Pixel

Hello Baby5 brauchbare Baby-Geschenke

Gratulation! In deinem Umfeld ist das erste Baby unterwegs oder bereits geboren. Willkommen zum definitiven Erwachsensein und zur nächsten Frage: Was zum Storch *cute* schenke ich einer Mutter oder ihrem Kind?

Baby mit Spielzeug

Zunächst einmal ein paar Denkanstösse von mir – einer mehrfachen Tante und Patentante – die mir immer mal wieder unter der Dusche einfallen: Bist du selber die Patentante? Dann ist es eine Überlegung wert, dich mit dem Patenonkel zusammenzutun und dem Kind vielleicht was für die Zukunft zu schenken. Zu jedem Geburtstag Bäume spenden, ein Sparkonto anlegen, Silberbesteck – eine altmodische aber schöne Idee. Oder ist die Silberbesteckvariante von heute vielleicht doch eher Kryptowährungen kaufen?

Und wieso eigentlich nicht mal komplett um die Ecke denken und den Eltern eine Waschmaschine schenken? Die werden sie sehr oft benutzen und wenn sie in der Wohnung steht, müssen sie nicht immer ihre Kinder alleine lassen um in die Waschküche zu pilgern.    

Wem solche Ideen zu ausgefallen und zu kompliziert sind, dem präsentiere ich hier die fünf Evergreens der Baby-Geschenke:

1. Das Plüschtier

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Steiff (@steiff_official) am

Der Klassiker. Deshalb auch extrem beliebt und deshalb sollte man aufpassen, dass das Kind nicht Gefahr krabbelt *noch cuter* in einem Pool an Teddys zu schlafen. Wer aber trotzdem ein Plüschtier schenken möchte, dem empfehle ich ein schönes, unzerstörbares von Steiff. Meinen persönlichen empirischen Studien zufolge, wird das erste Plüschtier das man bekommt, das spätere Lieblingstier. Es ist also Vorsicht geboten!

Die grosse Auswahl und volle Ladung Plüschtiere, gibt es hier

2. Nuschis, Wickeltücher, Sabbertücher

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von SAGA Copenhagen (@sagacopenhagen) am

Wie auch immer wir sie nennen wollen – Mamas in meinem Umfeld haben mir mehrmals gesagt, wie essentiell diese sind und dass sie immer zu wenige davon haben. Du magst zwar denken, dass es unsexy sei ein Sabbertuch zu schenken, wenn die andere neben dir auf der Babyshower einen Designerfummel in Miniatur schenkt. Aber wenn das Kind diesen Designerfummel trägt und sich nach einer halben Minute bereits eingesaut hat, weisst du wer dann zum Einsatz kommt? Dein unsexy Sabbertuch! Und Mama wird dich jeden Tag beim tausendfachen Einsatz dafür lieben.

Nuschis in allen erdenklichen Farben gibt es bei Saga Copenhagen.

3. Schnullerhalter

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Petit Stellou (@petitstellou) am

Kleine Babies kann man anfangs oftmals mit einem Nuggi oder Schnuller beruhigen. Und weisst du was der grösste Frust ist? Diesen zu verlieren. Schnullerhalter gibt es in diversen Farben, Formen, aus Holzperlen und so weiter. Wer weiss, vielleicht bastelst du dem Baby an einem kreativen Sonntag ja sogar selber einen?

Wenn zu faul zum basteln: Obiges Modell des Labels Petit Stellou gibt es bei Caspar in Zürich.

4. Windelabo

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von LILLYDOO (@lillydoo_babycare) am

Bis vor diesem Artikel wusste ich selber nicht, dass es sowas gibt, aber ja – nie mehr Windeln kaufen! Die Unternehmen, die sich darum kümmern, senden den Eltern die Windeln nach Hause. Informiere dich allerdings davor, ob die Eltern nicht waschbare Windeln verwenden möchten und wie viel Platz sie zum Verstauen haben.

Einer von vielen Windelabo-Anbietern ist zum Beispiel Lillydoo.

5. Bodies

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Konges Sløjd (@kongessloejd) am

Neue Eltern benötigen ganz viele Baumwoll-Bodies, denn Kinder sauen sich schnell ein und bis zu einem gewissen Alter kann man den Kleinen nichts praktischeres anziehen. Am besten – hat man mir gesagt – seien die Bodies, die im Schritt Knöpfe haben, aber auch an den Schultern.

Die Bodies oben stammen vom (Wannabe-) Skandimama-Label Konges Slojd

Und nun viel Spass beim Babysitten, denn das kann man auch immer anbieten!

Titelbild: Unsplash

Mehr in Life