Pixel

Baby ShowerSo baden Mütter gerne in Aufmerksamkeit

Warum eine Baby Shower? Weil die werdende Mama es sich verdient hat! Gastgeber und Gäste verpassen der Mama eine Dusche aus Aufmerksamkeit und Geschenken. Mit diesen Deko- und Geschenktipps für die perfekte Babyshower-Party badet sie bestimmt gerne darin.

Rosa Dekoration, Cupcakes, Desserts und mehr.

Ist das Baby erstmal da, hat der süsse Zwerg oberste Priorität. Und zwar nicht nur für die Mama, sondern vor allem auch für deren Mitmenschen.

Damit Mamas aber wenigstens einen Tag lang im Mittelpunkt stehen, bürgert sich langsam auch hierzulande ein amerikanischer Brauch ein: Die Baby Shower gibt Mamas das, was sie verdienen – die volle Aufmerksamkeit und Anerkennung!

Sammeln Sie Ideen für Ihre rauschende Baby Shower!

Auf den folgenden Seiten finden Sie unseren Baby Shower Guide für Deko, Essen und Trinken, Geschenke für Mama, Baby und Gäste und natürlich Party-Spiele.

Mama ist Gast: Wer organisiert die Baby Shower?

Die wichtigste Regel für eine Baby Shower Party lautet: Die werdende Mama rührt keinen Finger. Sie ist der Stargast. Das bedeutet, dass sie weder mitorgansiert noch später aufräumt. All diese Aufgaben übernimmt der Gastgeber. Das kann die beste Freundin oder eine der Mama sonst nah stehende Person sein. Natürlich können sich auch alle Freundinnen zusammen tun; das erleichtert in der Regel die Organisation. Übrigens: Weil die Mama bei der Baby Shower nicht Gastgeberin sondern Gast ist, findet die Party meistens nicht bei ihr daheim, sondern bei einer der Freundinnen statt.

Der perfekte Zeitpunkt: Wann feiert man eine Baby Shower?

Die Babyshower Party findet immer vor der Geburt des Kindes statt. So ist sicher gestellt, dass die Mama auch Zeit und Muse zum Feiern hat. In der Regel wird ein Zeitpunkt von etwa sechs bis acht Wochen vor dem Geburtstermin gewählt. Zu kurzfristig vor der Geburt könnte es zu Komplikationen kommen. Zu weit im Voraus sollte man jedoch auch nicht planen, damit die Vorfreude und Aufregung auf der Party wirklich schon auf ihrem Maximum ist.

Bilder: 1 ShowerThatBaby via Etsy / 2 HappyBanners via Etsy / 3 iStock, Thinkstock

Eine Baby Shower ist zwar traditionsgemäß eine Frauensache, wer möchte, sollte aber männliche Freunde nicht unbedingt ausschließen. Stimmen Sie sich mit der Mama ab, wer zur Party kommen soll; schliesslich soll es ja ihre Party sein.

Den Rest der Einladungsorganisation übernehmen jedoch Sie. Lassen Sie sich die Kontaktdaten aller wichtigen Gäste geben und kontaktieren Sie diese frühzeitig. Bei der Babyshower Einladung zählt Kreativität. Auch Hinweise, über welche Geschenke sich Mama und Baby besonders freuen würden und was mitgebracht werden soll, haben hier Platz. Manche Gastgeber wünschen sich zum Beispiel (gebrauchte) Kinderbücher für das Baby statt Glückwunsch-Karten, mit denen es recht wenig anfangen können wird. Für die Einladung gilt: egal ob selbstgestaltet oder gekauft, verspielt und hübsch sollen sie sein.

Das gleiche gilt für die Deko. Ganz nach amerikanischem Vorbild wird bei der Babyshower sehr viel Wert darauf gelegt. Pompos, Ballons, Schleifen und Konfetti, das Ganze abgestimmt in baby-blau oder rosa sind die Deko-Klassiker aus den USA.

Natürlich sehen aufwendige Dekos in zuckersüßen Pastellfarben hinreißend aus. Überlegen Sie aber gut, ob und wie viel Geld Sie für die Deko ausgeben möchten. Oder ob das Geld nicht vielleicht lieber für ein kleines Geschenk für die Mama aufgespart werden sollte?

Denn vieles lässt sich auch hervorragend selber basteln, wie etwa Pom Poms aus Papier oder bunte Wimpel. (Hier finden Sie Anleitungen zum Pompoms und Girlanden selbermachen). Mit etwas buntem Tüll umwickelt machen auch einfache Luftballons gleich viel mehr her. An einer Kordel befestigt und über das Buffet gespannt, hübschen sie die Party wunderbar auf, ohne viel Material zu brauchen.

