Was kann ich gut?So findest du dein Talent

Du weisst nicht, was du am besten kannst? Mit diesen Fragen kriegst du endlich heraus, was deine Stärken sind und was der Unterschied zwischen Stärke und Talent ist.

So findest du deine Stärken und verborgene Talente

Nur wer seine Stärken kennt, kann auch seine (berufliche) Erfüllung finden. Dass nur die Wenigsten wirklich wissen, welches Talent ihnen in die Wiege gelegt wurde, liegt in vielen Fällen an einem falschen Blickwinkel.
Denn bereits in der Schule lernen wir vermehrt auf das zu schauen, was wir eben nicht besonders gut können, während die Stärken und Talente oft kaum bemerkt werden. Unsere Fragen und Tipps helfen dir bei der Suche nach deinen Stäken.

Stärken entdecken – so geht’s:

Was fällt mir besonders leicht?

Nimm dir fünf Minuten Zeit, um mindestens zehn Eigenschaften, Tätigkeiten und Stärken aufzuschreiben, die dir leicht von der Hand gehen. Nimm dabei keine Bewertung oder Gewichtung vor, sondern schreib alles auf, was dir in den Sinn kommt; egal wie wenig aussergewöhnlich die Eigenschaft erscheint.

Tipp: Befreie dich von Denkverboten

Bei der Suche nach den eigenen Stärken stecken viele in kategorischen Denkmustern fest. Es geht aber zunächst gar nicht darum, herauszufinden, in welchen Job oder in welche gesellschaftliche Struktur man passt, sondern einfach nur darum, zu definieren, wo die eigene Begabung liegt. Lass dabei alle Gedanken zu; egal ob dein Talent im Taubenzüchten, Aufbauen von Ikea-Möbeln oder im Merken von 12-stelligen Zahlen liegt.

Wer ist dein Vorbild?

Wen bewunderst du? Frag dich doch mal, was genau an diesen Menschen inspiriert? Ist es eine besondere Fähigkeit? Oder vielleicht der Mut, den die Person aufgebracht hat, um ihren ganz persönlichen Stärken und Talenten zu folgen? Aus der Antwort kannst du gewiss einen Schluss für deinen Lebensweg ziehen. Übrigens: Eine aufschlussreiche Antwort findet man oft auch in der Frage, wen man beneidet.

Was hast du in der Kindheit gern gemacht?

Kinder wissen oft intuitiv, was sie gut können und gern machen. Ob es ein Talent für Musik, eine Stärke im Umgang mit Tieren oder das fürsorgliche Spielen mit Puppen ist; im Kindesalter bewerten und limitieren wir unsere Stärken nicht, sondern leben sie voll aus.

Tipp: Stärken erkennen durch Ausprobieren

Wer noch nie eine Gitarre in der Hand hatte, wird auch nicht wissen, ob er eine besondere Gabe zum Gitarrespielen hat. Viele Stärken und Talente erkennt man erst in der Praxis. Wer noch auf der Suche nach seinen persönlichen Fähigkeiten ist, der probiert aus. Vielleicht gibt es Hobbys, die du schon immer mal versuchen wolltest?

So findest du deine verborgene Talente und Stärken

Bild: sakkmesterke/iStock

Was sagen die Anderen über deine Stärken?

Oft sieht man selbst den Wald vor lauter Bäumen nicht. In diesem Fall können Freunde, Kollegen und die Familie helfen, um den eigenen Stärken auf die Schliche zu kommen. Bitte dein Umfeld einmal stichwortartig zu notieren, wo sie deine Talente und Fähigkeiten sehen.

Was macht dir am meisten Spass?

Gibt es eine Tätigkeit oder Beschäftigung, die dir besonders grosse Freude bereitet? Etwas, bei dem du vollkommen die Zeit vergisst? Jeder Mensch hat so eine Leidenschaft. Oft ist sie im Laufe der Zeit nur in Vergessenheit geraten oder man traut sich nicht, den Gedanken daran zuzulassen. Auch wenn es etwas Absurdes ist; diese Tätigkeit sagt viel über dein Talent aus.

Tipp: Lerne von Gleichgesinnten

Vielleicht hast du bereits eine Vermutung, wo dein Talent liegt. Dann such dir gleichgesinnte Personen (z.B. in Seminaren, Vereinen, kulturellen Angeboten), mit denen du dich austauschen kannst. Wie haben sie den Weg zu ihrem Talent gefunden? Wie fördern sie es? Und wie nutzen sie es? Gibt es vielleicht sogar eine berufliche Möglichkeit, es zu nutzen?

Was kannst du anderen Menschen beibringen?

Gibt es vielleicht etwas, worum dich andere oft bitten? Gehst du deinen Freunden vielleicht beim Ausfüllen ihrer Steuerunterlagen zur Hand, hilfst ihnen bei aufwendigen Frisuren oder passt du oft auf fremde Kinder auf? Auch in solche Gesten kann man die eigenen Stärken entdecken.

Tipp: In die Materie eintauchen

Wer sein Talent gefunden hat, sollte ihm nachgehen. Und zwar auch dann, wenn der Weg einmal steiniger ist. Denn nur weil einem etwas leicht fällt, heisst es nicht, dass man keine Übung, Erfahrung und Praxis braucht, um aus seinem Talent eine Stärke zu machen. Vielleicht suchst du dir einen Lehrer, der dir helfen kann. Wichtig ist, dass man bei der Sache bleibt. Nur wer nicht aufgibt, kann sich entwickeln.

Stärken und Talente: Wo liegt der Unterschied?

  • Talente sind besondere, natürliche Veranlagungen, Interessen und Begabungen, die einem sprichwörtlich in die Wiege gelegt wurden. Es können auch Gedanken- oder Gefühlsmuster sein, die einem im Leben immer wieder begegnen. So kann beispielsweise jemand, der sich gut in andere Menschen hineinversetzten kann, ein grosses empathisches Talent haben. Oder jemand, der es spannend findet, sich mit Zahlen zu beschäftigen, ein rechnerisches oder gar buchhalterisches Talent hat.
  • Talente werden durch Lernen, Üben und Experimentieren zu Stärken weitergebildet. Stärken sind die angeeignete Vervollkommnung der individuellen Fähigkeiten. Das erfordert oft allerdings ein wenig Schweiss und Fleiss. Wer sein Talent in eine Stärke umwandelt, wird zu einem tollen Coach oder Psychologen beziehungsweise guten Buchhalter oder Banker.

Titelbild: ToL_U4F/iStock

Schreibe einen Kommentar +

Weitere Artikel