Tipp: Trage dafür Einweghandschuhe aus Gummi. Die rote Farbe des Gemüses lässt sich nämlich nur schwer wieder abwaschen.

Mehr köstliche Randensalat-Rezepte findest du hier.

Pilzrisotto: Köstlich und gut zum Vorbereiten

2 Ein Risotto ist zwar in seiner Zubereitung ein wenig zeitaufwendig, dafür lässt es sich aber gut vorbereiten.

Und zwar so: Etwa 500 Gramm Pilze werden klein gehackt, ebenso wie drei Schalotten und eine Knoblauchzehe. Das Ganze wird in einem Topf mit Öl angebraten. Anschliessend gibt man den Risottoreis hinzu, giesst ihn mit je 300ml Weisswein und Gemüsebrühe auf und lässt das Ganze unter ständigem Rühren einkochen. Nach circa 20 Minuten dürfte der Risottoreis die perfekte Konsistenz haben.

Unter den fertigen Reis wird geriebener Parmesan sowie etwas Petersilie gehoben. Nun wird noch mit Pfeffer und Salz abgeschmeckt. Und dann ist der vegetarische Hauptgang für das Valentinstag Menü fertig.

Himbeer Creme Brûlée: Damit es knistert

3 Die süsse Zuckerkruste dieser beliebten Dessert-Creme bildet den perfekten Abschluss für ein knackig-knuspriges Valentinstag Menü.

Die Vorbereitung funktioniert so: Einfach 250ml Milch, 250ml Rahm sowie das Mark einer Vanilleschote in einem Top erhitzen. Parallel dazu werden 2 Eier sowie 3 Eigelb in einer Schüssel aufgeschlagen und mit dem heissen Rahm-Milch-Gemisch und frischen Himbeeren vermengt.

Nun wird die Masse in Förmchen gefüllt und im Wasserbad im Ofen bei 150 Grad für circa 40 Minuten stocken gelassen. Das Ganze muss im Kühlschrank für mindestens vier Stunden erkalten. Kurz vor dem Servieren wird die Oberfläche der Creme mit Zucker bestreut und mit einem Bunsenbrenner karamellisiert.

Mehr dazu