Bilder: 1 iStock, Thinkstock
2 Eva-Puchert via DaWanda
3 iStock, Thinkstock

Die Liebe zu Deko und Detail zieht sich bei einer Babyshower durch die gesamte Party. Schön zubereitet und dekoriert sollen deshalb auch Speisen und Getränke daherkommen. Besonders gut wirken Farbschemas. Die Klassiker sind hier immer noch rosa oder blau je nach Geschlecht des Babys.

Egal ob man sich nun an das «Mädchen oder Junge»-Konzept halten möchte: Ein Buffet Ton in Ton sieht einfach umwerfend aus und ist mit ein bisschen Lebensmittelfarbe und der richtigen Auswahl an Speisen und Getränken gar nicht so schwierig durchführbar.

Beliebt für das Babyshower Buffet sind bunte (Schoko-)Fruchtspiesse, Marshmallow-Pops mit bunten Sprinkles und alles was süss, bunt und fröhlich daherkommt. Zu den absoluten Babyshower Klassikern zählen ausserdem Candy Buffets sowie hübsche Kuchen und natürlich Cupcakes.

Cupcakes eignen sich wunderbar für die Babyshower, denn sie lassen sich hervorragend an das (Farb-)Thema der Party anpassen lassen. Ein simples Cupcake-Grundrezept mit einer Buttercreme ist die ideale Grundlage für schön dekorierte Küchlein nach Ihrem persönlichen Geschmack.

Backen Sie selbst und dekorieren Sie mit Lebensmittelfarbe dem Geschlecht des Babys entsprechend oder mit Hilfe von Fondant oder Cake Toppers – wenig Aufwand, grosse Wirkung. Denn mit ein wenig Deko müssen Sie keine Meisterbäckerin sein, um kleine Kunstwerke für die Baby Shower zu zaubern.

Einfaches Cupcake Rezept für die Baby Shower

Folgen Sie einfach dem Muffin-Grundrezept und dekorieren Sie nach Herzenslust. Schöne Cake-Topper für Cupcakes und Kuchen finden Sie in der Bildergalerie.

Zutaten für den Teig:

  • 100g Butter (Rechtzeitig aus dem Kühlschrank nehmen und weich werden lassen)
  • 300g Puderzucker
  • 3 Eier
  • 200 Gramm Mehl
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • Mark einer Vanilleschote
  • 2 TL Backpulver
  • 100g Mascarpone
  • Eventuell 250g weisse oder dunkle Schokolade oder auch Kekse

Zutaten für die Buttercreme:

  • 400g weiche Butter
  • 150g Puderzucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • Abrieb und Saft einer Zitrone oder Limette
  • Eventuell Lebensmittelfarbe

Zubereitung

Zuerst schlagen Sie Butter, Zucker, Vanillezucker und Eier zusammen schaumig. Dann sieben Sie das Backpulver gemeinsam mit dem Mehl dazu. Nun kratzen Sie das Mark aus der Vanilleschote und rühren es unter.

Wenn Sie es gerne süss mögen, geben Sie etwas Schokolade dazu. Weisse oder dunkle Schoggistückchen machen sich sehr gut in den Cupcakes. Dazu einfach die Schoggi grob hacken und dem Teig unterheben. Alternativ können Sie auch Keksstücke in den Teig einarbeiten. Dazu einfach Kekse grob zerbrechen und unterrühren. Heizen Sie nun den Backofen auf 180 Grad vor.

Zuletzt füllen Sie den Teig in die Förmchen. Achten Sie darauf, noch etwa ein Drittel der Förmchen frei zu lassen, da der Teig sonst beim Backen übergehen kann. Nun backen Sie die Cupcakes etwa 15 bis 20 Minuten lang. Oben sollen sie schön goldbraun sein.

In der Zwischenzeit stellen Sie die Buttercreme her. Die Butter, den Puderzucker und den Vanillezucker schlagen Sie mit dem Mixer cremig. So lange schlagen bis sich eine dicke Creme bildet. Dann fügen Sie den Zitronen-Abrieb und ein paar Spritzer Saft hinzu. Geben Sie den Saft besonders vorsichtig dazu, denn die Creme soll schön dick bleiben. Nun rühren Sie, wenn Sie Ihre Creme färben möchten, auch die Lebensmittelfarbe ein.

Dann füllen Sie die Masse in einen Spritzsack und spritzen sie kreisförmig auf die Muffins. Stellen Sie die fertigen Cupcakes für etwa eine halbe bis dreiviertel Stunde kalt.

--> Weitere feine CupCakes-Rezepte finden Sie hier.

Mocktails für die Baby Shower

Bilder: iStock, Thinstock

Dass es auf einer Baby Shower Party non-alkoholisch zugeht, sollte aus Rücksicht auf die Mama selbstverständlich sein. Damit es trotzdem nicht langweilig wird, mixen Sie für Ihre Gäste erfrischende Mocktails. Auch diese lassen sich wunderbar an Farbschemen anpassen.

Für ein rosa Babyshower-Buffet eignen sich ein Pink Grapefruit Mocktail oder ein Wassermelonen Mocktail besonders gut. Beide Rezepte können aufgegossen mit Soda unterschiedlich süss gemixt werden.

Für einen Pink Grapefruit Mocktail mischen Sie Pink Grapefruit Saft, frischen Limettensaft und einen Schuss Grenadine. Dann schmecken Sie je nach gewünschter Süsse mit etwas Zucker oder Agavensaft ab. Füllen Sie das Glas mit Eiswürfeln und Soda auf.

Für den Wassermelonen-Mocktail mischen Sie klein gewürfelte Wassermelone, Kokoswasser und Limettensaft. Mit etwas Soda mildern Sie nicht nur die Süsse sondern färben den Mocktail heller. Sie können die perfekte Rosa-Nuance für Ihr Baby Shower Buffet damit leicht anpassen. Garnieren Sie den Mocktail mit frischen Minzzweigen.

Für ein babyblaues Babyshower Buffet wird es schon etwas schwieriger. Wenn Ihnen Blaubeeren im Glas nicht blau genug sind, greifen Sie doch zu Lebensmittelfarbe. Für einen blauen Zitronen-Mocktail mischen Sie Zitronenlimonade mit frischem Limettensaft. Je nach gewünschter Süsse füllen Sie das Glas mit Soda auf und mischen anschliessend blaue Lebensmittelfarbe dazu. Dann kommt eine Kugel Zitronen-Sorbet darauf und als Garnitur der Abrieb einer Zitrone oder Limette. Cheers!

Bilder: 1 buttonpinsandmagnets via Etsy / 2 mamasliebchen-schnullerketten via DaWanda / 3 UrbanChaosUSA via Etsy

Eine Baby Shower Party wird auch veranstaltet, um der werdenden Mama eine Kleinigkeit zu schenken. Für ein Baby gibt es viele neue Dinge anzuschaffen. Werdende Eltern sind meist für jede Unterstützung dankbar. Anschaffungen für das Baby, wie Kleidchen, Windeln oder Spielzeug sind daher ebenso typische Geschenke für eine Babyshower, wie Gutscheine für ein Kindergeschäft. Es muss aber auch nichts Grosses sein. Was zählt ist Kreativität. Hübsche Kleinigkeiten für das Baby garantieren verzückte Ah- und Oh-Rufe.

Doch nicht nur das Baby darf beschenkt werden. Die Babyshower dreht sich schliesslich um die Mama. Wie wäre es mit einem Wellnessgutschein oder ihrem Lieblingsparfüm? Werdende Mamas freuen sich bestimmt auch über einen Gutschein fürs Baby Sitten.

Geschenke gibt es auf der Babyshower auch für die Gäste. Für Gastgeschenke überlegen Sie sich hübsche kleine Give-Aways. Ob Küchenmagnete oder Kerzen – vieles lässt sich selbst basteln oder individualisiert bestellen. Was zählt, ist eine Erinnerung an das Baby - und eine rauschende Baby Shower.

Bilder: 1 Collage Femelle
2 stockberrystudio via Etsy
3 Collage Femelle

Auf einer Baby Shower dürfen Party-Spiele nicht fehlen. Sie lockern die Feier auf – besonders dann, wenn sich einige der Gäste nicht gut kennen. Natürlich drehen sich auch die Spiele und Aktivtäten um das Thema „Baby“. Erlaubt ist, was gefällt und das einzige was zählt ist eine glückliche Mama im Mittelpunkt ihrer Liebsten.

Babybrei erraten:

Verbinden Sie der Mama die Augen und lassen Sie sie den Geschmack verschiedener Babybreisorten erraten.

Buchumfang schätzen:

Die Partygäste schätzen inzwischen, wie viele Zentimeter Bauchumfang die Mama bereits hat.

Baby-Strampler bemalen:

Sie mögen es für Ihre Baby Shower lieber kreativ? Stellen Sie weiße Babybodys aus Baumwolle bereit, die jeder Gast individuell mit Textilfarbe verziert. Ihrer Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Ein Alphabet-Buch erstellen:

Auch diese Party-Aktivität ist ein Plus fürs Baby. Jeder Partygast bekommt einen Buchstaben des Alphabets (etwa der Anfangsbuchstabe des Vornamens) und malt für das Baby ein passendes Motiv für das Alphabet-Buch. So entsteht ein buntes Buch, das schon auf den lerneifrigen Zwerg wartet.

Welches Baby poppt zuerst?

Für dieses Spiel brauchen Sie eine grosse Eiswürfelform – und kleine Plastikbabys. Klingt seltsam - doch das Spiel ist offenbar so beliebt, dass es die bequem zu bestellen gibt.

Der Babypop-Spass ist recht einfach gestrickt: die Babyfiguren-Eiswürfel kommen in die Getränkegläser der Partygläser und wer das erste frei geschmolzene Baby im Glas hat, muss ausrufen: «Meine Fruchtblase ist geplatzt!» Die erste «geplatzte Fruchtblase» gewinnt einen kleinen Preis.

Baby Shower Bingo

Jeder Partygast erhält einen Bingo-Bogen. Diesen können Sie entweder selbst basteln oder bestellen. Die Partygäste befüllen die Felder mit den Baby-Sachen, von denen sie glauben, dass die werdende Mama sie noch auf der Baby Shower geschenkt bekommen wird. Während die Mama Geschenke auspackt, spielen die Gäste Bingo. Wer zuerst alle Baby-Sachen auf dem Bingo-Bogen abhacken kann, gewinnt.

Geburtstermin-Wette

Gestalten Sie einen schönen Kalender, in dem sie Babys geplanten Geburtstermin eintragen. Nun dürfen die Partygäste schätzen, wann das Baby tatsächlich kommen wird, und sich im Kalender eintragen. Wenn das Baby kommt, gewinnt die beste Schätzung die Wette und einen kleinen Preis.

Baby Chaos – der Buchstabensalat für die Baby Shower:

Die Partygäste müssen einen zum Thema Baby gestalteten Buchstabensalat in Ordnung bringen. Die Buchstabensalat-Bögen können Sie selbst gestalten und eigene Baby-Begriffe erfinden oder einfach fix und fertig bestellen.

Baby-Stadt-Land-Fluss: Ein Klassiker für die Baby Shower:

Spielen Sie Stadt-Land-Fluss ohne Städte, Länder und Flüsse und stattdessen mit Babybegriffen wie zum Beispiel Babyspielzeug, Babynamen, Babybrei-Sorten oder Babykleidung.

Zeitkapsel:

Dekorieren Sie eine Box oder ein grosses Einmachglas. Das wird Babys Zeitkapsel. Auf der Baby Shower bekommen alle Partygäste Papier und Stift in die Hand und dürfen Baby einen Brief schreiben. Was wird aus dem Baby werden, welchen Beruf wird es einmal ausüben, wie viele Kinder wird es haben? Die Partygäste dürfen Vorhersagen machen - oder einfach ein paar nette Worte schreiben. Die Mama bewahrt die Zeitkapsel auf - und wenn das Baby einmal 18 Jahre alt wird, darf es die Zeitkapsel öffnen und über lustige Vorhersagen lachen oder sich über gute Wünsche freuen.

Baby-Gesichter erraten:

Sammeln Sie Baby-Fotos von Celebrities und/oder Familienmitgliedern und Freunden der werdenden Eltern. Drucken Sie sie auf Papierbögen und verteilen Sie diese an die Gäste. Wer die meisten Babygesichter richtig zuordnen kann, gewinnt.

Baby-Sachen ertasten:

Verbinden Sie der angehenden Mama die Augen. Dann bekommt sie eine Box mit Babysachen, die sie ertasten muss. Am besten Sie kaufen dafür möglichst ausgefallene Babysachen, damit das Babyshower-Spiel nicht zu einfach ist. Besonders gut eignen sich ausgefallene Plüschtiere, denn wenn die Mama genau ertasten muss, ob es sich nun um eine Plüsch-Giraffe oder einen Plüsch-Bär handelt wird es kniffliger. Natürlich darf Mama die vielen Babysachen behalten, so haben Sie ein Geschenk und Spiel zugleich.

Mehr dazu